RATGEBER

Ergonomische Schreibtische

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

Immer mehr Jobs verlangen das stundenlange Sitzen am Schreibtisch. Das ist nicht nur anstrengend, sondern auch ungesund für deinen Körper. Rückenschmerzen und Nackenverspannungen sind oft die Folge. Da wir aber kaum drumherum kommen, am Schreibtisch unsere Arbeit zu erledigen, sollten wir insbesondere unserem Körper etwas Gutes tun und ihn so gut wie möglich schonen.

Wie das geht? Ergonomie lautet das Zauberwort. Mit einem ergonomischen Schreibtisch kannst du trotz langer Schichten Rücken, Schulter und Nacken spürbar entlasten – das wird sich vor allem in der Zukunft bemerkbar machen.

Hier stellen wir dir unsere ergonomischen Schreibtische vor und zeigen dir, worauf es für rückenschonendes Arbeiten im Büro ankommt.

 

Was ist ein ergonomischer Schreibtisch?

Ein ergonomischer Arbeitsplatz fördert die Leistungsfähigkeit

Um diese Frage zu klären, schauen wir zunächst auf die Bedeutung des Begriffs Ergonomie. Dieser stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus den Worten „ergon“ (Arbeit) und „nomos“ (Gesetz) zusammen, sprich, wir haben es hier mit den Gesetzmäßigkeiten der Arbeit zu tun.

Im Klartext heißt das, dass sich die Ergonomie mit den Arbeitsbedingungen für den Menschen beschäftigt, mit dem Ziel, die Arbeitsumgebung und Arbeitsgeräte optimal an die menschlichen Bedürfnisse so anzupassen, dass die Belastung gemindert, und die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit gestärkt wird.

 

Anforderungen an einen ergonomischen Schreibtisch

Ein ergonomischer Schreibtisch sollte die Arbeitsvorgänge seines Nutzers optimal unterstützen. So ist das zentrale Merkmal eines ergonomischen Schreibtischs, dass er höhenverstellbar ist und somit je nach Körpergröße individuell ausgerichtet werden kann.

Außerdem sollte ein ergonomischer Schreibtisch so flexibel sein, dass er sich auch in puncto Arbeitsfläche, Beinfreiheit und Co. auf die Bedürfnisse seines Nutzers anpasst, damit dieser gut und gesund arbeiten kann.

 

Die richtige Schreibtischhöhe

Die Schreibtischhöhe ist entscheidend für die richtige Körperhaltung

Ein ergonomischer Schreibtisch ist schon mal der erste wichtige Schritt, um seinen Körper trotz langer Arbeitsstunden zu entlasten. Nach dem Kauf gilt es jedoch, den Schreibtisch auch richtig einzustellen. Denn ist der Schreibtisch ist zu hoch oder zu niedrig, kann dies negative gesundheitliche Folgen haben (mehr dazu später).

Was also ist die richtige Höhe für deinen Schreibtisch? Generell heißt es, dass ein Schreibtisch mit einer Höhe von 65 bis 85 cm ideal eingestellt ist, je nach Körpergröße.

 

 

Beispiele: Bei einer Körpergröße von 1,65 m ist die optimale Höhe des Schreibtischs 68 cm, bei einer Körpergröße von 1,80 wird ein Schreibtisch mit einer Höhe von 78 cm empfohlen.

Bevor du jedoch die Schreibtischhöhe einstellst, nimm dir zunächst deinen Schreibtischstuhl vor. Denn ist dieser korrekt auf deine Körpergröße ausgerichtet, kannst du den Schreibtisch perfekt darauf abstimmen.

 

Mit Steh-Sitzschreibtischen kannst du immer wieder neu entscheiden, in welcher Höhe du arbeiten möchtest

Schreibtisch UpDown 2 III

 

Exkurs: ergonomische Schreibtischstühle

Da Schreibtisch und Bürostuhl aufeinander abgestimmt werden sollten, hier ein kleiner Exkurs zum ergonomischen Schreibtischstuhl. Auch dieser zeichnet sich natürlich dadurch aus, dass er je nach Körpergröße höhenverstellbar ist. Weitere Bestandteile wie Arm- und Rückenlehne sollten ebenfalls optimal auf den Nutzer ausgerichtet sein.

