RATGEBER

Aufgeblüht: Flower-Power für Zuhause

aufgeblueht_header

Pflanzen machen dein Heim lebendiger, erheitern dein Gemüt und versorgen das Zuhause mit Sauerstoff. Schöne Blumen-Arrangements im Haus, auf dem Balkon oder im Garten sind nicht nur etwas fürs Auge, sie wirken sich gleichzeitig auf die Stimmung aus. Ob du romantisch, klassisch oder eher clean wohnst, ob du deine Wohnung, deinen Balkon oder deinen Garten verschönern willst: Pflanzen unterstreichen in jedem Fall den eigenen Stil. Wir zeigen dir die aktuellen Trends und wie du dein Zuhause individuell aber passend gestalten kannst.

Bunte Sträuße in verschiedenen Vasen bilden ein schönes Arrangement

Den Sommer ins Haus holen

Den Luxus, einen Balkon oder gar einen Garten in der Stadt zu besitzen, genießen die wenigsten. Das soll dich aber nicht davon abhalten, dir die Natur ins Haus zu holen. Hier zeigen wir dir, welche Blumen in welches Zimmer passen und geben Tipps für Arrangements, die besonders schön zur Geltung kommen.

Vasen-Arrangements

Eine Gruppe aus mit hübschen Blumen bestückten Vasen macht aus einem Tisch, einer Kommode oder einem Schrank gleich einen besonderen Hingucker. Eine optimale Möglichkeit, um Kreativität zu zeigen! Solange die Blumen zueinander passen, kannst du bei den Vasen-Arrangements nämlich variieren: Zweckentfremdete Behälter wie Marmeladengläser, unterschiedliche Porzellan- und Glasgefäße oder eine Armee derselben Vasen – schön ist, was gefällt.

Werde kreativ und präsentiere deine Blumen in außergewöhnlichen Karaffen oder Vasen-Arrangements

In solchen Arrangements machen sich auch einzelne Blütenstängel wie zum Beispiel bunte Gerbera gut. Sie stehen für Frohsinn und Freundlichkeit und sind daher im geselligen Wohnzimmer gut aufgehoben. Auch weiße, orangefarbene und gelbe Lilien sind einzeln hübsch, passen aber auch zueinander. Da sie Reinheit ausstrahlen, wirken sie vor allem im Flur, im Bad oder im Schlafzimmer.

Rosen eigenen sich beispielsweise hervorragend für ein Vasen-Arrangement aus einzelnen Blumen. Sie erschaffen eine erotische oder romantische Wohnatmosphäre und können vor allem zu besonderen Anlässen zum Einsatz kommen. Wer aber einen Allrounder braucht, fährt mit Amaryllis gut: In einzelnen Vasen passen sie immer und in jedes Zimmer.

Tolle Farbkontraste mit chinesischem Porzellan

Blühende Bouquets

Neben kleinen Sträußen oder einzelnen Blumen sorgen auch opulente Bouquets für eine Extraportion Ausstrahlung im Zuhause. Generell gilt: Es sind kaum Grenzen gesetzt, solange die Farben miteinander harmonieren. Grundsätzlich ist zum Beispiel von einer Mischung aus hellem Gelb und tiefem Lila abzusehen. Die Kombination wirkt grell und strahlt Eifersucht und Frustration aus. Auch Lila und Rot harmonieren nicht ganz so gut. Letzteres passt allerdings toll zu Gelb- und Orangetönen und kann vor allem mit weiteren kräftigen Farben wie Blau kombiniert werden. Lila passt hingegen zu allen möglichen Pastelltönen.

Blickfang Blumensträuße

Grün und Weiß sind natürliche, neutrale Farben, die im Grundgerüst jedes großen Straußes vorkommen, denn sie leiten Farbübergänge von bunten Blumen zueinander ein.

Im Sommer 2015 sind auch direkte Kontraste angesagt: Aufregende Farbkombinationen findet man zum Beispiel in riesigen Bouquets aus orangefarbenen und pinken Gerbera und Rosen mit zarten Blütenstengeln des Eukalyptus. Wer es hingegen etwas dezenter mag, kann auf den klassischen Frühlingsstrauß mit Rosen und Nelken in Lila, Weiß und Rosa zurückgreifen. Für die Zartheit in diesem Bouquet sorgen auch Clematis, Guernseylilie, Amazonaslilie und Currykraut.

Ein Eyecatcher: Bunt gemischte Blumenbouquets auf dem Küchentisch

Urlaub auf Balkonien

Den Wohlfühlfaktor und das Urlaubsfeeling kann man nicht nur durch gemütliche Balkonmöbel erlangen. Vor allem Blumen und Pflanzen machen den Balkon lebendig und einladend. Hier haben wir ein paar Ideen, wie du aus deinem Balkon ein blühendes Reiseziel machst.

