Tipps & Ideen

Es weihnachtet im Skandi-Esszimmer

An Weihnachten wollen wir nur das eine. Ja, okay, Glühwein sicher auch, aber wir meinten eigentlich: festlich zusammensitzen in gemütlicher Runde. Aber wie gelingt das am besten? Um dich schon mal auf die festliche Zeit einzustimmen und dir Ideen zu geben für die Festtafel, werfen wir mal einen Blick nach Norden, wo wir für Wohninspiration ja ganz gerne mal hinschauen. Spätestens mit dem Hygge-Trend wissen wir ja, dass unsere nördlichen Nachbarn verstehen, was Gemütlichkeit zuhause bedeutet. Hier haben wir ein paar Ideen für deine Festtagstafel nach skandinavischem Vorbild.
 

 

Mit Holz fängt alles an

In Ländern, die von prächtigen Wäldern bestimmt werden, ist Holz natürlich eines der wichtigsten Materialien fürs Bauen und Wohnen. Deswegen ist helles Holz von heimischen Bäumen wie Fichte und Kiefer auch eine unverzichtbare Grundzutat für skandinavisch inspirierte Einrichtungen. Die dann von Designern in elegante Formen gebracht wird. Solltest du also für deinen Empfang oder deine Familie sowieso neue Esszimmermöbel brauchen, dann wäre jetzt eine gute Gelegenheit, welche anzuschaffen. Denn Holzmöbel machen nicht nur für diesen Look, sondern grundsätzlich und dauerhaft viel Freude.

Polstermöbel für Gemütlichkeit

Um auch lange an der festlichen Tafel sitzen zu können, sind gemütliche Sitzplätze natürlich unverzichtbar. Da kommen gemütliche Polsterstühle genau richtig. In angesagtem Samt, etwa in tiefem Weinrot, passen sie perfekt zur festlichen Stimmung – müssen aber natürlich nicht im Januar mit den Christbaumkugeln auf dem Dachboden verstaut werden.

Tipp: Besonders pfiffig wirkt ein Stuhl-Mix, bei dem du Holz- und Polsterstühle abwechselst. Damit auch bei Letzteren für Sitzkomfort gesorgt ist, sind Sitzkissen ein absolutes Muss. Oder du greifst auf Dekokissen mit weihnachtlichen Motiven zurück und unterstützt damit die festliche Stimmung.

 

Stilvolle Weihnachtswunderwelt in Tannengrün

Warme Beigetöne mit Akzentfarben kombinieren

Das Holz der Möbel sorgt für eine Grundlage, die du mit Textilien in warmen, erdigen Farbnuancen wie Beige, Sand oder Nude unterstützen kannst (siehe auch unsere Warmen Wüstentöne). Für die weihnachtliche Glorie sollten natürlich auch noch die klassischen Weihnachtsfarben, Rot oder Grün, vorhanden sein. Bei unserem Beispielsetting auf obigem Bild haben wir festliches Rot in verschiedenen Abstufungen verwendet.

Warme Naturfarben kombiniert mit einzelnen Farbakzenten – mehr braucht dieser Look nicht

 

Halte es dekomäßig schlicht

Die Grundhaltung des skandinavischen Designs lässt sich mit der schwedischen Formel Lagom ausdrücken: nicht zu viel, nicht zu wenig, eben genau im richtigen Maß. Deswegen stellt das skandinavisch inspirierte Weihnachts-Esszimmer dem amerikanischen Deko-Überschwang eine stilsichere Mäßigung gegenüber. Natürlich dürfen Weihnachtskugeln, Kerzen und einzelne winterliche Dekostücke in Holz für weihnachtliche Stimmung sorgen. Die bunt blinkende 800-Watt-Leuchtbatterie bleibt aber draußen. Naturmaterialien sind die bessere Wahl für diesen Stil: Tannenzweige, Kiefernzapfen, Holzschnitzereien wie von Michel aus Lönneberga. Mit Fellen und Strick-Textilien wird’s richtig hyggelig. Früher war mehr Lametta? Das ist in diesem Falle volle Absicht …
Nun fehlen nur noch ein leckeres Essen, ein gemütlich-schummriges Licht und natürlich die richtigen Leute, mit denen du die Zeit genießen kannst. Und schon hast du eine Stube geschaffen, die denen der Dänen in nichts nachsteht. God jul!