Shop the Look

Ideale Lernumgebung für Kinder gestalten

Mit der Zuckertüte in der Hand, einem breiten Grinsen im Gesicht und der stolzen Familie im Schlepptau starten diesen Sommer wieder viele Abc-Schützen in den aufregenden Schulalltag. Damit ändert sich für sie eine Menge – nicht zuletzt, darf im Kinderzimmer für Große nun auch ein richtiger Schreib- und Lernplatz einziehen. Aber auch der Spaß kommt bei unserem Look „Back To School“ selbstverständlich nicht zu kurz. Sieh selbst!

 

 

Ein Platz zum Lernen und Knobeln

Mit den neuen Anforderungen, die das Kinderzimmer von nun an erfüllen muss, wird zuerst ein Blick auf die bisherige Raumaufteilung notwendig. Hier stellt sich die Frage: Wo findet der Schreibtisch seinen schönsten Platz? Lass dein Kind ruhig mit aussuchen, wo es in Zukunft am liebsten lesen, rechnen und schreiben möchte. Idealerweise entscheidet ihr euch gemeinsam für ein helles Fleckchen nahe dem Fenster mit etwas Entfernung zur Tür für eine ruhige und freundliche Umgebung.

Hurra, hurra, die Schule beginnt! Am eigenen Schreibtisch macht das Lernen gleich noch mehr Spaß

Auch wenn dein Kind jetzt zu den Großen gehört, wird es jedes Jahr einige Zentimeter an der Messlatte gutmachen. Deshalb lohnt es sich, über den Kauf höhenverstellbarer Möbel nachzudenken. Oft sind diese etwas teurer in der Anschaffung, dafür können ein Drehstuhl oder ein Tisch mit stufenweise verstellbarer Platte mehrere Jahre mit deinem Kind mitwachsen.

 

 

Tipp: Die Schreibtischlampe gehört übrigens auf die entgegengesetzte Seite der Schreibhand, damit diese keinen dunklen Schatten auf das Papier wirft – bei Rechtshändern kommt sie also nach links oben.

 

Raum zum Spielen und Lachen

Oft wird der Fehler begangen, mit der Einschulung nur eine Lernecke hinzuzufügen, ohne den Plan des Raumes und seine Zonen zu überdenken. Damit sich dein Kind gut konzentrieren kann, während es Hausaufgaben erledigt, sollten alle Ablenkungen möglichst aus seinem Sichtfeld verschwinden. Idealerweise liegt der Bereich, in dem dein Kind spielt, also gegenüber vom Schreibtisch.

Die neuen Schulfreunde werden staunen, wenn sie nachmittags zum Spielen vorbeikommen

Tipp: Falls das Zimmer zu klein ist, um diese Abgrenzungen sinnvoll vorzunehmen, ist ein Spielteppich die beste Lösung. Wird er ausgerollt, ist es an der Zeit zu toben und die Freizeit zu genießen. Wenn das Lernen an der Reihe ist, verstaut ihr ihn gemeinsam in einer Ecke und räumt die Spielsachen in eine Truhe oder Körbe. So kann dein Kind ausgelassener spielen und konzentrierter lernen.

 

 

Ein Ort zum Schlummern und Träumen

Natürlich ist guter Schlaf in jedem Alter wichtig, aber als frischgebackenes Schulkind gilt es, das Lernen zu lernen. Das geht am besten gut erholt. Überprüfe also auf alle Fälle nochmals, ob das Bett weiterhin allen Bedürfnissen deines Kindes gerecht wird. Ist die Matratze noch passend für das Körpergewicht oder stoßen die Zehen schon ans Fußteil? Dann wird es Zeit für ein größeres Modell. Auch etwas Stauraum in Form eines Nachttischs sollte nun vorhanden sein, wenn dein Kind erst in die Welt der Bücher und ihrer fabelhaften Geschichten eintaucht.

 

Hier fallen die Äuglein nach einem aufregenden Schultag wie von selbst zu

Tipp: Wie der Spiel- und Lernbereich sollte sich auch das Bett vom Rest des Raumes abgrenzen. Auf einem Hochbett kann sich dein Kind sein eigenes Traumreich schaffen und auch mal ganz für sich sein.

 

 

Was den Look „Back To School” ausmacht:

Kunterbunte Welt: Du findest, die Lieblingsfarben deines Kindes Orange, Lila und Froschgrün passen leider so gar nicht zusammen? Macht doch nichts! Im Kinderzimmer herrscht fröhliches Durcheinander statt strikter Syling-Regeln.
Tierisch lustig: Welches Kind mag keine Tiere? Eben. Deshalb findet sich in unserem Look „Back To School“ von der Lampe bis zum Teppich alles, was bellt, mäht und quakt.
Schlichte Basis: Geradlinige Möbel mit weißen Fronten dienen der Fantasie deines Kindes als Bühne und können nie unliebsam werden, wenn sich Geschmack oder Lieblingsfarbe ändern.