RATGEBER

Gewusst wie: Esstisch richtig platzieren

 

Du hast deinen Esstisch gefunden oder du bewegst ihn in ein neues Zuhause – aber wo im Raum sollte er stehen? An der Wand, in der Mitte, längs, quer, oder gar schräg? Wir haben ein paar Tipps, die dir bei der Entscheidung helfen.

Tipp 1: Plane anhand einer Skizze

Am einfachsten findest du den Platz, wenn du deinen Raum ausmisst und eine maßstabgetreue Skizze auf Karopapier anfertigst (am besten ein Maßstab, der leicht umzurechnen ist, z.B. 1 m ≙ 1 cm). Klingt zwar erst mal aufwendig, ist aber leichter, als im Zweifelsfall deine gesamte Einrichtung zigmal hin- und herzurücken.

Fertige dann Platzhalter für deine Möbel im selben Maßstab an, die du in deiner Skizze herumschieben kannst. Mit den folgenden Maßen (s. Tipp 2), die du beachten solltest, ergibt sich der richtige Aufstellort vielleicht ganz alleine.

 

Mach dir vorher eine Skizze, um zu sehen, ob dein Tisch nirgendwo im Weg steht

 

Oder du lässt dir helfen: In unseren Showrooms kannst du dir im Rahmen einer kostenlosen Einrichtungsberatung von unseren Wohnexperten ein 3D-Modell deines Raums im Computer erstellen lassen.

Tipp 2: So viel Platz benötigst du um den Esstisch

Im Allgemeinen ist der Esstisch das Zentrum des Esszimmers, also ist sein Platz auch in der Mitte. In offenen Räumen solltest du einen Essbereich festlegen, der durch den Tisch im Zentrum definiert wird. Achte darauf, dass außen herum genug Platz zu allen Seiten ist, an denen Personen sitzen und genug Raum ist, um Stühle zu platzieren und vorbeizugehen. So sollte sichergestellt sein, dass jeder am Tisch mühelos aufstehen kann und der Sitznachbar nicht aufstehen muss, wenn man vom Tisch gehen will.

Rechne mit mindestens 1 m oder 1,20 m freier Fläche zu jeder Seite, an der Stühle platziert sind. So kann man noch an einer sitzenden Person vorbeigehen. Zur Wand lässt du am besten ca. 80 cm (oder mehr) Platz, damit die Laufwege um den gesamten Tisch herum frei sind.

 

 

Denke auch an Möbel, die um den Tisch herumstehen. Einerseits ist es sehr praktisch, ein Stauraummöbel wie z.B. ein Sideboard in der Nähe des Esstischs zu haben, um beispielsweise Teller oder Platzdeckchen sofort griffbereit zu halten. Andererseits musst du hier auch die geöffneten Türen bedenken, welche auch ihren Platz benötigen. Wenn du nur wenig Fläche zur Verfügung hast, solltest du zuerst den Esstisch positionieren und dann die Ordnungsmöbel drum herum anordnen.

Tipp für kleinere Räume: Ein Servierwagen ist praktisch, wenn du beispielsweise Dinge vom Tisch auslagern willst. Du kannst ihn nach dem Essen praktisch zur Seite fahren und an einem Ort verstauen, wo er nicht im Weg steht.

Runde Tische brauchen übrigens ein wenig mehr Stellfläche als rechteckige. Falls du noch bei der Wahl des richtigen Esstischs bist, hilft dir vielleicht dieser Artikel weiter.

 

Der Esstisch ist das Zentrum des Esszimmers

 

Tipp 3: Die Orientierung

Rechteckige Tische im rechteckigen Raum stellst du am besten mit einer gemeinsamen Orientierung auf, d.h. die lange Kante des Tischs steht parallel zur langen Seite des Raums. Das gibt dem Raum einen offenen Charakter. Quer würdest du hingegen optisch eine Barriere errichten, und meist wäre diese Lösung ja auch wegen des verfügbaren Platzes nicht praktikabel.

Tipp 4: Auf das Licht achten

Auch das Licht sollte die zentrale Funktion des Esstischs unterstreichen. Schließlich sollen hier alle gut sehen. Wenn du einen Platz hast, wo viel Tageslicht durch das Fenster kommt und genug Abstand zur Wand ist (sodass man das Fenster noch gut öffnen kann), bietet sich dieser an.

 

An Orten mit viel Licht ist ein Esstisch am besten aufgehoben

 

Für die Abende ist eine Pendelleuchte, die über dem Esstisch hängt und ihn gleichmäßig ausleuchtet, natürlich unverzichtbar. Für die Wahl des Standorts für den Esstisch könnte also auch entscheidend sein, wo die Kabel aus der Decke hängen. Gerade in Mietwohnungen kann das ja oft nicht so einfach verändert werden. Falls an deinem bevorzugten Aufstellungsort kein Stromanschluss für die Leuchten vorhanden ist, musst du zur Not das Kabel verlängern.

Mehr zur richtigen Beleuchtung für jeden Raum haben wir hier geschrieben.

Esstisch in kleinen Räumen aufstellen

Was wir bis jetzt geschrieben haben, sind natürlich Idealfälle. Doch in manchen Fällen gibt es einfach nicht genug Platz, um Bewegungsspielraum nach allen Seiten zu lassen, zum Beispiel in einer Küche mit kleinem Essbereich. In diesem Fall ist es am besten, die Ecke auszunutzen, etwa mit einer Eckbank-Kombination. Wichtig ist auf jeden Fall immer, die Wege, die du in dem Raum zurücklegst, im Blick zu haben. Wenn du das Gefühl hast, das dein Esstisch dir im Weg ist und du immer wieder herum gehen musst, ist das wohl ein Anreiz, eine neue Platzierung im Raum zu suchen.

 

Wenn du genug Platz für die Stühle lässt, findet der Esstisch auch in der Ecke Platz

Fazit: Esstisch richtig platzieren

Das Wichtigste dabei, deinen Esstisch zu platzieren, ist, genug Platz nach allen Seiten zu lassen und die Durchgangswege frei zu halten. Schließlich soll er seinen Platz finden und nicht im Weg herum stehen. Achte zudem darauf, dass die richtige Beleuchtung am Essplatz vorherrscht. Dann sollte deinem Tafelvergnügen nichts mehr im Wege stehen.