LIFESTYLE

Der Style der Megacitys: New York

New York hat viele verschiedene Gesichter – genau so vielfältig wie die Metropole sind auch die Einrichtungsstile. In den verschiedenen Teilen des Big Apple wohnt man auf ganz unterschiedliche Weise. Wir haben für euch drei Bezirke genauer unter die Lupe genommen.

 

Die Eleganz der Upper East Side

Exquisite Apartmenthäuser, gepflegte kleine Vorgärten, teure Limousinen und Luxusboutiquen: Das sind die wesentlichen Eckpunkte, die das Straßenbild der Gegend östlich vom Central Park prägen. Die wichtigsten geografischen Koordinaten sind Madison und Park Avenue und natürlich die weltbekannte Fifth Avenue. Treffen tut man hier vor allem New Yorker, die sich um Geld keine Sorgen machen müssen und luxuriöse Wohnungen mit Blick auf die „grüne Lunge“ New Yorks bewohnen.

 

Klassische Formen, edle Materialien wie Kristall, Glas und Samt und perfekt aufeinander abgestimmte Farben - das ist der elegant bis herrschaftliche Stil der 5th Avenue

Obwohl es viele der superreichen Bewohner in den letzten Jahren in andere Gegenden wie beispielsweise Tribeca gezogen hat, zählen die Mieten östlich vom Central Park noch zu den höchsten New Yorks: Eine 2-Zimmer-Wohnung für unter 5.000€ ist kaum zu bekommen.

 

ELEGANT, STILVOLL UND ZEITLOS

 

Das hippe Brooklyn

Brooklyn zählt zu den beliebtesten Teilen New Yorks und ist in sich schon so vielfältig wie ganz New York. Noch vor wenigen Jahrzehnten wollte jeder in Manhattan wohnen, heute gehören die ehemaligen Arbeiterviertel Williamsburg und Greenpoint mit ihren Backsteinhäusern zu den trendigsten Gegenden ganz Brooklyns und vielleicht sogar New Yorks.

 

Ledersofas, selbst Hergestelltes, ein bisschen Retro - das ist der Stilmix des jungen Brooklyns

Brooklyn Heights ist wohl das vornehmste Viertel Brooklyns und mit seiner Lage gegenüber Manhattan, auf der anderen Seite des East River, vereint es die Vorzüge eines Lebens in Manhattan, ist dabei aber weniger hektisch.

 

NATÜRLICH, RETROGRAD UND BODENSTÄNDIG

Das weltoffene Chelsea

Zwischen Hell’s Kitchen und Greenwich Village liegt der bunte Bezirk Chelsea. Bis ins letzte Jahrhundert hinein waren die Bewohner hauptsächlich irischer Herkunft und gehörten der Arbeiterschicht an. Auch Drogen und Prostitution waren an der Tagesordnung. Das Viertel zählte also mit Abstand zu den raueren Gegenden New Yorks.

 

Durchgestylt bis in die letzte Ecke mit künstlerischem Anspruch - so wohnt man im kunstsinnigen Chelsea

In den Neunzigern kamen wegen steigender Mieten viele Galerien aus dem nahen SoHo nach Chelsea und begründeten den Aufschwung des Viertels. Heute ist es besonders in der New Yorker Schwulenszene beliebt und der Männeranteil ist dementsprechend hoch. Dem Charme des Bezirks ist das nur zuträglich – versprüht Chelsea durch die vielen von Homosexuellen geführten Top-Restaurants, Galerien und Clubs ein künstlerisches und offenes Flair.

 

MODERN, URBAN UND AUSGEFALLEN