LIFESTYLE

Ordnung ist das halbe Leben

skop_header

Wie oft stehen wir morgens vor dem Kleiderschrank und haben einfach nichts anzuziehen, obwohl der Schrank überquillt? Das Problem liegt nicht in der Auswahl an möglichen Outfits, sondern am Schrank! Viel zu klein, schlecht sortiert und am besten noch mit viel verschenktem Platz. An die hintersten Ecken kommt man schon lange nicht mehr ran und so schön es auch ist, alte Lieblingsstücke beim Ausmisten wiederzufinden, ist dies ja eigentlich nicht der Sinn eines Kleiderschranks. Schluss damit, denn jetzt gibt es den individuell konfigurierbaren Kleiderschrank SKØP!

Ein neuer Schrank kann den Anstoß dazu geben, mal wieder aufzuräumen, Platz zu schaffen und sich neu zu sortieren. Doch wie sieht der perfekte neue Schrank aus? Zuerst einmal muss er akkurat in den Raum passen, sich in Höhe, Breite und Tiefe in jede Nische einfügen. Nichts ist ärgerlicher, als verschwendeter Platz, den man noch ideal als Stauraum nutzen könnte – zum Beispiel für Schuhe! Also zuerst den vorhanden Platz ausmessen und dann den Platz optimal ausnutzen!

Das Innenleben

Das Herzstück eines jeden Kleiderschranks ist die Inneneinteilung. Muss man sich bei normalen Schränken mit einer Kleiderstange und ein paar Brettern begnügen, bieten Schranksysteme eine schier unendliche Möglichkeit an Kombinationsmöglichkeiten! Krawattenhalter, Kleiderstange und vielleicht noch ein paar Schubladen? Kein Problem! Oder eine Schublade für Gürtel und Schals und darunter gleich eine Halterung für Hosen? So kann man auf den ersten Blick erkennen, ob Gürtel und Hose zusammenpassen!

Krawatten- und Schmuckhalter an der Türinnenseite sparen Platz!

Du solltest dich als erstes fragen, was du alles im Schrank aufbewahren willst, und dir über die Schrankeinteilung Gedanken machen. Hast du viele Jacken und Kleider, machen Kleiderstangen mehr Sinn als Fachböden oder Schubladen. Kleidung aus leicht knitterndem Material sollte ebenfalls aufgebügelt werden. Brauchst du Platz für Gürtel, Schals oder Schuhe? Dann sind Schuber und spezielle Halterungen eine gute Lösung. Je nachdem wieviel in deinen Schrank rein muss, kannst du dich dann für die optimale Raumausnutzung des Kleiderschrankes oder für eine eher luftige Variante mit nur wenig Schrankinnenleben entscheiden.

Durch intelligente Schranksysteme lässt sich auch der kleinste Platz ausnutzen

Die Inneneinrichtung hängt allein davon ab, was du brauchst und in welcher Häufigkeit du an die jeweilige Schublade, Stange usw. musst. Also mach dir am besten vorher ein paar Gedanken, welche Stücke du nah beieinander aufbewahren und welche du priorisierst behandeln willst. Auch machen Schuhalterungen ganz oben im Schrank wenig Sinn. Also sortiere den Inhalt deines Schranks und bedenke, dass du schwere Stücke wie Kisten mit Schuhen lieber im unteren Teil aufbewahrst.

Auch an die hintersten Ecken sollte man kommen können. Hierfür eigenen sich Schubladen und Fachböden auf Schienen besonders gut. Wie auf einem Display lässt sich so gleich erkennen, was man alles besitzt. Damit gestaltet sich das morgenliche Ankleiden wie ein Gang ins Geschäft, denn alles wird fein säuberlich und praktisch präsentiert. Beleuchtete Fachböden? Her damit!

Ausklappbare Kleiderstange und eine indirekte Beleuchtung erleichtern das Suchen und Finden

Sesam öffne dich!

Schwebe- oder Drehtür, oder doch lieber ganz ohne? Bevor du dich für eine Türvariante entscheidest, überlege dir zuerst wieviel Platz du hast. Für kleine Räume eigenen sich am besten Schränke mit Schiebetüren, da diese sich nicht in den Raum öffnen bzw. in kleinen Räumen gegebenenfalls gar nicht öffnen lassen. Sehr praktisch sind auch Schiebetüren mit Synchronbeschlag: öffnet man die eine Seite, geht die andere automatisch mit auf!

Dein Schrank – Dein Design

Wie sich dein Schrank nun wirklich von außen von anderen unterscheidet, entscheidest du selbst! Beim Design der Türen kannst du zwischen verschiedenen Materialien, Farben, Mustern und Rahmen wählen.

Der Kleiderschrank ist ein Kernstück des Schlafzimmers und sollte entweder durch sein zurückhaltendes Design nicht auffallen oder ein Eyecatcher sein. Hast du dich für eine Schranktür entschieden, geht es nun nur noch um den letzte Schliff: das Design! Ob mit Spiegeltür, die den Raum optisch vergrößert, edlen Türen aus mattem schwarzen Glas, Holzverzierungen oder einem Passepartout: deiner Fantasie sind keine Grenze gesetzt! So individuell wie dein Kleidungsstil ist, so individuell sollte auch dein Schrank sein und deinen Stil widerspiegeln.

Dein Stil. Dein Design. Dein Schrank.

Add-Ons

Dein Zimmer ist eher dunkel? Macht nichts, denn du kannst deinen Schrank auch wie ein Kunstwerk von oben beleuchten! So rückst du deinen Schrank und seinen Inhalt auch bei Dunkelheit ins richtige Licht.

Du kannst deinen Schrank auch von außen prima nutzen. Nicht nur durch verspiegelte Türen sparst du dir zusätzliche Spiegel im Zimmer, auch Kleiderhaken lassen sich ganz einfach an den Seitenwänden anbringen. So muss nichts auf dem typischen Stuhl-Klamottenberg landen.

SKØP bietet dir all das. Er ist dein Ordnungshüter und deine Schatztruhe zugleich. Er begegnet dir jeden Tag, bereitet dir Freude und bringt dich zum Strahlen!

 

Ein perfekt sortierter Schrank braucht keine Türen