RATGEBER

Badezimmer mit Holz einrichten

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

Noch immer kursiert das Gerücht, Holz gehöre nicht ins Badezimmer. Warum? Aus Angst vor zu viel Feuchtigkeit mit einhergehender Schimmelbildung. Doch weit gefehlt. Man denke nur an Fenster, Türen, Zäune, Fassaden oder gar Segelschiffe, die seit eh und je mit Holz verbaut werden und weitaus heftigeren Witterungseinflüssen ausgesetzt sind als dem Wasserdampf deiner täglichen (gern auch mal seeehr langen) Dusche.

Auch im Sauna- und Spa-Bereich ist Holz das übliche Material. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Holz mit dem Wellness-Trend in den letzten Jahren sein Comeback in Badezimmern feiert. Schließlich wollen wir aus unserem Bad eine heimische Wohlfühloase für den Alltag kreieren, voller Gemütlichkeit, Wärme und einem Hauch von Wellness Feeling.

 

Vorteile von Holz im Badezimmer

Verbessertes Raumklima: Im Gegensatz zu all den Vorurteilen, die Holz im Badezimmer seit Langem über sich ergehen lassen muss, hat Holz durchaus einige Vorteile gegenüber anderen Materialien im Badezimmer. Zwar sollte ein häufiger, intensiver Wasserkontakt vermieden werden, Spritzwasser oder erhöhte Luftfeuchtigkeit durchs Duschen und Baden sind jedoch kein Problem, denn: Holz nimmt die Feuchtigkeit auf und gibt sie gleichmäßig wieder ab, wodurch ein gesundes Raumklima gefördert wird.

Wichtig ist allerdings das regelmäßige Lüften, um das Schimmelrisiko zu minimieren – dies gilt jedoch nicht nur speziell für Holz im Badezimmer, sondern auch für Fliesen und Tapeten, die starker Feuchtigkeit ausgesetzt sind.
 

Mit viel Weiß in Kombination mit hellem Holz wirkt dein Badezimmer freundlich und gemütlich zugleich

Antibakterielle Wirkung: Wissenschaftliche Studien der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft sowie des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik konnten die antibakterielle Wirkung von Holz nachweisen. Insbesondere Holzarten wie Kiefer, Eiche und Lärche nehmen Bakterien auf und töten sie wieder ab, sowohl an der Holzoberfläche als auch im Inneren. Aus diesem Grund sind übrigens auch Holz-Schneidebrettchen in der Küche entgegen vieler Vermutungen hygienischer als ihre Mitstreiter aus Kunststoff.

Angenehme Wärme: Da Holz Wärme nicht leitet, versprühen Holzwände und -böden ein angenehm warmes Gefühl im Badezimmer – da ist die gute Laune morgens im Bad doch direkt vorprogrammiert.

Stilvolle Optik: Egal, wie man es dreht und wendet, Holz ist immer eine sichere Nummer in puncto Einrichtung – durch ein Badezimmer mit Holz zauberst du dir im Handumdrehen einen stilvollen Wellnesstempel zu Hause.

 

 

 

Welche Holzarten sind fürs Badezimmer geeignet?

Für ein Badezimmer mit Holz kommt es darauf an, die richtige Holzart zu verwenden. So eignen sich vor allem sogenannte „ruhige“ Hölzer fürs Badezimmer. Dabei handelt es sich um Holzarten, die weniger stark auf Feuchtigkeitsschwankungen reagieren. Darüber hinaus sollte das Holz unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit, Pflegemittel und Säuren sein.

Eiche und Robinie beispielsweise sind von Natur aus sehr wasserbeständige Hölzer und eignen sich daher besonders gut als Material fürs Badezimmer. Allerdings ist bei Eichenholz vor allem auch die Vorbehandlung entscheidend: Eiche ist zwar ein „ruhiges“ Holz, durch seinen relativ hohen Gerbsäureanteil kann es bei der Verwendung von Reinigungsmitteln jedoch zur Bildung von Flecken und Verunreinigungen kommen. Zur Vorbehandlung gibt es spezielle Pflegemittel für Eichenholz, die man verdünnt auf das unbehandelte Holz aufträgt. So wird dem Eichenholz seine Gerbsäure entzogen, wodurch späterer Fleckenbildung effektiv vorgebeugt wird.

Auch Thermoholz eignet sich gut im Badezimmer: Durch die vorherige Hitzebehandlung nimmt es wenig Wasser auf und gilt so als besonders schimmelresistent.
 