Hängetöpfe und Blumenkübel

Damit der Gang auf den Balkon wie ein Kurzurlaub wirkt, helfen romantische Hängetöpfe, die an eine spanische Finca erinnern. Oder wie wären Blumenkübel im Stil einer Landhausveranda? Die Hängetöpfe oder Vasen werden mit Stricken oder Ketten und einem Karabinerhaken an der Decke über dem Balkon befestigt. Rankende Pflanzen wie Wein, Blauregen oder Pfeifenwinde eignen sich besonders gut und sind gleichzeitig pflegeleicht.

Hängende Töpfe verwandeln deine Terrasse in ein Blumenparadies

In einem großen Blumenkübel macht sich auch auf dem Balkon ein kleiner Baum, ein sogenanntes Hochstämmchen, toll. Ein Flieder oder ein Hibiskus sieht zum Beispiel umringt von bunten Blumen noch mal mehr nach Sommer aus. Auch hier ist erlaubt, was gefällt: ob in Kombination mit zarten Hortensien, unschuldigen Margeriten oder leuchtenden Krokussen. Der große Kübel eignet sich jedoch nur, wenn man genügend Platz hat. Hängetöpfe sind hingegen wahre Platzsparer.

Balkonbeet

Ein kleines Beet am Balkongeländer wird zur Gartenalternative im Kleinformat und nimmt fast keinen Platz ein. Deinen kreativen Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt und du kannst Blumen und andere Pflanzen nach Belieben anordnen.

Kleines Beet für den Balkon

Nur ein paar Kleinigkeiten müssten beachtet werden, wenn du lange etwas von der Balkonbepflanzung haben möchtest: Für einen Südbalkon eignen sich besonders Geranien, Petunien oder Oleander, da sie den ganzen Sommer blühen und hier am besten gedeihen.

Auf einem Nordbalkon machen sich Schneeflockenblumen, Fleißige Lieschen, Hortensien oder Buchsbäume gut, da sie nicht viel Sonne benötigen. Auch schön: ein Kräutergarten auf dem Balkon.

Nützlich & schön: Der heimische Käutergarten

Garten-Gala

Wer das Glück hat, einen Garten zu besitzen, der kann seiner floralen Kreativität freien Lauf lassen und sich richtig austoben. Wir zeigen dir, wie du aus deinem Garten eine idyllische Landschaft machst.

Gartenkonzept

Sich im Vorhinein ein Gartenkonzept zu überlegen ist wichtig. Folgende Fragen sind hilfreich: Soll mein Garten nur schön aussehen oder noch einen weiteren Nutzen haben, zum Beispiel viel Platz zum Grillen und Essen bieten? Dann muss bei der Anlegung eines Beetes darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht zu weit in den Garten reichen oder hineinwachsen können. Das gilt besonders für größere Pflanzen und jene, die sich gern ausbreiten.

Ob Gemüse oder Rosensträucher: Finde das richtige Konzept für deinen Garten

Eine weitere Frage: Will ich nur dekorative Pflanzen platzieren oder auch Gemüse und Kräuter anbauen? Dann sollten die Beete voneinander getrennt werden, damit du den Überblick behältst, sich die Pflanzen nicht gegenseitig im Wachstum behindern und dir keine Ernte verloren geht. Was die Vielfalt der Blumen und Pflanzen angeht, so gibt es keinerlei Tabus.

Eine symmetrische Anordnung ist trotzdem schön, es sei denn, man möchte einen wild durchwachsenen Garten. Einzig beim Arrangement ist es wichtig, dass größere Pflanzen hinten im Beet platziert werden, sodass sie kleinere nicht in den Schatten stellen. Auch die Sonnen- und Schattenzeiten für die einzelnen Pflanzenarten solltest du beim Anlegen bedenken.

Bäume pflanzen

Bäume sorgen im Garten für etwas Bodenständigkeit und erzählen später Geschichten. Denn wenn man Glück hat, bleiben sie ein Leben lang und überdauern mehrere Generationen. Meistens pflanzen wir sie im Frühjahr, da junge Bäume oft frostempfindlich sind.

Einmal gepflanzt und gut gepflegt bieten Bäume im Garten nicht nur ein schönes Bild, sondern spenden auch Schatten an heißen Tagen

Aber auch bei der Herbstbepflanzung hat der Baum die Chance noch vor dem Winter Wurzeln zu schlagen, was weniger Gießarbeit fürs Folgejahr bedeutet. Die Wahl des Baumes und der dafür passende Ort sind Geschmackssache. Möchtest du einen Obstbaum am Rande des Beets oder eine starke Eiche, die mitten im Garten Schatten spendet? Entscheide selbst.

Das Sommer-Ranking

Im Garten sorgen vor allem rankende Pflanzen für eine romantische Atmosphäre. Ob sich Efeu oder Kletterrosen am Gartenzaun hochhangeln oder wilder Wein sich um ein Gartentor schlängelt – der Garten wirkt noch viel idyllischer und ursprünglicher, da jede Fläche ausgenutzt wird.

Wie im Garten Eden: Romantische Efeuranken

Viel Pflege, außer etwas Wasser, brauchen die rankenden Pflanzen ebenfalls nicht. Besonders leicht zu pflanzen sind Efeu oder Wein, denn sie sind „Selbstklimmer“, die keine Kletterhilfen brauchen.