Weihnachten

Der home24 Stil-Adventskranz – Kerze 3

Weihnachtszeit ist Zeit für die Sinne – eine gute Gelegenheit für uns, ein paar Funken besonderer Begeisterung zu teilen. Über das ganze Jahr hinweg lässt sich auch das Editorial Team von home24 von Stilexperten aus der Interior- und Lifestyle-Branche inspirieren. Zum Fest öffnen wir unsere “Schmuckschatulle” und stellen dir jede Adventswoche in unserem home24 Stil-Adventskranz ein Licht der Stil-Inspiration vor. Wir wünschen dir viel Spaß mit sinnlichen Einblicken in vier spannende Wohnwelten und eine frohe Adventszeit!

 

Bei Christian zu Hause (v.l.n.r.): 1) Frida kam mit einer der Lampen im Maul in einem Geschäft an, da war klar - die müssen wir nehmen! 2) Auf der Kommode seiner Großeltern prangt ein Zitat vom „Kleinen Prinz“ auf Leinwand 3) Der Pouf war ein Fundstück, in das sich Christian sofort verliebt hat

 

Zum dritten Advent möchten wir dir Christian Johannes May vorstellen, Inhaber und Redaktionsleiter von MayStyle.  Der Hamburger war über zehn Jahre in Redaktionen, Presse- und Mediaagenturen in Hamburg und Mailand tätig und betreut heute mit seinem Büro Gourmet- und Designseiten unterschiedlicher Publikationen. Natürlich kennt er sich auf internationalen Living-Messen bestens aus und hat neue Trends stets als Erster im Blick. Er selbst sagt über sich, dass er sich immer aus dem Bauch heraus “auf seinen Geschmack und sein Gespür” verlässt. Das gilt für Restaurantbesuche genauso wie für das Entdecken von kleinen, feinen Möbelgeschäften. Der Hundeliebhaber hat außerdem für seinen vierbeinigen Freund ein ideales Plätzchen zu Hause geschaffen. Deswegen macht uns nicht nur Christians Interior-Stil neugierig, sondern wir erfahren von ihm auch ein paar schöne Tipps, wie man einen stilvoll und gleichzeitig artgerechten Wohnort für einen Hund einrichtet.

 

Der home24 Stil-Adventskranz | Christian Johannes May

home24: Christian, als Living- und Foodredakteur inspirierst du ständig eure Leser mit den Interior Trends frisch vom Catwalk, wenn man es so nennen mag. Zudem bist du norddeutsch durch und durch. Wir sind neugierig: Wie sieht es bei dir zu Hause aus? Was ist dein Wohnstil und wie viel Hamburg steckt in deiner Einrichtung?

Christian Johannes May: Ich würde sagen: ein typischer “May-Mix”! Als Kind des Nordens wohne und lebe ich tatsächlich hanseatisch: kein Schnickschnack, dafür viel blau und weiß, hier und da ein paar Streifen – eine  frische Brise Nordwind eben. Aber keine Sorge, es bleibt nicht ganz so kühl. Wärme und Farbe bringe ich mit Accessoires in mein Zuhause. Verschiedene Decken, Poufs und Bilder dürfen gemustert sein und mit starken Farben spielen. Außerdem liebe ich frische Blumen. Sie zieren fast jeden Tisch. Eleganz füge ich mit Kerzenleuchtern, Schalen und Co. aus glänzendem Silber hinzu. Da bin ich wieder ganz der Hamburger und muss gestehen, leidenschaftlich gerne solche glänzenden Fundstücke zu sammeln.

 

home24: Verändert sich eigentlich der eigene Wohnstil öfter, wenn man beruflich mit so vielen Trends in Berührung kommt?

Christian Johannes May: Das würde ich nicht sagen. Ich versuche meine Leser immer mit den neuesten Infos zum Thema Living zu versorgen und inspiriere beruflich mit verschiedenen Wohnwelten. Trotzdem überlasse ich privat den Loft-Stil oder den Glamour-Stil lieber meinen Lesern. Zuhause bedeutet für mich auch Beständigkeit und nicht dauernde Neu-Erfindung. Dazu zählt auch mein Lieblings-Teepott von Oma, aus dem der Tee mit süßem Kluntjes gleich viel besser schmeckt.

 

home24:  Welche Lieblingsstücke, die zu deinem Stil passen, hast du schon bei home24 gefunden?

Christian Johannes May: Ich liebe die große Auswahl an großen Ess- bzw. Küchentischen. Ich selbst habe das Glück, eine sehr große Küche zu haben, in der auch so ein ähnlich großer “Trumm” steht, in Weiß. Vorteil: Wenn man einlädt, sitzen dort alle beisammen während gekocht wird. Man kann nebenher klönen (Anmerkung der Redaktion: Norddeutsch für “plaudern/ sich unterhalten”) und ist als Gastgeber nicht gleich auf unbestimmte Zeit alleine in der Küche verschwunden.

