LIFESTYLE

Diese Lampendesigns solltest du kennen

spoton_header

Die Gestaltung einer Lampe ist wohl die Königsdisziplin des Wohnaccessoire-Designs. Wohntextilien wie schöne Kissen und Decken und besondere Möbelstücke werden durch sie ins rechte Licht gerückt und, richtig platziert, wird auch die Leuchte selbst zum Highlight im Raum. Kein Wunder, dass Produktdesigner der Lampe die gleiche Bedeutsamkeit wie anderen Möbelstücken einräumen. Wir haben die schönsten und originellsten Formen für euch zusammengetragen.

Die von Wilhelm Wagenfeld im Jahre 1924 entworfene Tischlampe ist uns als „Bauhaus-Lampe“ bekannt. Hier folgt die Form der Funktion: Dank des runden Schirms aus Opalglas wird das Licht angenehm gestreut und die Schreibtischarbeit zum Vergnügen. Diese Eigenschaften machten die Lampe zur leuchtenden Ikone.

Die Form der WG 24 wird auch heute immer noch gern von anderen Produktdesignern aufgegriffen. Die klassische Leuchte kann jedes Design aufwerten und auch aus schlichten Tischen einen echten Hingucker machen!

Tischlampe in Anlehnung an das Design der WG 24

Diese Lampe beleuchtet nicht nur das Zimmer, auch das typische Design einer Bogenleuchte bestrahlt durch seine Auffälligkeit den ganzen Raum. Sie steht auf einem flachen Sockel und ihr Bogen reicht tief in den Raum hinein, was sie zum absoluten Blickfang macht.

Perfekt inszenierte Bogenleuchte wird hier als Leselampe genutzt

Das Praktische an der Lampe: In der Ecke eines Raumes ist sie ein Platzsparwunder und beleuchtet eine ganze Wohnlandschaft. Auch ein Loch in der Decke kann man sich sparen. Du kannst sie entweder mit einem schlichten Sessel oder Sofa kombinieren und so wirken lassen, oder du ersetzt durch sie die Esstischleuchte.

Beleuchtet jeden Winkel: die Bogenlampe

Sie war die Standard-Lampe in Büros und Amtsstuben: Die Kaiser Idell 6556-T von Christian Dell aus dem Jahre 1931 gehörte noch in den 60er Jahren zum Inventar eines gut sortierten Arbeitsplatzes. Heute sehen wir die Lampe seltener, vielmehr dient das Modell nun als Inspiration für Beistelltisch- und Nachttischlampen in unseren Privatwohnungen und erhellt unsere Einrichtung dank ihres großen, aber flachen Schirms im Bauhaus-Stil.

Der Bürolampen-Klassiker von Kaiser Idell

Tischlampen, bei denen man den Lichteinfall durch Gelenke einstellen kann sind die perfekten Arbeits- und Leselampen. Je kleiner der Schirm ist, desto zentrierter und intensiver fällt der Lichtstrahl. Bei großen Schirmen erhält man einen weiten, weichen Lichtkegel.

Die Nachfolger der Kaiser-Idell-Lampe

 

Die PH Artichoke wurde von Interior-Designer Poul Henningsen im Jahre 1958 erfunden und kommt seitdem in vielen Heimen zur Geltung. Das Besondere an der Leuchte: Über 70 ausgerichtete Stahlblätter lassen das Licht gleichmäßig in den Raum fluten, wobei das Auge von der Lichtquelle selbst abgeschirmt wird. Diese Technik ist Vorreiter für weitere Pendelleuchten in Artischocken- bzw. Beerenform. Nicht nur wegen ihrer kulinarischen Anlehnung wird die Lampe gerne in der Küche oder im Esszimmer platziert. Ihre gemütliche Wärme ist vor allem einladend und strahlt Geselligkeit aus.

Immer Blickfang: die Artischocke

Die Artischocke gibt es inzwischen in vielerlei Farben und auch als Stehleuchte. Auf drei Beinen aufgestellt erinnert die Lampe nun schon mehr an eine Blume als an ein Gemüse.

Artischocke auf Beinen

 

Die klassische Pendelleuchte passt überall, denn das Material des runden Schirms variiert, weshalb die Lampe so vielseitig einsetzbar ist: Stahl lässt sie schlicht wirken, Kupfer und Messing geben ihr einen edlen Touch, und Glas wirkt extravagant. Dank der einfachen Form und der vielen Farb- und Größenmöglichkeiten ist die Pendelleuchte eine sichere Variante – egal wie du eingerichtet bist.

Pendellampen gibt es in allen Formen und Farben

Neben dem klassischen runden Schirm gibt es die Pendelleuchte auch in vielerlei anderen Formen. Als klassische Deckenlampe erhellt sie Räume, kann aber auch als punktuelle Lichtquelle über Tisch und Bett eingesetzt werden. Oder nur für sich stehen – als Eyecatcher im Raum.

Mit Pendelleuchten kann man punktuelle Lichtquellen erschaffen

 

Die Stehleuchte ist durch ihr schlichtes Retro-Design typisch für einen skandinavischen Wohnstil. Durch die Höhe und den zylinderförmigen Schirm werden Raum, Decke und Boden optimal ausgeleuchtet.

Tripod-Lampe mit hölzernen Beinen

Die ausgestellten Beine sind meist aus Holz, aufgrund ihres besonderen Looks sind sie heute aber vielfach abgewandelt: Neben dem ursprünglichen Modell ist zum Beispiel eine Tripod-Leuchte aus Aluminium eine beliebte Alternative, die vor allem zu einer Einrichtung im Industrial-Look passt.

Variationen der bekannten Tripod-Lampe