Shop the Look

Eine Reise nach: Marrakesch

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

„Hast du nur noch einen Tag zu leben, dann verbringe ihn in Marrakesch“. Diese marokkanische Redensart sagt wohl schon alles, denn eine Reise an diesen so magischen Ort ist wahrhaftig ein Muss.

Wir nehmen dich mit in die pulsierende Metropole am Fuße des Hohen Atlas, bewundern mit dir ihre schönsten Ecken und zeigen dir, worauf die Marokkaner in puncto Einrichtung besonderen Wert legen. Yalla!

 

Sich einfach treiben lassen …

Der Djemaa el Fna zieht dich sofort in seinen magischen Bann

… Das ist so ziemlich der beste Reisetipp für Marrakesch. Hier folgt man keinem Plan, sondern den aromatischen Düften von frischen Gewürzen, den orientalischen Klängen der Straßenkünstler, kurzum: dem lebendigen Treiben.

Bereits ab der ersten Minute in Marrakesch wirst du sie spüren, diese märchenhafte Magie, die diese Stadt umgibt und dich in eine surreale Welt entführt, bei der du aus dem Träumen und Staunen nicht mehr rauskommst.

Deine große Entdeckungstour beginnst du am besten bei Sonnenuntergang in der Medina (Altstadt) am Djemaa el Fna, dem zentralen Platz Marrakeschs. Während die Sonne langsam am Horizont versinkt und die Stadt samt ihrer prachtvollen Paläste und Moscheen in eine himmlische Abendröte taucht, erwacht hier das pure Leben: Schlangenbeschwörer, Affenbändiger, Trommler, Akrobaten und Händler beeindrucken mit einem einzigartigen Spektakel, das die Zeit vergessen lässt …

 

Ein Schmelztiegel an orientalischen Genüssen

Fest der Sinne: In Marrakesch begibst du dich auf eine geschmackliche Orientreise

Wer hier in den Genuss der marokkanischen Küche kommen mag, hat die Qual der Wahl: Dutzende Händler mit mobilen Garküchen versprechen Soulfood en masse und locken mit leckeren Tajines (orientalischer Eintopf, traditionell serviert in einem Lehmtopf mit konischem Deckel), köstlicher Harira (marokkanische Gemüsesuppe) oder herzhaften Sandwiches mit Merguez, einer landestypischen Bratwurst aus Lammfleisch.

Alle, die das großartige Schauspiel lieber von oben auf sich wirken lassen möchten, können zwischen vielen, hübsch verzierten Dachterrassen heimischer Restaurants wählen. Hier kommt man in jeder Hinsicht auf seine Kosten: Traditionelle Spezialitäten, erfrischende Getränke, ein fantastischer Blick über die Dächer der Stadt, und das alles bei einem atemberaubenden Sonnenuntergang, während man den klangvollen Rhythmen des Platzes lauscht – hier schlägt das Herz von Marrakesch!

 

Die Souks – Fundgrube für Handwerk und Tradition

Am nächsten Tag empfiehlt sich ein stärkendes Frühstück in einem der umliegenden Cafés am Djemaa el Fna. Hier erlebst du den nahezu leeren Platz in einer gänzlich anderen Atmosphäre und genießt – bei frischem Gebäck und einem traditionellen Thé à la Menthe (serviert in einer silbernen „Aladdin“-Kanne und zierlichen Teegläsern) – den Blick auf die beeindruckende Koutoubia. Die 900 Jahre alte Moschee gilt bis heute als architektonisches Vorbild aller Moscheen des Landes.

Quirlig wird’s dann wieder in den nahe gelegenen Souks, den weit verzweigten Gässchen der Stadt und größten Basaren Afrikas. Hier sausen knatternde Mopeds (Achtung: dicht!) an dir vorbei, beladene Esel transportieren gemächlich ihre Ware, und Händler preisen mit lauten Rufen ihre Schätze an.

