LIFESTYLE

Meet the Homies: Part III

In Teil 3 unserer Interviewreihe “Meet the Homies” stellen wir euch vier ganz besondere Kollegen vor. Carla ist unser Happy Girl mit dem perfekten Riecher für neue Trends, Thomas beweist jeden Tag aufs Neue, dass in ihm ein echtes Organisationstalent steckt, unsere energiegeladene Peruanerin Melissa sorgt stets für gute Stimmung und an unserem Kommunikationsprofi Julia kommt ganz sicher kein neuer Blog unbeachtet vorbei. Aber lest am besten selbst …

 

Home24: Deine Position klingt spannend! Erzähl uns doch ein bisschen mehr davon.

Carla: Als ich 2015 als Brand Managerin in das neu gegründete Private Label Team gekommen bin, haben wir wirklich bei Null angefangen. Das war natürlich wahnsinnig spannend! Es gab noch keine finalen Prozesse und Strukturen, es war alles noch sehr dynamisch und in der Entstehung. Mein Job ist es seitdem, neue Eigenmarken zu entwickeln. Und das erfolgt in verschiedenen Schritten: vom Trendscouting, über die Entwicklung der Produkte, bis hin zur finalen Live-Schaltung im Shop. Demnach ist mein Aufgabenbereich wirklich sehr vielfältig.

 

Da gab es doch mit Sicherheit schon das ein oder andere unvergessliche Erlebnis, oder?

Auf jeden Fall! Zum Beispiel den Launch von KiYDOO. Das war die erste Eigenmarke, die ich von Anfang an mitentwickelt und betreut habe – d.h. von der ersten Idee eine multifunktionale Möbellinie zu kreieren, über die Gestaltung von Moodboards, bis hin zum Shooting. Das war sozusagen mein „Baby“, ich war in alle Prozesse involviert. Als die Marke bei uns im Shop dann live ging, war das schon ein sehr aufregender Moment: zu sehen, dass etwas, in das man so viel Herzblut reingesteckt hat, nun für so viele Menschen verfügbar ist.

Hast du eine Vision für Home24 bzw. einen Wunsch für die Zukunft?

Ich würde mir wünschen, dass wir mehr Trendkollektionen entwickeln, d.h. mehr auf Accessoires, Deko und Lampen gehen, und um diese herum Trendwelten schaffen. Also avantgardistischer werden – ein Vorreiter im Interior-Bereich. Demnach würden unsere Kunden nicht nur auf die Seite gehen, weil sie etwas Bestimmtes kaufen möchten, sondern auch, weil sie sich einfach gerne von uns inspirieren lassen.

 

Home24: Warum hast du dich entschieden hier zu arbeiten?

Thomas: Ein sehr guter Freund von mir war damals Head of IT bei Home24 und hat vom Unternehmen geschwärmt. Da ich schon immer digitaler werden wollte – was man normalerweise als Projektmanager in einer klassischen Marketingagentur nicht unbedingt wird – habe ich mich kurzerhand beworben. Bereits wenige Tage danach hatte ich ein sehr angenehmes Vorstellungsgespräch mit meinem heutigen Vorgesetzten und schon 14 Tage später erhielt ich meinen Arbeitsvertrag.

Wenn du dich für 3 besondere Erlebnisse in deiner bisherigen Home24 Karriere entscheiden müsstest, welche wären das?

Erstens, dass wir das Home24 Magazin backend- und frontend-technisch auf stabile Beine gestellt haben. Daran waren unglaublich viele Abteilungen und externe Kräfte beteiligt, die toll zusammengearbeitet und etwas Großartiges geschaffen haben. Zweitens würde ich die Eva Padberg Collection nennen. Als Projektleiter war ich für deren erfolgreichen Launch verantwortlich und hatte dabei die Aufgabe, sowohl die Shootings, als auch die Kampagnen zu betreuen. Es war für alle Beteiligten aufgrund der knappen Zeit für die Umsetzung zwar super anstrengend, aber am Ende auch ein großer Erfolg und hat viel Spaß gemacht. Und drittens war die Produktion meines ersten TV-Spots – nämlich für unseren Topseller Smood, die Matratze für einfach guten Schlaf – ein echtes Highlight.

