LIFESTYLE

Orient-Chic – elegant und gemütlich

Moderner Orient-Chic besteht aus wenigen, klassischen Elementen: Im Fokus stehen massive, verzierte Möbel, edel glänzende Kissen und Textilien sowie metallische Accessoires. Die orientalische Farbenwelt ist sehr bunt. Willst du ganz nah am Originalstil bleiben, wählst du erdige und warme Farbtöne wie Braun, Sand, Beige, Orange, Karminrot, Senfgelb, aber auch Violett oder Pink. Eine andere Farbfamilie wäre Blau und Grün mit Weiß kombiniert.

 

Rundbögen, die oben spitz zulaufen, und gedrechselte Bettpfosten, deren Enden an Moscheentürme erinnern, sind typisch orientalisch

Der neue Orient-Chic ist allerdings stark europäisiert und man wählt aktuell gerne Weiß als Grundfarbe. Dadurch bekommt der Stil mehr Klarheit und nüchterne Eleganz. Will man es kritisch ausdrücken, so könnte man sagen, das ‚Schwülstige‘, das durch zu viele Rottöne und zu viele goldfarbene Akzente entstehen kann, fällt weg.

Der Vorteil des neuen weißlastigen Orient-Chics: Du kannst ihn mit wenigen neuen Teilen zusammen mit deiner bestehenden Einrichtung kreieren. Moderne, kantige Sofas, Schränke und Tische harmonieren erstaunlich gut mit orientalischen Gestaltungselementen.

Einladende Sitzecken und prunkvolle Details

Orientalische Möbel strahlen eine solide, gemütliche Schwere aus, die aber niemals dominant wirkt. Tische und Sitzmöbel sind niedrig gearbeitet, denn man sitzt im Orient gerne bodennah, oft auch auf Poufs und Sitzhockern. Nahezu jeden Tag trinkt man zu Hause in geselliger Runde seinen frisch aufgebrühten Tee und isst dazu süßes Gebäck. Dadurch, dass Couchtische und Beistelltische so niedrig sind, erhält der Raum optisch Größe und die Sitzecken wirken darin wie gemütliche Oasen.

 

Im Orient sitzt man gerne tief: niedrige Sitzmöbel, schwere Teppiche und kleine Beistelltische sind daher das A und O des Looks

Kunstvolle Mosaiktische und reich verzierte oder aufwendig geschnitzte Beistelltische sind ebenso ganz typisch für den orientalischen Stil. Diese kannst du einfach zu Sofa und Sesseln kombinieren. Du wirst staunen, wie leicht du mit einzelnen Stilelementen orientalisches Flair in dein Heim zauberst.

Ein solches einzelnes Stilelement mit Wow-Effekt ist zum Beispiel ein schmuckvoll verzierter Paravent. Stelle ihn auf, wo du möchtest, er schafft sofort eine gemütliche Ecke. Dazu kommen glänzende Accessoires wie Teekannen, Teegläser, Lampen, Windlichter, Schalen, Tabletts und Karaffen aus Metall. Sie schillern in den Farben Silber, Gold, Messing, Kupfer oder Bronze. Hier darfst du ganz nach deinem Geschmack gehen.

 

Ein weiteres Grundelement bei diesem Stil sind viele schöne Kissen. Sie müssen aber unbedingt mit üppigen, filigranen Mustern und am besten mit Glanzfäden gearbeitet sein.

 

Geheimnisvolle Lichtspiele und runde Formen

Orientalische Lampen und Laternen, Hängeleuchten und marokkanische Hennalampen zaubern ein warmes, gemütliches Licht wie von selbst. Kombiniere dazu natürliches Kerzenlicht in schmuckvollen Windlichtern. Typisch für die orientalische Einrichtung sind runde oder zumindest abgerundete Formen oder bogenförmige Umrandungen, Eingänge und Rahmen. Toll passen dazu auffällige, runde Deckenlampen aus Metall.

 

Die kleinen Details wollen wir aber auch nicht vergessen: Das sind edle Textilien und Accessoires wie Troddeln, Kordeln und Fransen.

Möchtest du lieber alles schnörkellos und klar designt haben? Dann kannst du dir den Orient-Chic einfach nur mit besonders filigranen Mustern auf Möbeln, Wänden und Vorhängen kreieren. Vorbild sind die wunderschönen Moscheen, die innen mit kunstvollen Ornamenten ausgestattet sind.

Beim modernen Orient-Chic ist weniger mehr! Man bleibt in der Farbwahl fokussiert und setzt auch die auffallenden Accessoires wie Metall-Lampen und dekorative Tische sehr akzentuiert und bewusst ein.

 

DEZENTER ORIENT-LOOK FÜR’S WOHNZIMMER