Traditionelle Handwerkskunst wird in Marrakesch großgeschrieben – das spiegelt sich auch in der orientalischen Einrichtung wider

Eines ist hier sicher: „Wer sich nicht einmal in Marrakesch verlaufen hat, war nicht in Marrakesch.“ Denn selbst der größte Orientierungskünstler wird in den Souks seine Schwierigkeiten haben – aber das ist auch gut so!

Warum? Mit jeder noch so kleinen Gasse entdeckst du diese so wunderbar bunte Vielfalt der Königsstadt: Frische Gewürze wie Koriander, Kardamom oder Minze, handgeknüpfte Teppiche, Vasen und Windlichter aus gehämmertem Silber mit bunten Verzierungen, Töpfer- und Lederwaren, bemalte Teller, gewebte Kleidung und Naturkosmetik … Hier wird jeder fündig, der traditionelle Handwerkskunst schätzt.

 

 

 

So wohnt Marrakesch …

Lichter und Textilien in Hülle und Fülle, so zeigt sich der marokkanische Einrichtungsstil

Von den Souks ins eigene Zuhause – vor allem die gesammelten Eindrücke aus der Medina spiegeln den typisch marokkanischen Einrichtungsstil wider, der von natürlichen Materialien, opulenten Verzierungen und bunten Farbtönen lebt. Hier zeigen wir dir, wie du im Handumdrehen den zauberhaften Charme Marrakeschs bei dir einziehen lässt.

Die Farben Marrakeschs

Die orientalische Farbwelt erstreckt sich von strahlendem Sonnengelb über kräftiges Rot und Orange bis hin zu tiefem Azurblau. Funkelnde Gold- und Silbertöne verleihen den intensiven Farben stilechten Glamour.

Wer es weniger bunt und knallig mag, kann sich besten Gewissens auch an gedeckten Erdtönen bedienen – auch diese sind nämlich, in Kombination mit eleganten Stoffen und glänzenden Metallen, charakteristisch für den marokkanischen Einrichtungsstil.

Deko im Marokko-Style

Schon nach wenigen Minuten in Marrakesch sieht man: Hier trifft Tradition auf Moderne. Gleiches gilt für den Einrichtungsstil, denn es darf bunt gemixt werden. Wichtig ist natürlich, dass der orientalische Hauch mitschwingt – dafür eignet sich nichts besser als stilechte Deko im Marokko-Look.

Mit bunten Wandtellern im Ethno-Stil, edlen Vasen und Schalen aus Silber oder farbigem Glas und jeder Menge bunt-funkelnden, kunstvoll verzierten Windlichtern und Laternen holst du dir im Handumdrehen den Zauber Marrakeschs in dein Zuhause. Handgeflochtene Körbe, auch mit bunten Applikationen, ergänzen den arabischen Charme um eine wunderbar natürliche Note und dienen obendrein als praktischer Hüter deiner Decken, Plaids oder Pflanzen.

 

1. Schlafsessel Jake Microfaser | 2. Pouf Saht II | 3. Dekokissen Laitila | 4. Keramikhocker Circle | 5. Vase Nouvelle Little | 6. Teppich Nomadic I | 7. Korb Narlay

Nicht wegzudenken aus dem marokkanischen Wohn- oder Esszimmer ist ein silbernes Teeservice mit filigranen Gläsern – gefüllt mit frischem Minztee, dazu leckeres Gebäck, und schon lebst du die Teekultur Marrakeschs in deinen eigenen vier Wänden.

Wie in den Souks an jeder Ecke zu sehen, sind Teppiche und generell Textilien ein unverkennbares Deko-Must-have im marokkanischen Einrichtungsstil. Bunt gemusterte Kissen, Kelim- und Orientteppiche mit maurischen Ornamenten, Fransen oder Kordeln sowie klassisch marokkanische Sitzkissen und Poufs aus Leder oder Strick bringen orientalisches Lebensgefühl nach Hause und erinnern an entspannte Teestunden in den Wohnzimmern Marrakeschs.

