RATGEBER

Dr. Home | Niedrige und dunkle Zimmerdecke

 

Du hast zuhause einen wohnlichen Problemfall und benötigst ein paar Ratschläge? Dann wende dich doch vertrauensvoll an Dr. Home! Unser Chefeinrichter Steven Schneider hat immer ein paar Tipps und Kniffe parat, damit du dich zuhause rundum wohlfühlst.

Heute kümmert er sich um das Anliegen von Lydia, der in ihrer niedrigen (Ur-)Altbauwohnung die Decke auf den Kopf fällt.

Lydia fragt:

Hallo Dr. Home,

Ich wohne zur Miete in einem Altbau, und die Balkendecke in meinem Wohnzimmer ist noch die Originaldecke aus dem Baujahr 1602 (kein Tippfehler!). Die Balken sind dunkelbraun und ich darf sie nicht streichen, bei dem Alter wäre das wohl auch ein Sakrileg. Mit Paneelen abhängen würde den Raum noch niedriger machen. Die Deckenhöhe beträgt an der höchsten Stelle 2,12 m, die Fenster gehen nach Osten und Norden. Holzboden und Kachelofen sind ebenfalls dunkelbraun. Ich komme mir vor wie in einer Höhle. Wie kriege ich ein bisschen Helligkeit in den Raum? Ich habe bereits jede Menge Lampen installiert, die Fensterbretter weiß gestrichen, weiße Vorhänge, die Wände sind weiß,  ein Sofa und der Teppich beige, die Möbel sind Kiefer natur, ein Sessel und ein Sofa aus heller Weide.

Die Decke drückt aber trotzdem aufs Gemüt – gibt es noch irgendwelche Tricks, die mir noch nicht eingefallen sind? 

 

Charmant, aber lichtarm sind die 1602 erbauten Räume

Antwort von Dr. Home:

Liebe Lydia,

erst einmal danke für deine E-Mail. Gerne helfe ich dir mit ein paar Tipps weiter!

Du wohnst in einer tollen Wohnung und ich finde, dass diese richtig Charme hat! Nichtsdestotrotz stimme ich dir zu, dass es doch recht dunkel wirkt mit der niedrigen Decke und den Holzbalken. Deine bisherigen Maßnahmen, um den Raum heller wirken zu lassen, wie weiße Vorhänge und die Fensterbretter in Weiß zu streichen, finde ich aber schon mal super. Auch die Auswahl deiner Kissen ist prima.

 

 

Zur Einrichtung und den Möbeln würde ich hier folgende Vorschläge machen:

Die dunkle Schrankwand ist zu massiv. Verwende stattdessen lieber schlichte Möbel in hellen Farben, um niedrige Decken höher wirken zu lassen. Ich empfehle dir z.B. ein schlankes Sideboard und luftige Bücherregale wie die Regale Anadyr oder Woodstock oder die Art Serie.

Gerade bei Sofas, die etwas klobig sind und bis zum Boden gehen, entsteht schnell eine “gestaute” Wirkung zwischen Boden und Decke. Deshalb rate ich dir, auf zierliche Sofas zu setzen wie z.B. unser Klappsofa Splitback oder auch Cala, Marlon und Lacona, welche allesamt zu deinem aktuellen Stil gut passen würden.

Niedrige Sitzmöbel und tiefe Ablageflächen bringen mehr Abstand zwischen Wohnraum und Decke und lassen so den gesamten Raum luftiger erscheinen. Schmale, hohe Möbel betonen hingegen die vertikalen Linien eines Raumes.

 

 

 

Noch ein paar Worte zum Thema Beleuchtung:

Durch Wandfluter (wie zum Beispiel die Wandleuchten Ophelia und Cetus), die ein tolles Licht abgeben und dabei auf die Decke und teilweise auch auf den Boden gerichtet sind, weitet sich der Raum optisch.

Das eingesetzte Licht sollte immer über der Augenhöhe liegen, damit es nicht blendet. Liegt die Raumhöhe bei 2,10 m, solltest du das Licht auf ca. 1,60 m Höhe anbringen. Lichtquellen mit einem großen Abstrahlwinkel (> 90 Grad) sind in dem Fall sehr hilfreich.
Wenn du keine Wandleuchten anbringen kannst oder willst, kannst du dir auch mit Deckenflutern behelfen, oder noch besser stylischen Stehleuchten, die mehrere Lichtquellen haben, so wie z.B Stehleuchte Mignolo.

Lass mich wissen, wenn ich dir noch weiterhelfen kann!

 

Guter Rat gefragt?

Du hast auch ein Wohnproblem zuhause? Unser Dr. Home hilft weiter! Schick uns doch deine Frage, gerne auch mit einem Foto des Patienten, an dr.home@home24.de.

Für alle, die nicht durchkommen oder nicht warten wollen, lohnt sich ein Besuch in einem unserer Showrooms immer. Dort empfängt dich ein Team aus kompetenten Einrichtern, die dich gerne in allen Einrichtungsfragen beraten.