So nimmst du die richtige Sitzhaltung ein, wenn Ober- und Unterschenkel im 90-Grad-Winkel zueinander stehen und du mit beiden Füßen festen Bodenkontakt hast. Versuche, die gesamte Sitzfläche auszunutzen und nicht auf der Stuhlkante zu sitzen – nur so wird dein Rücken durch die Lehne gestützt und deine Wirbelsäule ist in gerader, gesunder Haltung.

 

 

 

Kabelsalat ade: Mit Kabeldurchführungen behältst du den Überblick

1. Büroset Tomas VII | 2. Schreibtisch Merit I | 3. Schreibtisch-Kombination Tux

 

Höhe des Schreibtischs ermitteln

Nachdem du deinen Schreibtischstuhl eingestellt hast, kannst du nun die Höhe deines Schreibtischs darauf ausrichten.

So ermittelst du die ideale Arbeitshöhe im Verhältnis zum Bürostuhl: Hat dein Schreibtischstuhl Armlehnen, sollten diese im besten Fall eine durchgehende Linie mit der Arbeitsfläche vom Tisch bilden.

Sind keine Armlehnen vorhanden, geben unsere Unterarme den Ton an: Diese sollten waagerecht auf dem Schreibtisch aufliegen können, ggf. zum Handgelenk hin leicht abfallen. Auch Ober- und Unterarm sollten – wie die Beine – einen rechten Winkel bilden. So stellst du sicher, dass deine Schulter- und Nackenmuskulatur entlastet wird.

 

Die optimale Arbeitsfläche

Eckschreibtische bieten jede Menge Platz für strukturiertes Arbeiten – und für kreative Ideen

Ein ergonomischer Schreibtisch sollte vor allem auch ausreichend Arbeitsfläche bieten, damit du dich gut organisieren kannst. Denn genug Platz für deine Arbeitsutensilien fördert Struktur und Ordnung, und das spart im Umkehrschluss natürlich auch wertvolle Arbeitszeit.

Dafür spielen natürlich insbesondere die Maße des Schreibtischs eine entscheidende Rolle. So sollte ein ergonomischer Schreibtisch idealerweise 80 cm in der Tiefe und 160 cm in der Breite messen. In Bezug auf die Mindestmaße eines Schreibtischs sprechen Experten von 120 cm Breite und 60 cm Tiefe. Im besten Fall lässt du jeweils 80 cm Platz zu beiden Seiten neben deinem Schreibtisch, damit du ordentlich Freiraum hast.

 

Arbeitsfläche ergonomisch strukturieren

Für ein ergonomisch korrektes Arbeiten gibt es ein paar Tipps und Tricks, wie du deine Arbeitsfläche einteilst. Und zwar gilt es hier, häufig genutzte Arbeitsmittel im besten Fall bis zu einer Tiefe von 30 cm auf dem Tisch zu platzieren, so sollten Maus und Tastatur beispielsweise ca. 10 bis 15 cm von der vorderen Tischkante entfernt sein. Auf diese Weise gewährleistest du, dass deine Handballen entspannt aufliegen. Zwischen Tastatur und Bildschirm bietet ein Abstand von ca. 30 cm Platz für Dokumente und Unterlagen.

Um Kabelsalat auf dem Schreibtisch zu vermeiden, sollte ein Schreibtisch Kabeldurchführungen aufweisen, so kannst du jegliche Kabel an einer Stelle gesammelt unterm Tisch verschwinden lassen, damit sie deine Arbeitsfläche nicht unnötig einnehmen und ggf. sogar zu fiesen Stolperfallen werden.
 

 

Der richtige Sehabstand zum Bildschirm

Ein ordentlicher Abstand zum Bildschirm entlastet deine Augen

Da das Arbeiten heutzutage meist aus stundenlangem Blicken auf den Bildschirm besteht, sollten wir unsere Augen bestmöglich entlasten. Dafür ist vor allem ein richtiger Sehabstand zum Bildschirm das A und O. Dieser beträgt je nach Sehkraft ca. 50 bis 80 cm, damit die Augen nicht ermüden. Der Bildschirm sollte zudem ca. 35 ° nach hinten geneigt sein, um starken Belastungen und ungesunder Körperhaltung entgegenzuwirken.

 

Exkurs: die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz

Für optimale Sehverhältnisse gilt es natürlich nicht nur, den optimalen Sehabstand zum Bildschirm sicherzustellen. Auch die richtige Beleuchtung spielt eine entscheidende Rolle, um die Augen so gut wie möglich zu schonen. Daher solltest du auch bei der Wahl deiner Schreibtischlampe am besten auf eine Lampe mit schwenkbarem Arm und drehbarem Kopf setzen, um den Lichtkegel punktgenau ausrichten zu können.

