TRENDS

Saisonlieblinge: Einrichten mit Herbstfarben

Am Sonntag feiern wir das Erntedankfest. Grund genug, um uns die reichhaltige Ernte mal genauer anzuschauen. Denn mal ganz ehrlich: Die farbschönen Gemüsesorten lassen sich nicht nur zu köstlichen Gerichten verarbeiten, auch im Interior erzeugen ihre gedämpften Farbspektren eine gemütliche, fast intime Wohnwelt.

Was es beim Einrichten mit Herbstfarben alles zu beachten gibt, zeigen wir dir hier.

 

Rote Bete

Das Super Food Rote Bete ist in der Küche derzeit wieder angesagt wie nie, aber auch die intensive Farbkraft steht unserer Einrichtung gerade im Herbst besonders gut

 

Die rote Rübe hat von September bis März Saison. Ob roh im Salat z. B. mit Ziegenkäse, mit Obst als Saft gepresst (Power-Drink für Sportler!) oder mit Schale für 30-40 min in Salzwasser zur Weiterverarbeitung z. B. als Püree zu Hähnchen gekocht – rote Bete bringt Farbe auf den Teller! Schuld für diese intensive (und zugegeben hartnäckige) purpurrote Farbe ist der enthaltene natürliche Farbstoff Betanin. Sogar rote Gummibärchen verdanken ihm ihre Farbe!

Zu Hause färben wir besonders gerne Möbel aus glamourösen Samt in dem royalen Purpurrot ein (natürlich im übertragenen Sinne gemeint, nicht dass hier jetzt jemand auf dumme Gedanken kommt …). Wir empfehlen beim Einrichten mit dieser Herbstfarbe die Kombi mit Grautönen, so entsteht ein ruhiger und dennoch frischer Gesamtlook.

 

 

Schon gewusst? Klein aber oho! In der kleinen Knolle Rote Bete stecken jede Menge Vitaminen, Eisen und Antioxidantien – gönn dir also mehr Energie, ein frischeres Aussehen und ein starkes Immunsystem!

 

Artischocke

Artischocken sind geschmacklich vielleicht nicht jedermanns Sache, aber vielleicht überzeugt ihr noble Grünton an Möbeln und Co. ja auch letzte Kritiker?

 

Von Spätsommer bis Herbst haben Artischocken Hochsaison. Nicht nur ihre hübschen Blüten sind jetzt im getrockneten Zustand ein floraler Liebling bei der Tischdeko, auch auf dem Speiseteller erfreuen sich viele an den aromatischen,  feinherben Artischockenherzen. Ob eingelegt in Öl oder frisch zubereitet (achte beim Einkauf auf geschlossene Knospen): Kalorienarme Artischockenherzen und -blätter passen hervorragend zu Salaten, Nudelgerichten oder auf die Pizza.

In der abgetönten Variante zeigt der dunkle Grünton der Artischocke jetzt aber auch in deinen vier Wänden eine sanfte Noblesse auf Polstermöbeln und Textilien und verbreitet eine natürliche und erholsame Ruhe im Raum. Mit Deko-Akzenten in Schwarz-Weiß wirkt’s dynamischer, mit dunklen Hölzern und Stoffen wie Leinen zieht die Natur mit ein.

 

 

Schon gewusst? 2003 wurde die Artischocke zur Arzneipflanze des Jahres gewählt. Und das nicht ohne Grund: Schon die alten Ägypter nutzen sie als Arznei zur Senkung des Cholesterinspiegels, Entgiftung und Fettverbrennung sowie als leicht bekömmliche Speise.

 

Kürbis

Ein Herbst ohne Kürbis? Undenkbar! Wir sind diese Saison auch sehr von dem orangen Farbspektrum im Interior angetan.

Kein Herbst ohne Kürbis, da sind wir uns einig! Zu den beliebtesten Sorten zählen Hokkaido, Muskat und Butternut, die zusammen mit Curry, Chili, Muskat oder Ingwer zu köstlichen Suppen, Risotto oder Ofengemüse verarbeitet werden. Kürbis kann auch süß! In den USA darf ein Pumpkin Pie zu Thanksgiving nicht fehlen. Verzichtet man bei der Zubereitung auf Sahne kann man sich auf ein kalorienarmes, gesundes Essen freuen. Kürbis ist nämlich reich an Vitaminen, Kalzium und Zink. Die enthaltene Kieselsäure fördert zudem das Bindegewebe, gute Haut und Nägel.

Die warmen Orangetöne des Kürbis stehen hoch im Kurs und lassen uns noch vergessen, dass bald die kalte Jahreszeit Einzug hält. Wer die Herbstfarbe Orange sparsam einsetzenmöchte, wählt eine dezente Bühne wie ein hellgraues oder beiges Sofa für akzentreiche Kissen in kräftigem Orange. Weitere Elemente aus rotstichigem Holz und Gold komplettieren zu einem schönen Retrolook. Weniger rustikal, aber weiterhin natürlich: die Kombi mit wässrigem Blau, Grün und viel Weiß.

 

 

Schon gewusst? Botanisch gesehen sind die ursprünglich aus Lateinamerika stammenden Kürbisse kein Gemüse, sondern Beerenfrüchte. Orange im Interior soll übrigens wie eine spirituelle Kraft wirken, die uns mit unserem inneren Selbst verbindet.

 

 

 

Fazit: Mit diesen schmackhaften Gemüsefarben verwöhnen wir gerne unseren Gaumen und unser Zuhause. Guten Appetit!