LIFESTYLE

Dein Spielfeldaufbau

Die EM 2016 ist bereits in vollem Zuge und Public Viewing Möglichkeiten gibt es natürlich – vor allem hier in Berlin – so großzügig wie Sand am Meer. Wem allerdings eher danach ist, die Spiele vor dem eigenen Fernseher zu verfolgen, wird dies entweder alleine mit einer Tüte Chips oder in Zweisamkeit tun, oder vielleicht sogar zu einem kleinen, privaten Public Viewing Event einladen.

Für was du dich auch entscheidest, in jeder der drei Varianten spielt vor allem eines eine wesentliche Rolle: dein persönlicher Spielfeldaufbau. Damit meinen wir natürlich deine gemütliche Wohnzimmer-Ecke, aus der du abends Filme schaust, mittags mal zur Ruhe kommst – oder wie jetzt: deine Mannschaft anfeuerst!

Und da bei uns während der EM ohnehin alles unter dem Titel “Möbelmeisterschaften” steht, lassen wir diese und ihre jeweiligen Stile jetzt einfach mal gegeneinander antreten.

 

Auf der Zielgeraden

Hiermit beweisen wir euch, dass Fußball schauen sogar ganz schön stylisch aussehen kann … Die Formgebung dieser Wohnzimmer-Lieblinge ist nicht nur unglaublich modern, sie haben auch allesamt das gewisse Etwas – ob das Sofa “Copperfield”, das gleichzeitig als bequemer Zweisitzer, als Relax-Liege und als Schlafsofa dient oder die Stehleuchte “Gemma”, die sich wie aus Bauklötzen zusammensetzt und für eine außergewöhnliche Lichtatmosphäre sorgt.

 

Die Mannschaft

Was eine gute Mannschaft ausmacht? 1. Team Playing, 2. Verschiedene Stärken, die sich ergänzen, 3. Ein gemeinsames Interesse – oder in unserem Fall: einen gemeinsamen Stil. Wer also ein Freund des skandinavischen Designs mit einem hohen Gemütlichkeitsfaktor ist, wird diese Mannschaft lieben! Wir laden zum privaten Public Viewing auf Sofa, Sessel, Pouf, Hocker und Schaffell ein!

 

Fantribüne

Und nun gehen wir mal vom Klassiker aus: viele Männer, alle versammelt vor einem Fernseher, alle dabei, ihre Elf anzufeuern. Wo viel angefeuert und mitgefiebert wird, sollte natürlich auch genügend Platz für alle sein – und außerdem eher zu unkomplizierten Farben wie Schwarz und Grau gegriffen werden. Schließlich kann bei all der Euphorie schon mal etwas verschüttet werden. Besonders witzig finden wir den Bierkastensitz “Henryk” aus schwarzem Kunstleder. Im Nu verwandelt er herumstehende, leere Bierkästen in praktische Sitzgelegenheiten und schafft damit einen echten Hingucker. Im Übrigen nicht nur zur EM oder WM einsetzbar – auch auf Festivals ein besonders praktisches Piece!