RATGEBER

Dr. Home | Großes Wohnzimmer – was tun?

 

Du hast einen wohnlichen Problemfall zuhause? Dann frag doch Dr. Home! Unser Chef-Einrichter Steven Schneider hat patente Heilmittelchen, wenn es in der Einrichtung irgendwo zwickt und drückt. Schreib einfach eine E-Mail! Das haben etwa Kremena und Dominik getan, die ein ziemlich großes Wohnzimmer einrichten wollen.

Kremena, 28, fragt:

Lieber Dr. Home,

wahrscheinlich hat Sie noch niemand kontaktiert, weil er/sie zu viel Platz in der Wohnung hat. Doch genau das ist unser Problem. Wir sind vor kurzem von einer kleinen Wohnung (65 m²) in eine deutlich größere (100m²) gezogen. Unsere Möbel passen nicht mehr dazu, darum sind wir auf der Suche nach besseren Möbeln und einer insgesamt schöneren Gestaltung. Das größte Problem ist das Wohnzimmer. Es ist ungefähr 4,8 m mal 5,5 m groß und wir haben keine Idee, wie wir den Platz gut gestalten und ausfüllen können.

Wir würden gern die zwei Sofas und den Couchtisch ersetzen sowie eine Leseecke neben dem Kamin einrichten. Dazu könnten wir auch ein bisschen Stauraum schaffen und neue Lampen einbauen.

Wir sind auch etwas unsicher, welche Farben gut mit den gelben Wänden zusammen passen. Wir freuen uns auf eure Hilfe!

 

Kremena und Dominik haben viel Platz, sich ein Wohlfühlwohnzimmer zu schaffen

Antwort von Dr. Home

Liebe Kremena,

vielen Dank für deine Nachricht. Erstmal Glückwunsch zum großen neuen Wohnzimmer, da kann man einiges machen. Und euren schönen Kamin und Holzfußboden kann man auch gut in Szene setzen.

Fangen wir mit dem Sofa an. Das würde ich eher rechts in die Ecke stellen. Ich würde z.B. das Ecksofa Smokey Bay in Platin vorschlagen, das ist echt bequem und hat super Relax-Funktionen. Auch schön: Ecksofa Madison in grau meliertem Stoff. Als Hingucker im Wohnzimmer empfehle ich euch die Wohnlandschaft KINX. Die wäre mein Favorit, vor allem in Puncto Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zu den genannten lassen sich Skandi-Möbel und Natur-Möbel schön kombinieren.

Hier ein Wohntipp: Ihr könnt ein großes Regal (wie unser Emporior II in Weiß oder Eiche) an die Wand stellen und die Couch 50 bis 80 cm davor im Raum platzieren. So wird der Raum optisch ein wenig verkleinert und wirkt auch wohnlicher und gemütlicher.

Welchen Couchtisch ihr auswählt, hängt ein bisschen von den anderen Möbeln ab. Hier könntet Ihr den Couchtisch Loca I oder den Couchtisch Collone dazu stellen, die zu allen oben genannten Sofas gut passen. Wenn Ihr mehr Richtung Natur-Stil gehen wollt, harmoniert auch der Couchtisch Jerik.

Auf jeden Fall solltet ihr die Sofaecke mit einem Teppich optisch abgrenzen. Das sorgt für Gemütlichkeit. In eurem Fall würde ich zu Teppich Campus in Beige raten, der passt gut zum Boden und bringt Ruhe rein. Ein paar Dekokissen in Gelb oder Grau, je nach Saison, runden die Sofaecke ab. Tipp: Ungerade Anzahlen von Kissen wirken auf das Auge harmonischer!

 

Stevens Tipp: ein harmonisches Zusammenspiel von dunklem Grau und Holztönen

 

Nun zur Kaminecke:

Hier würde ich eher schlicht bleiben und Möbel dazu stellen, die farblich dazu passen, etwa Sessel Tias oder Barlow in Anthrazit. Und auch für ein Signature-Element, also einen richtigen Hingucker wäre hier Platz. Wenn ihr das wollt, schaut euch mal den zweifarbigen Sessel Hepburn III an. Ein absolutes Designer-Möbelstück, das toll zum Ofen und den Möbeln passen würde! Zu Sofa und Sessel könntet ihr schwarze Stehleuchten dazustellen wie z.B. Stehleuchte Jons, Tripod oder die Bogenlampe Solaris, die ihr lässig über dem Couchtisch platziert. Zum Sessel würde ich eher einen runden Teppich wählen wie den Wendeteppich Mosta oder Cosy Glamour in Beige oder Grau. Das komplettiert ihr mit ein paar kleineren Beistelltischen wie Cupid oder Barotu und Accessoires.

Die TV-Wand richtet ihr mit passenden Möbeln ein. Hier empfehle ich ein großes Sideboard wie Tomano oder Solano, wenn ihr bereits Weiß und Eiche verwendet habt.

Als Abrundung zum Gesamteindruck solltet ihr andere Gardinen/Vorhänge wählen, die bis zum Boden gehen und diese an einer Vorhangstange befestigen, die weit über den Fensterrand geht. So wirkt das gleich exklusiver! Und wenn ihr die Farbe Dunkelblau als Kontrast dazu nehmt, wirkt das noch besser. Alternativ könnt ihr einen Leinenstoff in Beige nehmen.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren. Ich denke, dass die Umsetzung gut passen könnte.

Tipps: So richtest du ein großes Wohnzimmer ein

• Möbel nicht nur an die Wand stellen, sondern ein wenig in den Raum hinein. Das begrenzt die Größe optisch.

• Richte einzelne Bereiche ein, wie etwa eine Sesselgruppe, einen Essbereich oder eine Bar-Ecke.

• Wähle Elemente, die die einzelnen Bereiche optisch miteinander verbinden. Das kann eine Farbe, Farbkombination, eine Holzart oder ein Material sein, das du an verschiedenen Stellen wiederholt einsetzt.

• Die einzelnen Bereiche visuell begrenzen, zum Beispiel durch Teppiche, die etwa den Esstisch-Bereich oder die Sofaecke räumlich verankern.

Sorge für die richtige Beleuchtung an jeder Stelle: Die Pendelleuchte über den Esstisch, die Stehleuchte am Sofa. So kannst du auch durch Licht einzelne Bereiche hervorheben und die anderen im Dunkeln lassen.

• Hohe oder halbhohe Regale, sowie auch Sofas, Kommoden und Sideboards können als Raumteiler fungieren. Wenn nicht alles im Raum auf einen Blick sichtbar ist, wirken die Bereiche nicht so verloren in der Weite.

• Nutze den vielen Platz mit großen Möbeln richtig aus, etwa mit Bigsofas oder Wohnlandschaften.

 

Das Sofa kannst du etwas in den Raum hineinstellen

Guter Rat gefragt?

Du hast auch ein Wohnproblem zuhause? Unser Dr. Home hilft weiter! Schick uns doch deine Frage, gerne auch mit einem Foto des Patienten, an dr.home@home24.de.

Für alle, die nicht durchkommen oder nicht warten wollen, lohnt sich ein Besuch in einem unserer Showrooms immer. Dort empfängt dich ein Team aus kompetenten Einrichtern, die dich gerne in allen Einrichtungsfragen beraten.