Shop the Look

Edel & edgy: Industrial-Leuchten

Sie sind die Stimmungsmacher in jedem Raum und maßgeblich für das Gesamtbild eines Interieurs: die Rede ist natürlich von Leuchten in verschiedensten Variationen. Besonders beliebt, weil gleichermaßen funktional und schmückend, ist der coole Industrial-Stil. Fast in jedem Zuhause steht (oder hängt) irgendwo ein solch cooles Lampenexemplar – dabei wird ihr Styling-Potenzial oft unterschätzt.
Mit ein paar einfachen Kniffen und unserem Look „Refined Industrial“ bringst du dein Beleuchtungskonzept auf das nächste Level und verleihst dem toughen Stil mehr Feinsinn und eine ungeahnte Eleganz.

 

 

Fabrikflair mit Finesse

Du würdest am liebsten in einem fancy Fabrik-Loft in Lower Manhattan leben? Auch wenn bei dir in naher Zukunft leider kein Umzug nach New York in Aussicht steht, kannst du dich deinem Wohntraum doch stilistisch annähern.
 

Hinter Gittern und Glas: die heute so beliebten Design-Elemente dienten ehemals als sichernder Griffschutz

Schwarz lackiertes Eisen mit glänzendem oder mattem Finish sowie auf den ersten Blick sperrig wirkende Formen sind typisch für vom Industrieflair inspirierte Stücke.

 

 

Styling-Tipp: Setze auf Lampendesigns mit sichtbaren Kabeln, Ketten, Schrauben oder gitterförmigen Elementen. Sie erinnern an den Ursprung des Looks und verleihen ihm einen sehr reizvollen, unfertigen Charakter.
 

Sanfte Einflüsse: zart trifft hart

Unser Look „Refined Industrial” zeigt allerdings, dass der Industriestil besonders an der Lampenfront wesentlich mehr zu bieten hat als schweres Metall in Schwarz und Dunkelgrau. Wie sein Name schon sagt, mischen sich zunehmend edle Akzente und glänzende Oberflächen mit ein, die auf die Lampendesigns wie eine Veredelung (engl. „refinement“) wirken.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt – manchmal ist es auch Kupfer, Aluminium oder gebürstetes Messing

Goldene, silberne und kupferfarbene Akzente brechen den harten Look auf und verleihen ihm Raffinesse, ohne ihn seiner rauen Ästhetik zu berauben.

 

 

DIY-Tipp: Die Farbvielfalt deiner Industrial-Leuchten bewegt sich irgendwo zwischen den Tönen Blackest Black und Grafit? Mit einer Dose Metalliclack aus dem Baumarkt und etwas Bastelbegeisterung kannst du Abhilfe schaffen und einen Lampenschirm oder Sockel mit ein paar Pinselstrichen in ein individuelles Einzelstück verwandeln.
 

Die Mischung macht’s

Auch was die Materialauswahl betrifft, zeigt sich unser Lampen-Look ausgesprochen vielfältig: hier ein Lampenschirm aus Glas, da ein Sockel aus dunklem Akazienholz oder Beton und sogar Lederapplikationen sieht man an manchen Modellen.
 

Von Acrylglas bis Zinn: die Welt der Materialien bietet eine riesige Auswahl

Bei Steh- oder Tischleuchten, die du täglich berührst, fügt dieser neue Twist auch eine haptisch interessante Abwechslung hinzu. Die unterschiedlichen Oberflächenstrukturen wirken mal sanft, mal rau, mal kratzig und strahlen so je nach Zusammenstellung warme Gemütlichkeit oder kühle Modernität aus.

Kombi-Tipp: Achte bei der Auswahl der Materialien darauf, welche Werkstoffe sich schon bei deinen Möbeln wiederfinden und versuche diese aufzugreifen. Wenn du zu wahllos vorgehst, kann es schnell ein großes Durcheinander geben und das gilt es unbedingt zu vermeiden.
 

Das macht den Lampentrend „Refined Industrial“ aus:

● Kabel, Schrauben oder Ketten dienen gleichsam als funktionale und schmückende Details
● Schwarz lackiertes Metall wird mit Elementen aus poliertem Messing oder Kupfer veredelt
● Metallstreben und geometrische Gitter-Design verweisen auf den Ursprung des Industrial-Stils