Eine Schreibtischleuchte sollte dich auf keinen Fall während der Arbeit blenden. Dafür ist auch die Position deiner Lampe entscheidend. Im besten Fall beleuchtet die Lampe deinen Schreibtisch von der Seite, um sogenannte Reflexblendung zu vermeiden. Für allgemein blendfreies Arbeiten sollte ein ergonomischer Schreibtisch eine matte Tischoberfläche aufweisen, die Spiegelungen und Reflexion verhindert.

 

 

 

Beinfreiheit

Wichtig für deine Gesundheit: Beinfreiheit am Arbeitsplatz! Bestenfalls ist dein ergonomischer Schreibtisch frei von diversen Unterbauten und bietet ausreichend Platz unter der Tischplatte, damit du bequem sitzen und ungehindert deine Sitzposition ändern kannst. Denn: Dynamisches Sitzen hält deine Bandscheiben in gesunder Bewegung und fördert obendrein auch noch die Konzentration.

 

Auch wichtig fürs Arbeiten: ein gutes Raumklima. Büromöbel aus Holz begünstigen dies.

 

Falsche Sitzhaltung: gesundheitliche Auswirkungen

Eine ungesunde Sitzhaltung, allen voran statisches Sitzen, kann zu Muskelverspannungen (langfristig sogar zu Muskelverkürzungen oder auch -abschwächungen) führen. Entscheidend ist die richtige Einstellung des Schreibtischs, denn:

– Ein zu niedriger Schreibtisch kann eine gebeugte Körperhaltung zur Folge haben, wodurch sich ein schmerzhafter Rundrücken bilden kann. Darüber hinaus werden durch diese Haltung die Arme und Handgelenke zu stark belastet – das ist nicht nur ungesund, sondern erschwert auch den Arbeitsprozess und führt so zu schneller Ermüdung.

– Ein zu hoch eingestellter Schreibtisch hingegen kann Nacken- und Schulterverspannungen nach sich ziehen, da diese durch die hohe Position des Tisches nach oben geschoben und angespannt werden.

 

Allgemeine Tipps zum ergonomischen Arbeiten

Ab und zu aufstehen, laufen und einfach den Körper auf Trab halten fördert deine Gesundheit

Mit folgenden Tipps tust du deiner Gesundheit während der Arbeitszeit etwas Gutes:

✔ regelmäßige Änderung der Sitzposition

✔ regelmäßige Dehnungsübungen, z.B. Schulterkreisen nach hinten, Hals in alle Richtungen dehnen etc.

✔ Regel 60:30:10: 60 % im Sitzen, 30 % im Stehen, 10 % im Gehen. Das ist natürlich nicht immer leicht zu realisieren, aber versuche einfach mal, dich vielleicht zwischendurch mit deinem Kollegen im Stehen oder Laufen über das nächste Projekt auszutauschen – zum Beispiel beim Gang zu einer leckeren Tasse Tee.

Fahrstuhl vs. Treppe: Wenn du die Chance hast, nutze sie und schenke deinem Körper so viel Bewegung wie möglich und verzichte min. ein Mal (gern mehr!) am Tag auf den bequemen Fahrstuhl. Dabei muss ja auch kein Schnelligkeitsrekord aufgestellt werden – allein die Bewegung zählt!

✔ Versuche, zwischendurch mal in die Ferne z.B. aus dem Fenster zu schauen, damit deine Augen auch mal wieder etwas in der Weite fixieren. Das tut ihnen als Abwechslung „Starren“ auf den Bildschirm sehr gut!

 

Vorteile eines ergonomischen Schreibtischs

Dein Rücken wird's dir danken: Ergonomische Schreibtische kräftigen deine Muskulatur

Hier fassen wir dir alle Vorteile von ergonomischem Arbeiten am Schreibtisch kurz im Überblick zusammen:

✔ höhenverstellbare Schreibtische: optimale Einstellung für die richtige Körperhaltung

✔ optimale Maße für den richtigen Sehabstand zur Entlastung der Augen

✔ Stärkung der Konzentration und Leistungsfähigkeit

✔ Wechseln der Sitzposition für gesunde Bandscheiben

✔ den Kreislauf in Schwung halten

 

… und jetzt wünschen wir dir frohes Schaffen!