Shop the Look

Die ersten eigenen vier Wände

Achtung, jetzt wird’s ernst – und spaßig zugleich! Mit dem Start des Studiums beginnt ein neuer, aufregender Lebensabschnitt … Und der bringt viele Freiheiten mit sich, aber auch genauso viel Eigenverantwortung. Meist fängt die Verantwortlichkeit direkt bei der ersten eigenen Wohnung, bzw. mit dem Einzug in ein WG-Zimmer oder in ein Studentenapartment an. Der Mietvertrag ist unterschrieben und schon geht die Herausforderung los: Wie lassen sich die neugewonnenen, eigenen vier Wände preiswert, funktional und dennoch gemütlich einrichten?

 

Die Basics zum Wohlfühlen, Wohnen und Arbeiten

Gerade bei kleineren Räumlichkeiten ist es wichtig, sich zunächst erst einmal für ein Farbkonzept zu entscheiden, um alles harmonisch aufeinander abzustimmen und so für ein geordnetes Gesamtbild zu sorgen. Aufbauend darauf solltet ihr Bett, Schrank, Schreibtisch, Kommoden sowie Sideboards aussuchen. Steht euch nur insgesamt ein Raum zum Wohnen, Schlafen und Arbeiten zur Verfügung, hilft es abzuwägen, worauf ihr euren Fokus legen wollt. Generell raten wir zu hellen Tönen – die lassen jeden Raum direkt größer wirken.

Möchtet ihr eher eine Art Wohnzimmer-Atmosphäre schaffen? Dann denkt über ein praktisches Schlafsofa nach. Und statt eines großen Schreibtisches tut es manchmal auch ein hoher Beistelltisch, ein Sekretär oder ein schmaler Konsolentisch.

 

Perfekt verstaut

Es gibt eigentlich nie zu wenig Platz, höchstens die falschen Möbelstücke. Auch auf wenigen Quadratmetern lässt sich ein schönes Zuhause schaffen – zumindest, solange genügend Verstauungsmöglichkeiten vorhanden sind. Dabei ist es von Vorteil, auf Möbel mit Stauraumfunktion zu setzen und diese mit einigen minimalistischen Stücken zu kombinieren. So schafft ihr Leichtigkeit. Neben Schlafsofas bieten sich im Übrigen auch Schrankbetten und Betten mit funktionalen Abstellmöglichkeiten sowie versteckten Geheimfächern – beispielsweise für Bücher – an.

 

Gemütliches Home Office

Habt ihr in in euren ersten eigenen vier Wänden sogar direkt schon ein bisschen mehr Platz bzw. verzichtet lieber erstmal auf eine typische Wohnzimmeratmosphäre, weil ihr größeren Wert auf einen gut ausgestatteten Arbeitsbereich legt? Dann richtet euch euer funktionales und gemütliches Home Office ein!

Ein Problem kennt jedoch jeder… Es sind meist die Wände, die als erstes vollgestellt werden – nicht zuletzt von großzügigen Kommoden und praktischen Regalen. Wieso also nicht einfach mal Schreibtisch und Stuhl in die Mitte des Raumes stellen? Sofern rechts und links noch für ausreichend Durchgang gesorgt ist, kann dieses Arrangement die gesamte Raumsituation angenehm auflockern.