RATGEBER

Dr. Home | Kleines Arbeits- und Gästezimmer

Du hast eine Einrichtungsfrage und suchst Rat? Dr. Home, das ist unser Chefeinrichter Steven Schneider, steht dir mit einfachen Tipps zur Seite und hat Lösungen für alle Interior-Probleme parat. Heute: Wie richte ich mein kleines Arbeits- und Gästezimmer gemütlich und inkl. Stauraum für die Gäste ein?

Nina aus Berlin fragt:

Hallo Dr. Home, ich brauche deinen Rat bezüglich der Einrichtung meines Gäste- und Arbeitszimmers. Meine Herausforderungen in diesem Raum sind eine insgesamt kleine Fläche (3,70 m x 2,10 m), große Fensterfront und dass das ausgezogene Schlafsofa ca. 75 % der Wohnfläche einnimmt. Außerdem möchte ich Bohren an der Wand möglichst vermeiden. Gerne würde ich das Zimmer gemütlich einrichten, auch mit etwas Stauraum für die Gäste. Danke dir vorab für deine Hilfe.

 

Ninas kleines Arbeits- und Gästezimmer aktuell

 

Chefeinrichter Steven antwortet:

Hallo liebe Nina! In der Tat, das Zimmer wirkt noch etwas trostlos. Hier muss noch mehr Wohnlichkeit und die persönliche Note rein! Hier kommen meine Lösungsvorschläge für dich…

Gemütlicher  Wohn- / Schlafbereich im Gästezimmer

Mit den kuscheligen Fellen hast du hier ja schon einen ersten heimeligen Schritt getan. Um den schlichten grauen Grundton aufzulockern, empfehle ich, mit Farben und Lampen mehr Freundlichkeit in den Raum zu bringen. Zu der grau-braunen Kulisse passen Blautöne wie angesagtes Saphirblau prima! Juwelenfarben geben übrigens im Herbst/Winter 2017 den (Farb-)Ton an!

Lampen für jeden Raumbereich

Neben Schlafsofa und Wand ist kaum Platz. Hier spendet eine Stehlampe mit schlanken Füßen gemütliches Licht – besonders wertvoll, wenn du deine Gäste beim nächtlichen Gang zur Toilette nicht im Dunkeln tappen lassen willst. Ich habe mich für unsere Leuchtenserie Kosta entschieden, da diese die bereits vorhandenen Graunuancen und warmen Holzton im Raum aufgreift. Aber das ist selbstverständlich Geschmackssache!

Dasselbe Lampenmodell findet sich dann auch auf dem Schreibtisch als Tischleuchte wieder. Durch diese Wiederholung entsteht eine Einheit zwischen Arbeits- und Schlafbereich und der Raum wirkt gleich viel wohnlicher.

 

Dr. Home empfiehlt kuschelige Wohntextilien und warmes Licht für mehr Gemütlichkeit im Gästezimmer

 

Arbeitsecke und Stauraum

Mein Ordnungstipp: Je kleiner der Raum, desto mehr muss auf Ordnung geachtet werden. Der freie Platz rechts neben dem Schreibtisch ist ideal für Stauraummöbel bis 60 cm Breite. Ich empfehle dir hier ein offenes (wirkt wohnlicher) und hohes (die Deckenhöhe wird so stimmiger genutzt) Regal. Hier kannst du deine Ordner, aber auch Bilder oder andere Deko-Objekte hineinstellen. Auch eine leere Aufbewahrungsbox im Regal ist klasse, in der dein Gast seine Sachen verstecken kann.

Alternativ ist aber auch ein schmaler Kleiderschrank denkbar, der geschlossenen Stauraum für Gepäck und deine Arbeitssachen bietet. Da deine Gäste vom Bett aus direkt auf den Schrank blicken, würde ich aus schlafpsychologischer Sicht auf eine Spiegelfront verzichten.

Stattdessen auf einen kleinen Spiegel (gleichzeitig Deko-Element) für deine Gäste an den Seitenwänden zurückgreifen, sofern ein Nagel in der Wand doch verkraftbar sein sollte.

 

 

Gerade im kleinen Arbeitszimmer fällt Unordnung schneller auf, also verstecke Kleinkram und Utensilien in dekorativen Boxen oder hinter der Schublade

 

Auch der Schreibtisch sollte meiner Meinung nach gemütlicher gestaltet werden. Wie wärs mit kleinen Körben für Büroutensilien, ein Bild etc.?
Merke: Deko immer als Trio gruppieren, das wirkt harmonischer.

Da du auf Bohren an den Wänden verzichten möchtest, werden dekorative Bilder einfach lässig an die Wand gelehnt – zum Beispiel ein großes und ein kleineres auf dem Schreibtisch oder Bilder im offenen Regal. Kleiner Tipp: Leichte Bilder lassen sich auch unkompliziert mit Klebeschrauben aus der Drogerie an die Wände anbringen.

Was nicht vergessen werden darf, sind Vorhänge. Der Gast soll sich schließlich in jeder Hinsicht wohlfühlen, seine Privatsphäre genießen und morgens etwas länger liegen bleiben dürfen … Meine Empfehlung: Eine Kombination aus Verdunklungsvorhängen und leichten Gardinen schafft eine wohnlichere Optik.

Dr. Home rät: Vorhänge im Gästezimmer sind für die Privatsphäre und den Wohlfühlfaktor des Gastes enorm wichtig

Ich hoffe, unsere Tipps konnten dir weiterhelfen. Halte mich gerne mit einem Update deines Zimmers auf dem Laufenden!

Die Sprechstunden von Dr. Home:

Du hast auch ein Wohnproblem zuhause? Unser Dr. Home hilft weiter! Schick uns doch deine Frage, gerne auch mit einem Foto des Patienten, an dr.home@home24.de.