TRENDS

Trend des Monats: runde Formen

 

Unsere Frau am Puls der Zeit ist die New Yorkerin Eloise Kordaris. In ihrer Funktion als Art Direktorin für home24 entdeckt sie die internationalen Designtrends auf Möbelmessen und Ausstellungen. Bei uns erfährst du, was kommt, was geht, was bleibt – und wie die angesagten Looks ganz einfach bei dir zuhause realisieren kannst.

Dieses Mal stellen wir dir den Formentrend vor, der sich bei den diesjährigen Interior-Messen allgegenwärtig gezeigt hat: Runde Formen erleben derzeit ein eindrucksvolles Comeback! Statt strenger gerader Kanten dürfen Möbel jetzt wieder Rundungen und Kurven zeigen. Damit ist eine gewisse Retro-Ästhetik verbunden, denn schließlich erinnert die organische Formensprache unweigerlich an das Mid Century-Design. Doch auch in einer cleanen modernen Einrichtung finden geschwungene Rundungen nun wieder einen Platz.

Räume, die mit runden und geschwungenen Formen eingerichtet werden, wirken ausgeglichen, natürlich und gemütlich. Deswegen solltest du ganz unabhängig von Trends immer ein paar sanfte gebogene Linien in deiner Einrichtung integrieren – der harmonischen Raumwirkung zuliebe.

Runde Polstermöbel

Es geht rund im Wohnzimmer

 

Gekrümmte Lehnen, in die man sich hineinkuscheln will, üppige Armlehnen und natürlich auch abgerundete Beine – auch Möbeln, die üblicherweise eher kantig wirken, steht die runde Form ganz ausgezeichnet. Modelle, die sich an den Designklassikern der 50er und 60er orientieren, können bei dem Trend zu mehr Kurven richtig glänzen. Wobei diese Designs sowieso im besten Sinne zeitlos sind.

Runde Tische und Beistelltisch

Besonders gut lässt sich der Trend zur Kreisform am Beistelltisch ablesen, wo du viele schicke Designs in rund finden wirst. Couch- und Beistelltische sind nämlich ideal, um kleine, aber stilprägende Akzente im Raum zu setzen.

Natürlich darf auch der Klassiker – der runde Esstisch – in dieser Aufzählung nicht fehlen. Allerdings braucht es für einen solchen ausreichend große Räume, um nach allen Seiten genug Platz zu haben.

 

Mit Beistelltischen bringst du ganz einfach einen runden Formakzent in dein Wohnzimmer

Akzente mit runden Accessoires

Nicht zuletzt kannst du mit zahlreichen Accessoires die angesagte Form in deine vier Wände bringen: Hängeleuchten mit kugelförmigen, sphärischen und zylindrischen Schirmen bringen ein wirkungsvolles Gegengewicht zur geraden Linie in den Raum. Genau sind runde Teppiche ein prima Stilmittel, um ein optisches Zentrum im Raum zu markieren. Für kleinere Formakzente eignen sich Kissen, Poufs oder Wandspiegel. Und nicht zuletzt kannst du auch auf dekorative Muster mit Punkten und Kreisen zurückgreifen – auf Tapeten, Prints an den Wänden, auf Textilien wie Sofakissen und Decken oder auf gemusterten Teppichen.

Eloises Styling-Tipps für runde Formen

 

Teppiche, Leuchten, Spiegel und andere bringen Schwung in deine Einrichtung

Das Runde muss ins Eckige: Wenn du runde Sessel oder Sofas mit organischen Kurven hast, dann inszeniere sie als Stars. Das heißt, dass die Umgebung ruhig Kanten zeigen darf und ein rechteckiger Teppich oder geradlinige Stauraummöbel eine gute Grundlage bilden, auf der die Rundungen durch den Kontrast erst so richtig gut zur Geltung kommen.

✔ Der runde Spiegel ist längst nicht mehr auf das Badezimmer beschränkt, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes salonfähig. Im Wohnzimmer drapiert sorgt er nicht nur für einen starken Formakzent, sondern bringt auch Helligkeit hinein und erweitert kleinere Räume optisch.

✔ Um die Spannung zu erhöhen, kannst du die Formkontraste auch noch farblich unterstreichen. Kontrastiere ein graues kantiges Sofa und einen grauen Teppich mit bunten runden Polstermöbeln oder stelle verspielt geschwungene Polsterstühle mit dunklem Bezug an einen weißen rechteckigen Tisch.

 

Polsterbett Klink im Skandi-Stil zeigt den Trend zur eleganten Rundung. Dazu: ein runder Beistelltisch und schmucke Deko