WIR ❤ DEKO

Trend-Alert: Die neuen Lampen-Designs

„Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.“ Gelobt sei der Herr, bei all den großartigen Lampendesigns die diese Saison unser Augen erfreuen unsere Räume erleuchten und eine wahrhaftig göttliche Atmosphäre schaffe.

 

Okay genug der geschwollenen Worte, kommen wir zur Sache: Lampen sind cool! Schon lange sind sie nicht mehr nur „Raum-Erheller“ oder „In-Szene-Setzer“.

 

Oh nein! Die neuesten Lampendesigns können selbst zum Mittelpunkt der Szenerie werden. Wir können uns gar nicht entscheiden welches Design uns am Besten gefällt.

 

Der neue Look des Mix & Matchings, wo mehrere Leuchten-Paare an einem Fleck angebracht werden? Spot-Leuchten, die aussehen als seien sie von einem 50er-Jahre Filmset geklaut worden? Kupfer? Messing? Holz? Da wird einem ganz schwindelig bei so viel Auswahl. Um ein bisschen Licht in die neuen Trends zu bringen (tolles Wortspiel nicht wahr?!), haben wir euch unsere Lieblinge aus der obersten Must-Have Liga aufgelistet. Viel Spaß beim Aussuchen und vor allem viel Glück: Es ist fast unmöglich sich da festzulegen!

 

1. Und Action! Der Filmscheinwerfer

 

Mit einer Stehleuchte im Scheinwerfer-Look verwandelst du dein Zimmer in ein Filmset. Ähnlich wie bei einer Filmleuchte kannst du mit dieser Spot-On Stehlampe einzelne Highlights setzen und ganz bestimmte Lieblingsdetails deiner Wohnung inszenieren.

 

Wie in einem Film eben. Wichtig nur: Räum dieser Lampe genügend Platz ein. Scheinwerfer stehen ja auch nicht irgendwo in die Ecke gequetscht. Sehr gut wirkt dieses Design in großen Räumen mit Loft-Charakter. Ideal passt sie zu einer Einrichtung im Industrial Chic.

 

 

 

2. Biegsames Holz: Furnierleuchten

 

Die Furnierleuchte verströmt durch das zarte Holzdesign besonders atmosphärisches Licht und zurückhaltenden skandinavischen Flair. Das papierdünne, biegsame Holz der Furnierleuchte ist besonders lichtdurchlässig und im Besonderen die durch das Holz durchschimmernden Jahresringe des Holzes verbreiten ein ganz speziell warmes und gemütliches Licht.

 

Die Furnierlampen gibt es in allen möglichen Designs. Als Pendelleuchte, Steh- oder Tischleuchte oder sogar als Wandleuchte. Es ist jedoch darauf zu achten dass die Wattzahl von 60 Watt nicht überschritten wird, da das feine Holz sehr empfindlich auf zu viel Wärme reagieren kann.

 

 

3. Mix & Match: Die Pendelleuchten-Gang

 

Dieser Pendelleuchten-Trend kommt nicht alleine, sondern zu mehrt! Wer will denn auch eine schöne Lampe aufhängen wenn er beispielsweise gleich vier nebeneinander hängen kann?

 

Aufgrund des prominenten Platzes den Hängeleuchten grundsätzlich einnehmen, und zwar in der Mitte eines Raumes, zentral über dem Esstisch oder inmitten des Flures, sind diese Leuchten nicht nur als Lichtquelle zu sehen. Sie können mit ihrem Aussehen ebenfalls für eine gezielte Stimmung und einen speziellen Wohnstil im Heim zuständig sein. Zusätzlich zu tollen Solisten-Designs hat sich in den letzten Jahren der Trend zu dekorativen Pendelleuchten-Gruppen entwickelt. Besonders für die Be- und Ausleuchtung von langen Esstischplätzen oder über eine Sitzgruppe um einen Couchtisch kommt der Look mit mehreren Lichtquellen zum Einsatz.

 

Hier kann man sich entweder für die gezielte Auswahl einer Farbgruppe entscheiden, eines bestimmten Designs oder für ein bestimmtes Material. Hier ist besonders Metall ein starker Trend. Auch bei der Aufhängung ist der Kreativität gelassen. Linear und stringent nebeneinander oder auf unterschiedlicher Höhe, hier gibt es keine Regeln.

 

Die robusten Leuchten aus Zement und Stahl verkörpern einen modernen Industrial-Look

4. Derbe Kontraste: Industrieleuchten

 

Industrieleuchten dienten seit Anfang des vergangenen Jahrhunderts dem einen funktionalen Grund: Beleuchten. Emailliertes Stahlblech, meist schwarz lackiert oder im metallischen Urzustand belassen und kräftige Lampen leuchteten zu Beginn der Industrialisierung riesige Fabriken und Lagerhallen aus.

 

Heutzutage schmücken die einfachen Pendelleuchten Esstische und Küchen. Besonders beliebt sind sie in großzügigen Lofts um den gewünschten Industrial-Look zu erlangen. Der derbe und archaische Stil verbreitet ein nostalgisches Flair und setzt coole Kontraste zu beispielsweise klassischen Ledersofas wie dem Chesterfield.

 

5. Überdimensional: Lampen im XXL-Format

 

Dieser Trend folgt keinem Material, keiner Form, keiner Farbe. Dieser Trend kennt nur eine Regel: Klotzen statt kleckern. Immer wieder beobachten wir wie Interior Designer große Tischleuchten einsetzen. Ob besonders großer Sockel, Bauch oder Lampenschirm.

 

Wichtig ist: es muss auffallen. Gerne werden mehrere Lampen im selben Design in einem quadratischen oder linearen Verhältnis angeordnet. Beispielsweise um eine Couchgruppe herum oder als Leselampe auf den Nachttischen. Das macht was her!

 

Tischleuchten im Oversize-Look wirken besonders opulent und luxuriös