Mit guter Vorbehandlung eignet sich Eichenholz hervorragend für dein Badezimmer, da es antibakteriell und wasserresistent ist

 

 

Empfehlenswerte Holzarten fürs Bad

„Ruhige“ Hölzer wie Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Erle, Esche, Fichte, Kiefer, Kirsche, Lärche, Mahagoni, Teak, Ulme, Walnuss  sowie Thermoholz sind besonders gut geeignet zur Verwendung im Badezimmer.
 

 

Wie pflege ich Holz im Badezimmer?

Noch ein Vorteil von Holz im Badezimmer: Holz ist besonders leicht zu pflegen. Aber das sollte man auch in jedem Fall regelmäßig tun, damit wir uns so lange wie möglich an unserer Badezimmereinrichtung erfreuen können.
 

Mit rauer Haptik und Patina holst du dir Natur pur in deine Wellness-Oase

Stehende Pfützen zum Beispiel sollten schnell aufgewischt werden, damit das Holz nicht zu lange starker Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Für die regelmäßige Holzpflege verwende zur Reinigung am besten fettende Holzseife.

Auch solltest du das Holz hin und wieder neu versiegeln, das klappt am besten mit speziellen Ölen und Hartwachsen, am besten 3 x im Jahr. Lacke hingegen sind zur Imprägnierung weniger geeignet, da Holz – ganz gleich, ob im Bad, im Wohn- oder Schlafzimmer – arbeitet und sich mit der Zeit verzieht, wodurch in lackierten Oberflächen Risse entstehen können. Durch diese wiederum kann Feuchtigkeit eindringen. Um das Risiko von Schimmelbefall in diesem Fall zu verringern, müsste das Holz regelmäßig aufwendig bearbeitet und neu versiegelt werden. Ein einfaches Nachölen ist dagegen ein Kinderspiel und weitaus wirksamer.

Man kann es nicht oft genug erwähnen: Egal, welches Material im Badezimmer vorherrscht, regelmäßiges Lüften ist das A & O, um Schimmel keine Chance zu geben. Wenn du kein Fenster im Bad hast, hilft es auch schon, mit geöffneten Fenstern der Nachbarräume und offener Badezimmertür für Durchzug zu sorgen.

 
 

Holzdekorationen im Badezimmer

Egal, welchen Stil du bevorzugst, Holz sorgt in deinem Badezimmer immer für ein natürliches, gemütliches und ruhiges Ambiente

Um dein Badezimmer mit Holz einzurichten, musst du es nicht von Decke bis Fußboden in ein hölzernes Kleid stecken. Zwar erinnert dein Bad dann an eine herrlich finnische Sauna, aber auch schon mit ein paar Möbeln oder Accessoires aus Holz verleihst du deinem Badezimmer einen lebendigen, wohnlich-warmen Charakter und holst dir das Wellness Feeling aus der Therme direkt nach Hause. Wichtig ist hier allerdings, dass du im besten Fall bei einer Holzart bzw. einem Einrichtungsstil bleibst, so bringst du Ruhe in deine heimische Oase.

Wie wäre es z.B. mit schicken Badschränken im Skandi-Stil? Gerade bei kleinen Bädern sorgst du mit Möbeln in hellem Holz optisch für Weite und lässt durch das skandinavische Design die typisch nordische Gemütlichkeit und Leichtigkeit in dein Badezimmer einziehen. Wunderbar leicht und mit dem Charme einer schicken Ferienwohnung auf dem Land kommen unsere Badezimmermöbel im Landhausstil daher. Alle, die auch im Badezimmer einen eher roughen Look bevorzugen, sind mit unseren Badezimmermöbeln im Industrial-Stil aus dunklem Holz und Metall gut beraten.

 

 

Aber ganz gleich, für welchen Stil du dich entscheidest, unsere Waschbeckenunterschränke, Hängeschränke oder Regale aus Holz sorgen nicht nur für eine Extraportion Natur in deinem Badezimmer, sondern bieten jede Menge Platz für Kosmetik, Körperpflegemittel und Handtücher. Auch ein schicker Sitzhocker oder eine praktische Wäschetruhe aus Holz beweisen sich als natürliche Hingucker. Für pures Sauna-Feeling sorgen unsere Sauna- und Wellnessartikel. Eine dezente hölzerne Note holst du dir mit schicken Holzaccessoires in dein Badezimmer, wie z.B. einem Seifenspender, kleinen Kosmetikboxen, einem WandspiegelHandtuchhaltern und Co.