Der Lichterzauber der Medina

Das A und O für märchenhaftes Orient-Flair: jede Menge Lichtquellen

1. Lampion Poseidon II | 2. Pendelleuchte Himo I | 3. Stehleuchte Zimbo | 4. Orient Laterne Jawa

Diese unbeschreibliche Magie, die Marrakesch innewohnt, wird vor allem durch die mannigfaltigen Lichter, Lampen und Kerzen kreiert. Daher zauberst du dir neben deinen zahlreichen bunten Windlichtern auch mit Pendel- und Stehlampen z. B. aus Rattan oder geschwungenem Glas pures Orient-Feeling in dein Zuhause.

 

 

Marrakesch in deinem Wohnzimmer

Mit der richtigen Deko steht und fällt der morgenländliche Charme deiner Einrichtung. Dafür braucht’s aber eben auch eine gute Basis. Diese schaffst du dir z. B. durch ein Sofa oder einen schicken Sessel in kräftigen Farben wie Rot, Dunkelblau oder Smaragdgrün.

Die Form der Sitzmöbel als auch deiner Couch-und Beistelltische sollte bestenfalls geschwungen sein, denn in Marrakesch liebt man ungerade Silhouetten. Sessel und Sofa im Glamour-Stil eignen sich also hervorragend. Dein Couch- oder Beistelltisch aus Massivholz oder strahlendem Messing muss nicht zwingend rund sein; geschwungene Tischbeine reichen im Zusammenspiel mit der restlichen Deko schon aus, um dein marokkanisches Wohnzimmer zu komplettieren.

 

Weitere Must-sees in Marrakesch …

☀️ Entspannen in den Riads: In den zauberhaften Innenhöfen meist unscheinbarer Bauten kommt man herrlich zur Ruhe. Hier befindet man sich inmitten eines herzlich angelegten Gartens, lauscht dem Rauschen des meist mittig platzierten Brunnens und entspannt bei einem Glas Tee.

☀️ Am Djemaa el Fna warten zahlreiche Pferdekutschen, mit denen man sich unbedingt auf Erkundungstour begeben sollte. Der Kutscher fährt dich meist auch nicht nur zu deinem Ziel, sondern zeigt dir rechts und links versteckte Ecken oder gar kleine Gewürzläden von Freunden und der Familie, um dir Marrakesch mit all seinen Facetten nahezubringen.

☀️ Malerische Augenweide: Ein schönes Ziel für einen Ausflug mit der Kutsche ist der Jardin Majorelle – der schönste Garten der Stadt, der mit der Leuchtkraft seiner Farben nahezu verzaubert. Hier arbeitete einst Yves Saint Laurent, der den Garten nach dem Tod des Malers Jacques Majorelle nach dessen Stil wieder aufleben ließ: Mauern in kräftigem Kornblumenblau strahlen hier mit den satten Grüntönen hoher Palmen, Kakteen und dichten Bambushainen um die Wette. Außerdem sehenswert: Das Yves Saint Laurent Museum, hier erlebst du u. a. eine atemberaubende Fashion-Installation mit Gänsehaut-Feeling.

Ein Pflanzenmeer aus leuchtenden Farben: Auch im marokkanischen Einrichtungsstil findet sich Kobaltblau und Sonnengelb häufig wieder

☀️ Ein Ausflug zur Koranschule Ben Youssef, eine der schönsten und wichtigsten Koranschulen und mitunter eines der beeindruckendsten Gebäude Marrakeschs, verspricht ein faszinierendes Urlaubserlebnis.

☀️ Wer sich das moderne Marrakesch anschauen möchte, bummelt durch die beliebteste Flaniermeile am Marrakesh Plaza im Stadtviertel Guéliz. Hier findest du, nur ein paar Schritte von der Medina entfernt, den Inbegriff des modernen marokkanischen Lebens: schicke Läden, große Shoppingzentren und elegante Boutiquen.

 

Ganz gleich, welchen Weg du in Marrakesch gehst: Hier erlebst du den wahr gewordenen Traum aus 1001 Nacht! Warum sich also das zauberhafte Flair nicht auch in die eigenen vier Wände holen?