TRENDS

Die Must-haves 2016 – Teil II

In Teil 2 unserer Must-haves des Jahres stellen wir euch vier weitere von acht Trends vor. Natürlichkeit geht vor und Opulenz zeigt sich in seinen weichsten Facetten. Lasst euch zu neuen Einrichtungen inspirieren und euer Herz von unseren ausgewählten It-pieces erobern.

 

Natürliche Töne

 

Ton in Ton - Farben wie Creme, Elfenbein und Eierschale sind zurzeit besonders gefragt

Die Rückbesinnung auf das Essentielle, der Blick auf das Pure und die Abwendung vom Überfluss hin zu einzigartigen Möbelstücken, handwerklichen Dekorations-Artikeln und natürlichen Materialien gibt auch eine Wende in der Farbpalette vor.
Die Töne werden sanfter und haben einen stärkeren Bezug zur Natur. Cremetöne, Weiß und Holz sind hierfür essentiell. Im Kontrast stehen Trendfarben wie Blau, Senfgelb und Rot – diese werden aber eher vereinzelt als Akzente eingesetzt. Die Grundstimmung lenkt auf Farben, die in den Hintergrund treten und die Einrichtung, die Details und die Verarbeitung in den Vordergrund rücken. Alabaster, Eierschale (‚eggshell‘) und Elfenbein sind die Farben, die du für diesen Trend auf dem Schirm haben solltest.

 

 

Weicher Samt

 

Samt präsentiert sich dieses Jahr auch gerne mal sanft und delikat in Pastellfarben

Das Material der Renaissance erlebt heute im wahrsten Sinne des Wortes seine Wiedergeburt. Das edle Gewebe, welches ursprünglich aus Seide hergestellt wurde, war einst das Material, aus dem königliche Gewänder kreiert und majestätische Zimmer ausgestattet wurden.

Heute hat das altertümlich genannte Sammet immer noch einen opulenten Look, wird aber in den neueren Designs gerne in geradlinigen, ein wenig skandinavisch anmutenden Designs verarbeitet. Vor allem die Palette der Farbtöne ist schier unerschöpflich. Königliches Purpur oder pudriges Pastell erhalten durch die samtige Oberfläche ein leichtes Schimmern und versprühen einen luxuriösen Flair. So werden Poufs, ausladende Sessel und gemütliche Kissen zu wahren Glamour-Teilen und bereichern jede Einrichtung.

 

 

Boho Chic

 

Der Bohemian Look schillert in bunten Farben und lauten Mustern

Boho, Hippie, ethnisch, orientalisch – diese Buzzwords schmeißt man ganz gerne in einen Topf und bastelt sich damit ein buntes Potpourri aus märchenhaften Mustern, aufregenden Farben und kultureller Ästhetik. Den extrem wandelbaren Boho Look, was übrigens als Abkürzung für Bohemian Look steht, erkennt man dieses Jahr an einem bunten Material- und Farbmix, mit großem Fokus auf natürlichen Materialien wie Korb, Leinen, Baumwolle, Holz, Samt und Leder.

Neben den traditionellen Farben wie Senfgelb, Rot, Violett und Orange mischt sich eine neue Farbpalette in den Boho Chic: Nude- und Creme-Töne. Möbel und Accessoires, die aussehen als seien sie einer Finka auf Ibiza entsprungen, schaffen eine natürliche Leichtigkeit im eigenen Heim und erinnern an erholsame Urlaubstage am Strand. Wir empfehlen euch: Kombiniert einen Kelim mit passenden Kissen. Dadurch holt ihr euch den Boho Look schnell und günstig nach Hause.

 

Massivholz in modernen Formen und freundlichen Farben sowie unbehandeltes Holz stehen hoch im Trendkurs

 

Edles Massivholz

 

Ahorn, Birke, Buche, Esche – besonders die heimischen Hölzer erleben ein kleines Trend Revival. Die Farbwelt präsentiert sich vielfältig von Aschblond über Honigbraun bis zu tiefen Rotnuancen. Aber auch dunklere und exotische Holzarten wie Mangoholz oder Pinie sind ein beliebtes Möbelmaterial.

Wichtig ist dabei, dass der natürliche Look unverändert bleibt. Feine Maserungen werden nicht weg geschmirgelt und überlackiert, sondern stolz präsentiert. Unebenheiten im Holz und Einkerbungen sind besonders beliebt. Das Zelebrieren der Natur und ihrer Schönheit findet somit ihren schönsten Ausdruck.