Tipps und Ideen

Sessel kombinieren: 6 coole Ideen

Ein Sessel steht nie allein im Wohnzimmer. Da sind Couch, Couchtische, Sideboards und andere schöne Stücke – und alles soll nach Möglichkeit zusammenpassen. Aber wie findet man das perfekte Gegenstück? Hier geben wir dir ein paar Tipps, wie du Sessel kombinieren kannst und passende Ergänzungen findest.

 

 

Skandi-Ohrensessel und Beistelltisch: aus demselben Holz geschnitzt
 

Farb-Partner suchen

Ein einfacher Trick: Kombiniere deinen Sessel mit einem Möbelstück, das den Farbton des Sessels wieder aufgreift. Bei einem farbigen Bezug wird das in der Regel das Holz der Beine sein, nach dem du Ausschau halten solltest. Sprich, gehe möglichst nach der gleichen Holzsorte.
Auch die Farbe des Bezugs kannst du an anderer Stelle im Raum nochmals einbringen, achte aber darauf, dass es nicht zu viel wird. Sessel stehen als Farbtupfer gerne für sich. Denkbar wäre etwa ein Wandbild oder Sofakissen, also eher kleinere Farbflächen.

Chic in Schwarz: Sessel wie Beistelltisch stehen auf schwarzen Beinen, die markante Linien im Raum markieren
 

Materialpartner suchen

Was beim Holz funktioniert, kann man genau so gut auf weitere Materialien übertragen. Bei einem Sessel mit schwarz gestrichenen Metallbeinen bist du auf der sicheren Seite, wenn du einen eleganten Beistelltisch mit denselben Attributen daneben stellst. Bei einem Rattansessel macht ein Gegenstück mit geflochtenem Rattan oder Seil eine gute Figur.

Fußhocker aus derselben Serie sind die perfekte Ergänzung zu Sesseln
 

Stilpartner suchen

Die einfachste aller Möglichkeiten, einen garantiert passenden Begleiter zu finden, ist, den Sessel mit einem Stück aus derselben Serie zu kombinieren. Oft haben wir zum Sessel auch den passenden Polsterhocker im Sortiment, oder die beiden werden gleich im Set angeboten.

Eine sichere Bank ist unsere Grobeinteilung nach unseren Wohnstilen – modern, Skandi. Industrial und so weiter. Wenn du in der Produktsuche nach dem Stil deines Sessels filterst, bekommst du eine Auswahl von Produkten angezeigt, die sich in derselben Designsprache bewegen. Innerhalb dieser kannst du kaum etwas falsch machen. Wobei es beim Einrichten ja eh kein richtig und falsch gibt, sondern nur das, was dir gefällt.

 

Klassische Mid-Century-Formen treffen auf einen interessanten Oberflächenkontrast
 

Kontraste und Gemeinsamkeiten

Sessel und Partner sollten also gemeinsame Designmerkmale besitzen. Wir wollen aber noch eine weitere Herangehensweise zur Auswahl vorstellen. Wenn du den ganzen Raum betrachtest: Fehlt vielleicht noch irgendein Aspekt in deinem Zimmer? Das könnte etwa glänzendes Metall sein, wenn alles mit matten Oberflächen daherkommt. Das siehst du etwa oben an der Stehleuchte. Neben einem verbindenden Element kann also durchaus ein Kontrast zum Tragen kommen. Bzw. gleichzeitig, denn Sessel und Lampe eint eine Mid-Century-Formensprache.

 

Gemeinsamer Nenner von Sessel und Beistelltisch: Flechtwerk und kreativer Boho-Style