Shop the Look

Schlafzimmer im Tropen-Look gestalten

Mit dem Schlafzimmer ist es ja an sich schon ein bisschen wie mit dem Urlaub: Hier willst du zur Ruhe kommen, die Sorgen des Tages vergessen und dich richtig entspannen können. Warum also nicht gleich den Raum mit einer großen Portion Urlaubs-Feeling ausstatten? Wir zeigen dir, wie der Tropicana-Look in 3 Schritten gelingt.

 

 

1) Eine Basis in Weiß und Naturtönen schaffen

In heißen Ländern ist Weiß die häufigste Farbe für Häuser und Innenräume – man denke nur mal an Santorini oder Ibiza. Denn diese reflektiert die Sonneneinstrahlung und absorbiert weniger Hitze, weswegen sie wenigstens den schlimmsten Hitzestau verhindert. Das ist im deutschen Winter natürlich nicht relevant, doch auch farbpsychologisch bringt Weiß wohltuende Frische, Klarheit und Reinheit in ein Zimmer.

Mit weiß gestrichenen Wänden, evtl sogar Dielenböden hast du schon mal eine gute Basis geschaffen, vor dem sich die folgenden Komponenten gut abheben.

Damit die volle Wirkung dieses Looks zur Geltung kommt, solltest du zurückhaltend mit Farbe umgehen. Keine großflächigen knallbunten Wandbilder, keine leuchtend rote Bettwäsche, keine intensiv farbigen Teppiche. Stattdessen setzt du auf die Töne von Naturmaterialien: Jute, Rattan, Korbgeflecht und Leinen erweitern die Palette behutsam durch helle Beige-, Sand- und Graunuancen.

Auf dem Boden breitest du also einen Bastteppich aus, die Wand kannst du mit einem geflochtenen Wandbehang schmücken, das Bett wird bezogen mit Textilien in Naturweiß oder Beige – Leinenstoff fügt sich besonders gut in die Atmosphäre ein.

 

 

2) Rustikale Holzmöbel

Naturmaterialien spielen auch bei der Auswahl der Möbel eine große Rolle. Hier solltest du Holzmöbel auswählen, die den Charakter des Materials besonders betonen, etwa, indem dass sie grobe Strukturen belassen. Upcycling-Möbel aus wiederverwendetem Holz sind etwa eine perfekte Wahl. Eine andere: im Ethno-Stil verzierte Stücke, wie etwa aus der beliebten Serie Goa von Wolf Möbel.

Auf dem obigen Bild siehst du ein Himmelbett als zentrales Stück im Raum, was ebenfalls Assoziationen von tropischen Gefilden weckt. Auch wenn wir hierzulande (noch) nicht auf Moskitonetze angewiesen sind, um uns des Nachts vor hungrigen Plagegeistern zu schützen, sorgt ein Himmelbett doch für die richtige Exotik-Stimmung.

 

3) Lass den Raum ergrünen

Schon das Wort „tropisch“ lässt uns sofort an Palmen und Dschungel denken. Deswegen darf sattes Grün nicht in unserem Tropicana-Schlafzimmer fehlen!

Den Dschungel holst du dir mit Zimmerpalmen wie Palmfarn, Monstera oder Dracena in dein Gemach. Natürlich dürfen auch andere Pflanzen wie der gute alte Ficus daneben auftauchen. Da brauchst du auch keine Zurückhaltung üben, sondern für üppigen Wuchs sorgen. Nebeneffekt deiner Zimmerbegrünung ist ein angenehmes, sauerstoffreiches Raumklima und eine angenehme Atmosphäre fürs Gemüt. Pflanzen wirken auf uns beruhigend und harmonisch.

Tipp: Stelle deine Pflanzen in geflochtene Körbe – damit hast du gleich zwei Komponenten des Looks zusammengebracht.

Es muss in deinem Schlafzimmer jedoch nicht alles aus dem Topf wachsen, was grünt. Polsterstühle, Sessel oder Polsterbetten in satten, dunklen Grüntönen ergänzen das Pflanzengrün. Und die Stimmung bedienst du ausgezeichnet mit Dekokissen, anderen Textilien und/oder Bildern, die dekorative Pflanzen-Prints zeigen. Und falls du so überhaupt keinen grünen Daumen besitzt, ist mit Kunstpflanzen leicht abgeholfen.

Für den letzten Schliff und das passende Ethno-Feeling sorgst du mit Wohnaccessoires, welche ein bisschen vom Spirit anderer Kulturen in dein Schlafzimmer bringen. Fertig ist dein Tropicana-Schlafzimmer!

 

 

Das macht den Look „Schlafzimmer Tropicana“ aus:

✔ Konzentriere dich auf drei Töne: Weiß, Holz/Natur und sattes Grün.

✔ Verwende viele Naturmaterialien wie Rattan, Bast, Jute, Sisal, Baumwolle, Leinen und natürlich Holz.

✔ Umgib dich mit Pflanzen – echte oder als Print.

✔ Entscheide dich für eher dunkle Möbel mit urigem, rustikalem Charakter oder Ethno-Anklängen.