GESCHENKE & DEKO

Lust auf einen Tapetenwechsel?

Dir steht der Sinn nach einem neuen Raumgefühl? Du bist experimentierfreudig und liebst bunte Farben und grafische Muster? Dann haben wir genau das Richtige für dich: Tapeten mit grafischen Mustern. Von aktuellen Mustertrends bis hin zu Tipps beim Tapezieren – wir zeigen dir alles, was es rund um die extravagante Wandbekleidung zu wissen gibt.

Die Trends unter den Tapetenmustern

Wenn du Lust auf Muster und Farbe an den Wänden hast, stellst du dir sicher auch die Frage: Was ist eigentlich angesagt? Damit du dir einen Überblick darüber verschaffen kannst, welche Tapeten momentan en vogue sind, haben wir die wichtigsten Trends für dich zusammengestellt:

Große und auffällige Muster auf Tapeten werden am besten mit Möbeln und Accessoires in der gleichen Farbfamilie kombiniert

Ganz oben auf dem Trendradar: Muster, die sich an Mutter Natur anlehnen. Hier reicht das Spektrum von naturgetreuer Holzstruktur über Blumen, Blüten und Ranken bis hin zu exotischen Animal-Prints.

Bei grafischen Mustern gilt: Es wird immer extremer, auffälliger und großflächiger. Kreise, Quadrate, Linien und Wellenformen bestimmen die grafische Gestaltung der aktuellen Tapeten.

Für einen idividuellen Look, einfach aus verschiedenen Tapete Kreise ausschneiden und an die wand kleben

Hoch im Kurs bleibt auch der Trend zu Retro und Shabby Chic. Pastellige Farben und Muster, die an die 50er und 60er Jahre erinnern, verleihen den Wänden eine angenehme Frische. Muster mit Punkten sind hier besonders angesagt.

Orangerote Vliestapete mit feinem Strukturmuster von Schöner Wohnen

Farblich bewegen sich dieses Jahr viele Tapeten im Spektrum zwischen Grün und Blau. Doch auch die Palette warmer Farbtöne wie Rot und Beige steht bei Tapeten hoch im Kurs. Besonders zu empfehlen: Die Trendfarbe Cooper Orange, eine Mischung aus Orange und Kupfer.

Neben der optischen Gestaltung spielt auch die Haptik eine wichtige Rolle. Viele Tapeten werden aufwendig und in verschiedenen Schichten hergestellt. Der Trend zu strukturierten Oberflächen bringt gleichzeitig eine Veränderung der Materialien mit sich. Wurden Tapeten früher hauptsächlich aus Papier gefertigt, sind sie heute in erster Linie aus Vlies. Und das hat einen ganz entscheidenden Vorteil: Vlies lässt sich viel leichter verarbeiten als Papier!

Finde dein persönliches Lieblingsmuster

Wie du siehst – es gibt ganz schön viele Trends, was Tapetenmuster angeht. Aber lass dich von den vielen Möglichkeiten nicht aus der Ruhe bringen. Orientiere dich bei der Wahl deiner Wunschtapete am besten an deinem eignen Stil. Schau dich in deiner Wohnung um und frage dich, welche Muster und Farben zu dir und deinem Mobiliar passen.

Eine Tapte wie ein Kustwerk - der Rest tritt in den Hintergrund

Generell gilt: Je minimalistischer deine Einrichtung, desto extravaganter darf die Tapete sein. Damit die grafischen Muster an der Wand nicht zu unruhig wirken, sollte sich das Farbschema der Tapete in deiner Einrichtung wiederholen. Dafür brauchst du nicht gleich neue Möbel zu kaufen, auch Wohnaccessoires wie Kissen, Vasen oder kleine Lampen können hier ganze Arbeit leisten.

Die cremefarben Tapete verleiht dem raum Wärme und Geborgenheit

Entscheide dich auch, welches Raumgefühl du mit einer Tapete erzeugen willst. Wenn du einem Wohnbereich mehr Wärme und Geborgenheit verleihen willst, dann lass dich von Tapeten mit zarten Mustern und warmen Farben inspirieren.

Luxusgefühl ensteht durche eine Tapete mit Metallicschimmer, wie bei der Vliestapete von Schöner Wohnen

Möchtest du deinem Raum einen Hauch von Luxus verpassen, dann sind gemusterte Tapeten mit Glanzoptik eine ausgezeichnete Wahl.

Durch die Lichtbeständigkeit der Oberschicht aus Vinyl bleibt die Tapete lange ein Hingucker

Wenn du es mit der Wandgestaltung richtig knallen lassen willst, sei ruhig mutig und wähle eine Tapete mit auffälligen Mustern und kräftigen Farben.

Tipp: Wenn du dich in ein bestimmtes Muster verliebt hast, aber unsicher bist, wie es in deinen Räumen wirkt, dann lass dir ein Tapetenmuster zukommen. Das befestigst du an der Wand deiner Wahl und lässt es ein paar Tage auf dich wirken.

Tipps für’s Tapezieren

Du hast dich für deine Lieblingstapete entschieden? Dann geht’s ans Tapezieren. Damit eine grafische Tapete ihre optimale Wirkung erzielen kann, müssen die Muster natürlich gleichmäßig an die Wand platziert werden. Das erfordert ein wenig Geduld und Geschick.

Beim Tapezieren mit gemustertetn Tapeten ist genuaigkeit das A und O, damit man saubere Kanten erhält

Orientiere dich unbedingt an den Angaben auf der Verpackung. Hier findest du hilfreiche Informationen zur Rapporthöhe (der Abstand, in der sich das Muster wiederholt) sowie zur Ansatzart der Tapete (einfacher Ansatz vs. versetzter Ansatz).

Meistens sind gemusterte Tapeten auch mit Markierungen versehen, die das Zuschneiden und Abringen deutlich erleichtern. Wenn du dich unsicher fühlst oder dich für eine sehr hochpreisige Tapete entschieden hast, gehe besser kein Risiko ein und überlasse das Tapezieren einem Fachmann.

Ein letzter Tipp: Tapeziere nicht den gesamten Raum mit einer gemusterten Tapete. Das kann sehr schnell beklemmend wirken. Konzentriere dich besser auf einzelne Abschnitte. Wie wäre es mit der Wand hinter deinem Sofa oder einer grafischen Ecke in deinem Flur? Probiere dich aus! Wir wünschen dir viel Spaß beim Experimentieren.

Dunkle Tapeten brauchen farbliche Akzente, um den Raum nicht zu verschlucken