LIFESTYLE

Interview mit Caroline van Velze von Zuiver

Das holländische Home & Living Label Zuiver erfreut sich in seinem Heimatland bereits großer Bekanntheit. Die niederländischen Designs bestechen durch stilvolle Modernität und sind immer am Puls der Zeit.

Wir trafen die Art Direktorin des Unternehmens, Caroline van Velze, auf ein Gespräch.

home24: Liebe Caroline, schön, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben. Seit knapp 20 Jahren begeistern Sie mit Zuiver Interior-Fans und Dekorations-Liebhaber. Wie kam es zu der Entstehung der Brand?

Caroline van Velze: Zuiver wurde im Jahr 1998 von vier Freunden gegründet. Arjen Lubbes, Jaap Landsaat, Richard Halberstadt und mir. Wir hatten bereits in der Oberschule mit dem Verkauf von Möbeln und Leuchten begonnen. Unsere eigenen Ideen bezüglich der Entwürfe eines Produkts waren immer der zentrale Mittelpunkt unserer Arbeit und so ist die Zuiver-Kollektion stetig gewachsen.

Als Art Director von Zuiver bin ich dafür verantwortlich, Trends einzufangen und zusammen mit unserem Planungsteam auf die Möbel und Accessoires zu übertragen. Zuiver heißt auf Holländisch übrigens sauber bzw. rein. Wir sind modern, jung und frisch, das wollten wir mit diesem Namen auch ausdrucksstark rüberbringen.

 

Klare Formen, auffallende Farben - das Konzept von Zuiver ist jung, frisch und modern

home24: Verfolgen Sie bei der Entwicklung einer neuen Kollektion eine bestimmte Philosophie?

Caroline van Velze: Ein Zuiver-Artikel hat auch immer die bekannte Zuiver-Handschrift.

Zuiver hat einen sehr eigenen Stil mit eigenwilligen Konzepten, in denen man die frischen, klaren Linien des Nordeuropäischen Designs erkennen kann.

Klare Linien – immer trendy und manchmal ein bisschen verspielt. Zuiver bietet ein originelles und bezahlbares Design und folgt den neuesten Einrichtungstrends. Das Design Team reist das ganze Jahr durch die Welt und ist auf der Suche nach den neuesten Trends. Fans von Zuiver können daher ihr komplettes Heim mit der gesamten Zuiver-Kollektion up-to-date halten.

.

Trend 2016: Lampen im Gold-Look

home24: Welches sind, Ihrer Meinung nach, die großen Einrichtungstrends 2016? 

Caroline van Velze: Schon seit einiger Zeit nähert sich ein ganz bestimmter Trend: Gold! Der Trend , metallische Oberflächen bei Kleinmöbeln und Accessoires einzusetzen ist bereits seit ein paar Saisons ein stetiger Begleiter. Vor allem Gold ist dieses Jahr ganz besonders in den Trendfokus gerückt. Kupfer ist nach wie vor sehr modern und man findet es in vielen Accessoires und Leuchten wieder. Aber 2016 wird Gold das Ruder an sich reißen und in jedem Inneneinrichtungsstil zu finden sein. Zudem werden immer mehr natürliche Materialien verarbeitet: Marmor, Naturstein, Holz und vor allem Kupfer.

home24: Sehen Sie eine Veränderung in der Art, wie Menschen sich einrichten?

Caroline van Velze: Als Art Director von Zuiver behalte ich die neusten Entwicklungen in Mode und Einrichtung immer gut im Auge. Ich merke, dass der Verbraucher sich nicht einfach etwas auftischen lässt und nicht mehr so leicht Gefallen an einem Produkt findet. Es muss eine Geschichte haben, eine Identität. Diese Veränderung äußert sich in Verwendung von Einrichtungsstücken, die man auf Reisen findet, oder in der gezielten Einsetzung von Erbstücken mit einem starken Vintage-Charakter.

 

Zuiver inszeniert Wohnträume. Nicht das einzelne Möbelstück steht im Vordergrund, sondern die gesamte Komposition einer Einrichtungsgeschichte

home24: Was ist ihr ganz spezieller Einrichtungstipp?

Caroline van Velze: Was man zurzeit immer wieder in modernen Einrichtungen sieht, sind Sammlungen. Diese bestehen aus einem Arrangement von verschiedenen Kleinmöbeln und Dekoaccessoires, die unter ein bestimmtes Thema fallen und sich wunderbar ergänzen.

Sammlungen sind modern, aber sie müssen auch eine Bedeutung haben. Wenn man sich in seinem Haus umschaut, findet man viele Dinge, an denen man sehr hängt, aber auch Dinge, die heimlich in einer Ecke stehen und verstauben. Diese “nutzlosen” Gegenstände kann man doch in einen Second Hand Shop bringen und jemand anderen damit glücklich machen.

Die übriggebliebenen Accessoires sind dann die, um die es geht – diejenigen mit einer für Sie wertvollen Geschichte. Diese Sammlungen sollten zum Beispiel zusammen in eine Vitrine mit Holzböden gestellt werden. So sind sie ein schöner, persönlicher Blickfang.

 

Arrangements wie Collagen an der Wand oder eine Sammlung an Kakteen sind beliebte Einrichtungsideen

home24: Gibt es für Sie bestimmte Grundregeln bei der Einrichtung?

Caroline van Velze: Für mich gelten immer ein paar Faustregeln. Man sollte die vorderen Füße des Sofas auf den Teppich stellen, die Wand- und Gardinenfarbe sollten ruhig sein und mit farbigen Kissen und Decken kann man hervorragend Akzente setzen. Damit hat man schon einmal viel richtig gemacht.

home24: Gibt es etwas, ohne das Sie zu Hause nicht leben könnten?

Caroline van Velze: Ganz klar: mein Arbeitstisch! Ich arbeite auch viel von zu Hause, sitze also sehr viel an meinem Sekretär. Diesen habe ich von meinem Vater bekommen und habe meinen Lieblingsstuhl von Zuiver dazu gestellt. Alt trifft Neu – das liebe ich!

home24: Was ist für Sie das „kleine Schwarze“ der Inneneinrichtung?

Caroline van Velze: Ein Beistelltisch aus der Cupid-Kollektion. Den kleinen schwarzen Tisch finde ich momentan großartig und er sollte in keiner Einrichtung fehlen.

 

Carolines absolutes Must-have: der schwarze Beistelltisch aus der Cupid Collection. Wir finden aber auch an den anderen Modellen großen Gefallen!