Außerdem gefällt mir an Sideboard “Duld Range” mit seinen vier unterschiedlichen Beinen die unperfekte Perfektion ausgesprochen gut. Das hat Charme, Ecken und Kanten – sowas mag ich!

 

 

home24: Was schenkst du deinen Lieblingsmenschen?

Christian Johannes May: Da bin ich Traditionalist. So gerne ich auch nach Möbelstücken stöbere, sind sie nicht meine Geschenke Nr. 1. Meiner Meinung nach sollte man so etwas gemeinsam aussuchen und auf beider Bedürfnisse eingehen. Außerdem ist so ein Möbel ja auch irgendwie “unromantisch sperrig”, nicht wahr? Ich versuche zu Weihnachten lieber etwas Persönliches zu schenken, wie ein gemeinsames Essen oder einen Kurztrip. Accessoires zum Wohnen kann man hingegen toll verschenken, zum Beispiel ein auf Leinwand groß gezogenes Lieblingsfoto oder eine stilvolle Vase, die sich der Beschenkte nie selbst kaufen würde und die auch ohne Blumen als Hingucker wirkt. Oh und einen Bildband über die Nordsee kann ich nur empfehlen, die weiten Küsten, die ein Gefühl von Freiheit vermitteln und der klare Wohnstil z.B. aus Sylt oder St. Peter-Ording mit viel weißem Holz und blau-weißen Textilien – man kommt sofort ins Träumen.

 

Frische Blumen zieren jeden Tisch! Wie sehr Christian von den weiten Küsten der Nordsee begeistert ist, zeigt auch ein groß gezogenes Bild vom Strand von St. Peter-Ording, seinem zweiten Zuhause.

 

home24:  Du bist ständig auf Interior-Messen weltweit unterwegs und daher immer auf dem neuesten Stand. Was ist dein persönlicher Interior-Tipp für das Wohn-Jahr 2017?

Christian Johannes May: “Lebt” in euren Wohnungen und Häusern! Nicht zu viel aufräumen. Sterilität, Chrom, Eisen und künstliche Aufgeräumtheit haben wir genug gehabt. 2017 ist die Zeit für individuellen Ausdruck und Kreativität. Auch gestapelte Zeitschriften können einen super Beistelltisch ergeben, der Tisch variiert dann in der Höhe, je nachdem, wie viel man liest. Und bringt euch selbst zum Ausdruck, malt eure Bilder selber oder wünscht euch eins von eurer/eurem Liebsten. Man muss kein Künstler sein, um sein Heim selbst zu dekorieren. In den eigenen vier Wänden, darf man sich trauen so zu sein, wie man ist. Dann kann man sich auch maximal wohlfühlen.

 

home24:  Apropos Wohlfühlen. Das gilt ja zuhause nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere. Du hast eine wunderschöne Labradorhündin names Frida. Wie lebt sie, bzw. wie und wo hast du ihr ihren Platz zuhause eingerichtet?

Christian Johannes May: Das ist tatsächlich als Hundebesitzer sehr wichtig für mich, dass mein Tier sich ebenfalls wie zuhause fühlt und Platz hat, den sie für ihren “Alltag” benötigt. Für Hunde sind gleichbleibende Rituale sehr wichtig, daher sind Fress- und Schlafplatz besonders relevant. Aber auch ein Ort, an dem ein Hund sich in Ruhe zurückziehen kann und dabei in der Nähe seines Herrchens ist. Gleichzeitig darf ein Hundekörbchen und ein Fressnapf nicht dem Menschen im Wege stehen, sondern das Praktische soll sich zugleich stilvoll ins Interior einfügen. Frida hat fast in jedem Raum Rückzugsmöglichkeiten: Auf dem Boden meiner Küche hat sie einen großzügigen Platz für ihr Futter und Trinkschälchen. Dort hat sie auch eine Decke. Ihr Schlafkörbchen steht in einer Flurecke, so überblickt sie alles.  Meistens zieht sie aber ihre Hundedecke im Wohnzimmer vor, wo sie auch Platz nimmt, wenn ich auf dem Sofa liege. Im Büro hat sie einen weiteren Platz plus Futterschalen. Eins ist mir jedoch ganz wichtig und war von vornherein klar: Im Bett hat sie auf keinen Fall etwas verloren, und – Gott weiß: Sie hat’s oft versucht.

 

Fridas Schlafplatz: Sie fand, der Spiegel dahinter müsse einfach sein – und ohne Teddy „Lolla“ geht eh nix! Auf der roten Decke ihrer Lieblingstante fühlt sich die Labradorhündin aber am wohlsten.

 

home24:  Zuhause ist, …

Christian Johannes May: Wo Freunde und Familie sind und meine Labradorhündin Frida sich wohl fühlt, dann fühle ich mich auch Zuhause.

 

home24: Lieben Dank für deine privaten Eindrücke in deinen Wohnstil und das Hundeleben von Frida. Wir wünschen dir eine besinnliche Adventszeit, Christian Johannes!