Shop the Look

Garten im Naturstil gestalten

In deinem eigenen Garten bist du der Natur ganz nah. Täglich kannst du dich an ihren kleinen und großen Geschenken erfreuen: am fröhlichen Vogelgezwitscher als Morgengruß, an bunten Blumenpräsenten oder an knackfrischem Salat zum Abendbrot. Was liegt da näher, als auch bei der Gestaltung deines persönlichen Stückchens Grün, zu nutzen, was die Natur dir bietet? Wir zeigen dir, wie’s geht!

 

 

Wir klopfen (nicht nur) auf Holz

Möbel für den Außenbereich müssen hohe Anforderungen erfüllen. In erster Linie sollen sie natürlich schick aussehen und dem Stil vom Garten, dem Haus und idealerweise der Terrasse entsprechen. Aber auch ihr Gebrauchswert und Komfort sind von Belang und zu guter Letzt sollten Sitzgruppe, Sonnenliege und Co. noch über Jahre hinweg den Launen des Wetters trotzen. Ganz schön viel auf einmal, nicht wahr? Die gute Nachricht ist, dass robuste Holzarten wie Eukalyptus, Teak oder Akazie genau diese Eigenschaften mitbringen. Wenn du deinen Garten also im Naturstil gestalten möchtest, hast du dich damit nicht nur für einen sehr beliebten, sondern auch einen äußerst praktischen Look entschieden.

 

 

Auf den richtigen Mix kommt es an: Es muss nicht immer eine komplette Möbel-Serie oder ein Set sein

Optisch punkten Naturmaterialien vor allem mit ihrer Vielseitigkeit, denn je nach Finish und Oberflächenbearbeitung kann Holz rustikal, verspielt oder elegant wirken. Bei Loungemöbeln erfreuen sich Rattan und Korbgeflechte großer Beliebtheit, weil sie so unfassbar lässig daherkommen und Erinnerungen an den letzten Urlaub wecken.
 

Im Einklang mit der Natur

Holz allein macht allerdings noch keinen Naturstil, denn hier geht es um das Gesamtbild deines Gartens und darum, eine harmonische Umgebung zu schaffen. Dafür solltest du dein natürliches Gestaltungskonzept auch bei Textilien und der Dekoration fortführen. Für Kissen und Decken bieten sich beispielsweise Leinen, derbe Baumwollstoffe oder Filz an. Der individuelle Charakter von Stein, Ton, Keramik oder Glas kommt bei Schalen, Pflanztöpfen und skulpturalen Objekten am effektvollsten zur Geltung.
 

So lässt es sich aushalten: Wir schwingen entspannt durch den Sommer
 

Wenn du ein aufwendigeres Garten-Umstyling planst, solltest du vorhandene Bäume, die allgemeine Flächenaufteilung sowie die Bepflanzung mit in deine Überlegungen einbeziehen. Die schönsten Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn Möblierung, Dekoration und Vegetation zusammengedacht werden. Gibt es beispielsweise die Möglichkeit einen Pflanzbogen oder eine Pergola aufzustellen, wo ist der beste Platz für eine Sonneninsel und zwischen welche beiden Bäume könnte man eine Hängematte spannen? Werde ruhig ein wenig kreativ und versuche deinen Garten aus verschiedenen Perspektive zu betrachten.

 

 

Dream-Team: Naturtöne und Sommerfarben

Was die Farbpalette betrifft, lassen wir es mit dem Naturstil entspannt angehen. Lebendige Sommertöne wie Mangogelb, Koralle, Mohnrot oder Terrakotta passen zu der organischen Ästhetik von Holz, Korb und Textilien aus Naturfasern. Nudes wie Eierschale oder Creme balancieren die Intensität der kräftigen Farben aus. Bunte Farbtupfer haben wir auf der Wiese und den Blumenbeeten ohnehin schon in Hülle und Fülle.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – der Naturstil verlangt nach warmen Farben, die intensiv strahlen

Du fühlst dich in deinem Garten so richtig wohl und der Naturstil soll nicht mehr an deiner Terrassentür haltmachen? Naturmaterialien sind auch für drinnen eine sichere Wahl, verbessern das Raumklima und sollen laut einiger wissenschaftlicher Studien sogar die Stimmung aufhellen. Hier erfährst du mehr über den natürlichen Look für deine vier Wände: