WIR ❤ DEKO

Veranstalte deine eigene Halloween-Party!

Heute bedeutet Halloween hauptsächlich eins: sich besonders gruselig zu verkleiden und zu feiern! Für die perfekte Halloween-Party zu Hause haben wir 4 Tipps für euch, damit es ein unvergesslicher Abend wird!

Der Ursprung

Halloween wurde abgeleitet von All Hallow’s Eve und ist der Tag vor Allerheiligen am 1. November, an dem man den Verstobenen gedenkt. Das ursprünglich keltische Fest stammt aus Irland. An diesem Tag vermischten sich dem Glauben nach die Toten mit den Lebenden. Die einzige Chance seine Seele nicht an die Toten zu verlieren, war sich zu verkleiden – als Geist oder Untoter. Irische Immigranten brachten den Brauch schließlich nach Amerika, wo er sich zum heutigen Halloween weiterentwickelte, sich in der ganzen Welt verbreitete und mit Bräuchen aus anderen Kulturen (wie dem „Trick or Treat“ oder der „Jack O’Lantern“) vermischte.

White Halloween: Es muss nicht immer düsteres Schwarz sein, auch kreidebleiche Deko bringt gespenstische Stimmung

 

1. Das Motto

Spuk ist Trumpf und am besten ganz viel davon. Das Motto ist natürlich Halloween, du könntest dich aber noch auf ein spezielles Grusel-Thema festlegen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Vampir-Party oder eine Feier im „Haunted House“? Lass dich von Horrofilmen inspirieren und tob dich aus, denn gerade an Halloween ist alles erlaubt!

 

Die leckeren und gesunden Früchte setzen farbige Akzente

2. Gruselige Dekoration

Die typischen Halloweenfarben sind Schwarz, Orange und Weiß.

Must-have sind Kürbislaternen! Ob gruselige Fratzen oder kreative Verzierungen – das Kürbisgemüse ist der Klassiker schlechthin an Halloween! Große Kürbisse machen sich vor der Tür und auf dem Boden gut, während kleine Zierkürbisse sich gut als Tischdekoration eignen.

 

Wer es richtig gruselig mag, verzichtet bei der Deko auf das zarte Weiß.

Für den besonderen Gruselfaktor verteile falsche Spinnenweben, Spinnen, Raben und Girlanden aus Fledermäusen oder Geistern im Raum. Aber auch unechte Körperteile und Skelette sind tolle Dekorationsmöglichkeiten.

DEKORATIONSIDEEN AUS DEM SCHAUERSCHLOSS

 

Die Beleuchtung ist das A und O für eine perfekte Halloween-Party. Gedimmtes Licht eignet sich hierfür am besten, aber auch Kerzen dürfen für eine schaurige Atmosphäre auf keinen Fall fehlen. Ein Kerzenständer sorgt für dramatisches Licht, Stumpenkerzen werden in verschieden Höhe zusammen arrangiert, um Lichtpunkte im Raum zusetzen. Damit es wirklich dunkel ist, denke daran, die Fenster zu verdunkeln. Schwarze Laken oder auch zerschlissene Mülltüten sorgen für ein Spukschloss-Feeling.

Eine weitere Möglichkeit, das meiste aus dem Motto Halloween herauszuholen, wäre auch, im Hintergrund einen Horrorfilm stumm laufen zu lassen.

3. Schauriges Menü

Wenn es um das leibliche Wohl deiner Gäste geht, dann zieh das Motto auch bei den Snacks durch. Bereite richtiges „Finger Food“ vor und spare auch beim Essen nicht mit der Dekoration. Ein paar Spinnen hier und ein paar Bluttropfen aus Ketchup da und deine Gäste erschrecken sich garantiert. Unsere Empfehlung: Mozzarella-Augen mit Oliven, Wackelpudding, Finger-Wiener-Würstchen und Meringue-Geister und natürlich Bloody Mary für die Drinks. Wenn ihr ein richtiges Menü vorbereitet, dann könnt ihr den einzelnen Gängen schaurige Namen geben.

 

Kleine Geister aus Schlagsahne zieren die Halloween-Torte

4. Süßigkeiten

Der bekannteste Brauch an Halloween ist das Sammeln von Süßigkeiten. Kinder gehen von Haustür zu Haustür und verlangen mit dem Ausruf „Süßes oder es gibt Saures!“ („Trick or Treat“) etwas zum Naschen von den Hausbewohnern. Damit die kleinen Geister und Hexen keinen Unfug treiben und womöglich am Ende ein Ei an deiner Haustür landet, wappne dich. Eine große Schüssel mit einzeln verpacktem Süßkram ist praktisch und erfreut Kinderherzen, wenn es an der Tür klingelt. Vielleicht sogar mit einer kleinen Gruseleinlage?

 

Bei der Präsentation der Süßigkeiten ist eine gruselige Deko das A und O