LIFESTYLE

Ein starkes Paar: Metall und Pastell

Sanfte Pastelltöne mit schön schimmernden Metallic-Tönen zu kombinieren, ist ein eindeutiger Trend. Doch warum ist das so? Die Antwort liegt in ihren gegensätzlichen Eigenschaften: Das Unschuldig-Süße eines Pastelltons wird durch den harten Metallton abgemildert – und umgekehrt. Hier möchten wir dir unsere drei Metall-Pastell-Favoriten vorstellen und dir zeigen, wie du sie dir nach Hause holen kannst.

Der Retro-Look funktioniert auch mit Pastell- &Metalltönen

Everyone’s Darling: Rosa und Kupfer

Es ist wohl der eindeutige Trend unter den Metall-trifft-Pastell-Möglichkeiten: Rosa in all seinen Varianten passt zu glänzendem Kupfer wie Cinderella zu ihrem Prinz Charming. Beide Töne sind eher warm und verstärken ihre Wirkung gegenseitig. Besonders angesagt sind Lampen aus Kupfer.

Kupferfarbene Accessoires machen Pastellrosa erwachsen

Greif den Kupferton gerne mehrmals im Raum auf. Lass ihn sich in Stuhlbeinen oder Schalen wiederfinden. So wird das Element sichtbar. Rosa kannst du dann in Accessoires wie Vasen, Schalen oder Textilien – hier z. B. in Teppichen oder Decken – aufgreifen. Gern kannst du auch mit unterschiedlichen Tönen der Farbe bis hin zu Pink spielen.

Um den Look zu erden, setze auf helle Holzmöbel im Retro-Look. Eine andere Variante, die ein schöner Kontrast zu dem sehr weichen Rosa ist, ist Beton. Beistelltische oder Hocker aus diesem grauen Industriematerial holen die unschuldige Farbe auf den Boden der Tatsachen zurück.

Ganz Mutige können sich sogar für einen sehr hellen Rosaton für ihre Wände entscheiden. Dieser Look verlangt allerdings unbedingte Konsequenz. Sobald man anfängt andere Farben hinzuzumischen, verliert das Spiel aus hart und zart seinen Reiz.

Ein Hauch von Rokoko: Mintgrün und Gold

Gold ist genau wie Kupfer ein eher warmer Metallton. Ein besonders schönes Zusammenspiel ergibt sich dabei aus Gold gepaart mit einem hellen Grün. Dieser Look ist vor allem für all jene geeignet, die es nostalgisch mögen. Oft anzutreffen ist die Kombination nämlich in Rokokopalästen: Üppige Tapeten in Lindgrün gepaart mit schweren Möbeln mit Goldbeschlägen.

Spiegel mit Goldrand, dazu passende Lampenschirme und eine schöne hellgrüne Wand können noch heute bezaubern. Um dem Look eine Frischekur zu verpassen, kannst du das Grün von den Wänden nehmen und einfache Accessoires wie Vasen in hellen Grüntönen als Hingucker inszenieren. Das schwere Gold kann ganz leicht in feinen Details wie einer Wanduhr oder sogar einer Tapete mit feinem, goldenem Rautenmuster aufgehen. Diese Kombination wirkt edel und gleichzeitig modern, wenn du sie mit minimalistischen Möbeln kombinierst.

Schimmernde Kühle: Blau und Silber

Silber strahlt im Gegenzug zu Gold und Kupfer eher Kühle aus. Das kannst du aufgreifen und es mit hellen Blau- oder Lilatönen kombinieren. Dabei können beide – Metall und Pastell – in einer ganzen Palette verschiedener Variationen erstrahlen. Dunkler Stahl passt wunderbar zu pastelligem Taubenblau, helles Himmelblau zu glänzendem Silber.

Silberne Akzente sehen mit Pastellblau besonders edel aus

Je strahlender der Silberton desto dezenter sollte er eingesetzt werden, beispielsweise in Form von poppigen Vasen. Hast du Stahlelemente in deinem Heim, zum Beispiel in der Küche, kann ein sanfter, gedeckter Blauton an Wänden und Möbeln für zusätzliche Ruhe im Raum sorgen. Wunderbares altes Silberbesteck auf blaulackiertem Grund kann als Hingucker dienen, kombiniere nostalgische Teller und Dosen dazu.

Metall und Pastell: “A match made in heaven!”, wie der Amerikaner sagen würde!