TRENDGESCHICHTEN

Der Chalet Chic

Draußen ist es klirrend kalt, doch drinnen prasselt ein gemütliches Kaminfeuer in kuscheligem Ambiente! So sieht es in den alpenländischen Chalets aus und diesen Stil kannst du zumindest teilweise kopieren. Natürlich nennt nicht jeder ein Holzhaus sein eigen, aber der Chalet-Stil funktioniert schon mit wenigen Stilelementen.

Der Chalet-Stil besteht im Grunde nur aus vier prägenden Elementen: Holz, Stein, Fell und edlen schmückenden Einzelteilen. Leder kann dazu kombiniert werden, muss aber nicht. Unbehandeltes Holz ist das grundlegende Stilelement. Chalets sind reine Holzhäuser und so sind ihre Wände, Decken und die Möbel meist ganz aus Holz. Schon alleine dadurch entsteht der urige Charme.

 

Weitere natürliche Materialien wie Stein und Fell kommen hinzu und bilden die Grundpfeiler des Stils, deren Schwerpunkte du ganz nach deinem eigenen Geschmack setzen kannst. Ein Chalet hat immer einen Kamin als zentrales Element. Hast du keinen echten, so sorgen auch Elektrokamine und Deko-Kamine für die wohlige Atmosphäre.
Die Einrichtung mit Holzmöbeln in den Chalets ist schlicht, aber mit einer kleinen, manchmal auch großen Portion Luxus. Das verwendete Holz ist massiv und rustikal. Sind keine Holzwände vorhanden, wählt man als Wandfarbe meist Weiß. Tapeten mit Mustern wären zu unruhig.

Die Details: Behaglichkeit und die wohldosierte Portion Luxus

Chalets sind keine einfachen Berghütten, sondern sie strahlen in ihrer Einrichtung Noblesse aus. Dafür sorgen edle Accessoires wie glänzende Deckenlampen oder sogar moderne Kronleuchter und Pendelleuchten. Schmucke Vasen, Tabletts und Kerzenständer unterstreichen die edle Note der Einrichtung.

 

Eleganter Lichterglanz

Für die Behaglichkeit wählst du Fellplaids, Fellkissen oder Fellsitzbezüge. Diese kannst du auf dem Sofa verteilen, sie als Bettvorleger verwenden oder vor den Kamin legen. In der Sitzecke machen sich Felle als Stuhlbezüge auch sehr schön und sie sorgen dafür, dass deine Gäste gar nicht mehr gehen wollen. Wie Felle zu mehr Gemütlichkeit verhelfen, erfährst du hier.

Wenn du keinen Fellstoff verwenden möchtest, brauchst du in jedem Fall viele Kissen und Decken, die du in einem attraktiven, edlen Design wählst. Einfache Karokissen sind nicht so passend, denn das Chalet ist keine schlichte, wenn auch gemütliche Berghütte, sondern hat ein luxuriöses Flair in der Einrichtung.

 

 

 

Neben den Materialien Holz, Stein, Leder und Fell spielen auch Wolle und Filz eine wichtige Rolle. Filzkörbe, zur Aufbewahrung von Zeitungen etwa, sind stilechte Wohnaccessoires.

Für einen eher rustikalen, urigen Charme sorgen Tiermotive an den Wänden und Hirschgeweihe, echt oder künstlich, die man sogar als Garderobe verwenden kann. Diese kannst du auch weiß gestrichen wählen. Als Muster für Essgeschirr, Servietten und Brotschneidebrettchen sind ebenfalls Tierfiguren und alpenländische Motive wie Edelweiß stilecht, aber kein Muss.

Die romantische Stimmung unterstreichst du mit dicken, weißen Stumpenkerzen in Holzlaternen und auf Tabletts. Kleine Baumscheiben als Untersetzer für Gläser und Tassen machen sich gut. Wer neben der eleganten Note noch mehr rustikale Elemente einbringen will, der wählt für diverse Textilien die Farben Rot und Weiß. Diese zieren in folkloristischen Mustern Vorhänge, Tischdecken und Kissen. Hier aber bitte sparsam bleiben, sonst wirkt es zu dörflich.

 

Must-Haves für den Chalet Chic

Fazit:

Gemütlich, luxuriös und rustikal – das sind die Eckpfeiler des Chalet-Stils. Zu traditionellen Einzelstücken wie Holztruhen oder urigen Sesseln dürfen massive Ledercouches und Holzmöbel kombiniert werden. Dazu braucht der Stil unbedingt einige edle Accessoires, die Glanz und Glamour ausstrahlen.