Shop the Look

Reiseziel Zuhause: Afro-Chic trifft Zen-Momente

Um uns herum drehen sich die Gespräche um die nächste Ayurveda-Kur in Sri Lanka, unvergleichbares Surfen in Singapur oder atemberaubende Safaris in der afrikanischen Steppe. Doch die Flüge sind teuer und Zeit ist rar. So bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als die fernen Kulturen zu uns nach Hause zu holen. Wir zeigen euch, wie ihr in eurem Zuhause mithilfe von Interieur und Accessoires einen Mix aus Afro-Chic und Zen zaubert. Unsere Inspirationsquelle: Nicky und Philip Tyers.

ASIATISCHES FLAIR

Die erfolgreichen Interior-Designer investierten neun Monate, um einen Lebensmittelpunkt ganz nach ihrem Geschmack zu kreieren. Dabei entstand ein Heim, das ebenso modern wie traditionell ist. Eine gelungene Mischung aus dem Stil der französischen Bourgeoisie, afrikanischer Stammeskunst und vielen asiatischen Elementen. Und wie machen die beiden das? Schauen wir uns doch mal ein wenig in den Räumen von Nicky und Philip um.

Essen wie in der afrikanischen Steppe

Im Esszimmer der beiden setzt sich besonders die traditionell-afrikanische Note durch. Mithilfe einer langen Tafel aus dunklem Holz, Wänden in sattem Braun und Skulpturen von wilden Tieren entsteht ein tolles afrikanisches Flair. Auf dem ausladenden Zebrateppich und umgeben von Stühlen mit Lederbezug fühlt man sich fast wie in der Steppe. Der opulente Kronleuchter wiederum verleiht dem Interieur einen sehr eleganten Twist. Ein unaufdringliches – aber gekonnt inszeniertes! – Highlight im Raum ist die große Vase mit Bananenblättern.

 

Esszimmer im afrikanischen Stil

Wohnen mit asiatischem Flair

Im Wohnzimmer von Nicky und Philip ist ein starker Hang zu asiatischen Elementen spürbar. Der zeigt sich vor allem in übergroßen Buddhas, die (in ihrer Meditationspose sitzend) dem üppig gestalteten Raum viel Ruhe verleihen. Auch gemusterte Vasen und ein Teppich mit filigranen Blumen tragen zum Asia-Feeling bei. Die runden Holztische und die Schnitzereien an den Fenstern spicken das Wohnzimmer noch zusätzlich mit einer asiatischen Note. Besonders eindrucksvoll ist das Sofa mit XXL-Sitzlehne in zartem Grau. Très chic.

 

Asiatisches Flair im Wohnzimmer

Das Badezimmer: eine Oase der Ruhe

Mit ihrem Badezimmer haben Nicky und Philip eine wahre Zen-Oase geschaffen. Das Pfauenbild, das von einem Markt auf Bali stammt, inspirierte die beiden Designer zum gesamten Interieur des Raumes. Mit asiatischen Vasen, einem gemusterten Teppich und einem Rollo, das an eine fernöstliche Gartenlandschaft erinnert, lädt das Badezimmer zum Entspannen und Verweilen ein.

 

Zen-Oase Badezimmer

Die Basis: warmes Braun und asiatische Skulpturen

Für eine kleine Portion Urlaubsstimmung in den eigenen vier Wänden müsst ihr natürlich nicht die gesamte Wohnung in dem Stil einrichten. Für eine gelungene Kombination aus Afro-Chic und Zen reichen oftmals schon wenige Elemente aus. Nicky und Philip haben etwa auf einem asiatischen Sideboard verschiedene Skulpturen sowie zwei braune Tischlampen arrangiert. Ein dunkler Holzspiegel in Form einer Sonne rundet das Zusammenspiel gekonnt ab. Wie in den meisten anderen Räumen ist auch hier die Wand in einem satten Braun gestrichen. Wenn ihr nun Lust auf diesen Stil bekommen habt – dann fangt doch mit einer kleinen Afro-Zen-Ecke wie dieser an. Und nicht vergessen: Mit leichten Brüchen verleiht ihr dem Stil das gewisse Etwas. Ein perfektes Beispiel hierfür ist zum Beispiel der weiße Tulip Chair aus den Fünfzigern.

 


So funktioniert der Look