 

Besitzt du eine Smood Matratze?

Ich überlege tatsächlich mir eine zu kaufen und schwanke noch zwischen der Matratze oder gar dem Smood Boxspringbett.

Dein Lieblingsstil?

Ich bin sehr minimalistisch eingerichtet. Ich mag geometrische und kubistische Formen und verzichte größtenteils auf Deko und Accessoires. Wenn, dann setze ich sie sehr akzentuiert ein. Zum Beispiel hänge ich schon mal einen abstrakten und großformatigen Kunstdruck auf. Farblich bin ich eher monochrom unterwegs – also Schwarz, Grau, Weiß. Nur ab und zu setze ich farbliche Akzente, wie beispielsweise neongelbe Kissen oder Elemente in toxic-green.

 

Home24: Wann bist du zum ersten Mal auf Home24 aufmerksam geworden?

Julia: Durch eine Stellenanzeige im Internet. Um ehrlich zu sein, habe ich meine Möbelstücke vorher nur Second Hand gekauft … Aber jetzt weiß ich ja, dass ich auch im Internet günstig Möbel kaufen kann.

Was unterscheidet Home24 von deinen ehemaligen Arbeitsplätzen?

Tatsächlich die Größe. Hier arbeiten so wahnsinnig viele Menschen! Außerdem die verschiedenen Hierarchie-Stufen, was weniger Chaos und dafür mehr Struktur bedeutet – und das, obwohl Home24 ein Start-up ist.

Also gefällt es dir hier zu arbeiten?

Ja, total. Ich finde das „Homie“-Gefühl untereinander sehr gut: Alle Mitarbeiter arbeiten ziemlich eng zusammen. Es gibt keinen Konkurrenzkampf, sondern nur ein Miteinander und ein Gruppenfeeling.

 

Welches war das erste Möbelstück, das du dir bei Home24 bestellt hast?

Ich habe bei meinem ersten Kauf hier gleich eine Großbestellung gemacht – darunter alles Mögliche: Bettwäsche, ein schöner Strickpouf von Mørteens und ein hübscher Spiegel von Furnlab.

Und dein Lieblingsstück?

Ich finde Poufs ganz toll – zum Beispiel die aus der Eva Padberg Collection. Zur Hochzeit haben wir von einem gemeinsamen Freund einen bodennahen, großen Couchtisch geschenkt bekommen. Ich koche ja sehr gerne und da laden wir manchmal schon so acht bis zehn Freunde ein. Meist setzen wir uns dann alle um den Couchtisch herum. Dafür sind Bodenkissen und Poufs eine tolle Sache!

 

Home24: Was genau macht man beim Email Marketing?

Melissa: Unser Ziel ist es, den Kunden glücklich zu machen und unsere Beziehung zu ihm zu verbessern. Im CRM (Costumer Relationship Management) sind wir ständig mit der Optimierung diverser Prozesse beschäftigt – eine Herausforderung, die gleichzeitig großen Spaß macht.

Hand aufs Herz – Was gefällt dir hier besonders gut?

Ganz eindeutig das Team! Die Leute, die hier arbeiten, sind leidenschaftlich dabei, zeigen großes Engagement und bringen in ihrem Bereich viel Erfahrung mit. Das gefällt mir. Außerdem ist mein Team sehr lustig und nimmt alles mit Humor.

 

Dein Lieblingsstil?

Am liebsten mag ich das skandinavische Design. Ich liebe die pure Nüchternheit, die diesen Einrichtungsstil ausmacht: einfache Formen, aber klare Linien. Da ist es eigentlich kein Wunder, dass meine aktuelle Home24-Lieblingsmarke “Mørteens” ist.

Gab es für dich bisher einen ganz besonders schönen Moment bei Home24?

Ja. Das war wohl das Weihnachtsessen mit meinen Teamkollegen. Unser Teamlead, der ursprünglich aus Italien kommt, hat ein tolles italienisches Dinner für uns gekocht. Ich hatte beinahe das Gefühl mit meiner Familie an einem Tisch zu sitzen. In diesem Moment realisierte ich, dass Familie manchmal eine größere Bedeutung haben kann und man sie mit etwas Glück auch bei der Arbeit findet.