RATGEBER

Checkliste für deine Grillparty

 

 

Was ist schöner als Gartenfreude? Na, geteilte Gartenfreude! Deswegen lieben wir alle es so, Freunde zum gemeinsamen Grillen zu versammeln. Und dafür braucht es kaum einen anderen Anlass als gutes Wetter! Eine Grillparty ist wohl die unkomplizierteste Feier, die man veranstalten kann. Wir haben dir dennoch ein paar Dinge zusammengestellt, an die du für deine Einladung denken solltest.

 

Fleisch, Fisch oder Gemüse - was darf auf deinem Grill nicht fehlen?

 

1) Sind genügend Sitz- und Stehplätze vorhanden?

Hast du ein Plätzchen für alle eingeladen Gäste plus deren Anhang? Ein ausziehbarer Tisch ist für solche Gelegenheiten sicherlich ideal, um 10 bis 12 Gäste unterzubringen. Wenn du nicht alle auf deiner Terrasse unterbringst, dann verleg doch das Ganze kurzerhand auf den Rasen. Stelle mehrere Tische (auch die von drinnen) aneinander und bedecke sie mit einer langen Stoff- oder Papiertischdecke. Für die Sitzgelegenheiten muss alles herhalten, was du in Haus und Garten findest – ein paar Klappstühle bereit zu haben, ist immer sinnvoll. Zur Not transportierst du einfach schnell die Gartenbank an den Tisch.

 

Ausziehbare und klappbare Gartentische halten Platzreserven für Gäste bereit

 

2) Dekoideen für die Grillparty

Das Motto “Das Auge isst mit” gilt nicht nur für das präsentierte Essen. Ein wenig Dekoration macht das Ambiente noch fröhlicher. Für die richtige Feierstimmung sorgen etwa Girlanden, Lampions, Wimpel- und Lichterketten. Wer es etwas dezenter mag, stellt Vasen mit frisch gepflückten Sommerblumen auf dem Tisch. Mit witzigen Tischkärtchen begrüßt du deine Gäste – hierfür findest du unzählige Ideen und Anleitungen im Internet. Ein toller Tipp sind übrigens bemalte und beschriftete Wäscheklammern, mit denen später jeder sein Glas kennzeichnen kann.

Nicht fehlen dürfen Windlichter, mit denen du die Tafel erhellst, wenn der Abend herandämmert. Das flackernde Kerzenlicht sorgt für eine absolut stimmungsvolle Atmosphäre. Richtig toll ist es, wenn der Abend rund um ein romantisches Lagerfeuer in der Feuerschale ausklingt!

 

Deine Grillparty wird mit stimmungsvoller Deko noch schöner

 

3) Sonne oder Schatten?

Die perfekte Zeit zum Grillen ist der frühe Abend, wenn es noch schön warm ist, die Sonne aber nicht mehr brennt. An richtig heißen Tagen sollte für die sonnenempfindlichen Gäste jedoch mindestens ein Sonnenschirm bereitstehen – der könnte auch für Regen gut sein (s.u.). Auch die Lebensmittel stehen besser möglichst schattig und kühl.

4) Wo wird serviert?

Auf dem Esstisch ist der Platz meist begrenzt – hier hat es sich bewährt, Saucen, Beilagen, Getränke sowie Besteck und Teller auf einem eigenen Buffettisch (am besten im Schatten!) bereitzuhalten. So kann sich jeder nach Lust und Laune selbst nehmen. Am besten eröffnest du das Buffet, wenn angegrillt ist, um zu vermeiden, dass sich vorher schon alle mit Beilagen satt essen und du dann auf dem Grillgut sitzen bleibst.

 

Ob Gartenparty oder Terassenfeier, im Sommer gibt es einfach nichts schöneres als bei gutem Wetter, leckerem Essen und besten Drinks mit den Liebsten möglichst lange draußen zu sitzen

5) Was kommt auf den Tisch?

Die klassischen Beilagen wie Brot, Kartoffelsalat und Nudelsalat gehen natürlich nie aus der Mode. Wenn du deine Gäste überraschen willst, such doch mal nach pfiffigen Rezeptideen mit Couscous, Quinoa oder frischen Gemüsen. Als Nachtisch bietet sich nach dem schweren Essen ein frischer Obstsalat an, noch leckerer mit einer luftigen Quarkcreme. Beim Fleisch gilt: Lieber etwas weniger (meist bleibt etwas übrig, was dann weggeschmissen wird), dafür aber von guter Qualität. Fleischstücke vom Metzger am besten selbst marinieren – da weißt du nämlich, was drin ist und es schmeckt einfach besser. Achte darauf, dass du genügend vegetarische Grillalternativen parat hast: Grillkäse (wie z.B. Halloumi), Veggie-Bratlinge, Maiskolben, marinierte Zucchini oder Paprika haben auch unter den Karnivoren Freunde.

 

Mehr Aufwand, aber auch definitiv leckerer als Convenience-Produkte: Überrasch doch deine Gäste mit selbst gemachten Grillsaucen!

Getränke solltest du im Schatten aufbewahren. Du kannst Bier und Limo etwa in einer mit Eiswasser gefüllten Wanne lagern. Achte auch hier auf eine gute Auswahl alkoholischer und nichtalkoholischer Getränke.

6) Und wenn es doch regnet?

Manchmal wird man dann doch von einem Wettereinbruch überrascht. Behalte die Wettervorhersage gut im Auge! Wenn du keine überdachte Terrasse oder eine Markise hast, unter die ihr flüchten könnt, sollte wenigstens ein großer Sonnenschirm vorhanden sein. Bei unsicheren Wetterlagen ist es toll, einen Pavillon oder eine Pergola zu haben. Unter diesen kann die Party auch im Regenschauer weitergehen.

Ein Länderspiel ist eine Steilvorlage für eine Grillparty. Zusammen gucken und grillen macht einfach mehr Spaß

7) Noch was vergessen? Die Grillparty-Checkliste

Nun hast du fast alles geplant. Hier noch ein paar Dinge, die du vielleicht brauchen könntest:

  • ➢ Gläser, Besteck und Geschirr
  • ➢ Servietten, Küchenrolle
  • ➢ Abfalleimer
  • ➢ Musikanlage
  • ➢ Kabeltrommel
  • ➢ Windlichter oder Fackeln
  • ➢ Mückenschutz (Spray bzw. Mückenkerze)
  • ➢ Decken/Plaids, falls es abends doch kühl wird
  • ➢ Bei Gasgrills: Ersatzflasche Gas

Wir wünschen dir viel Spaß und guten Appetit!