WIR ❤ DEKO

Slow Living: Rustikaler Flair für den Tisch

Industrialisierung, Globalisierung, Digitalisierung – das Rad der Zeit dreht sich immer schneller, alles ist inzwischen sofort und einfach, meist über ein paar Klicks, verfügbar. Fast jeder hat schon einmal online Essen bestellt: Hauptsache, es geht so zeitsparend wie möglich. Die Gegenbewegung hierzu heißt Slow Living – die Besinnung auf das Wesentliche, die Entschleunigung des Alltags.

SLOW LIVING – SLOW DINING

 

Slow Living hat seinen Ursprung im Slow Food. Es geht hier um gutes Essen, das regional produziert und in Ruhe genossen wird. Die Bewegung kommt aus Italien und wurde 1986 von Carlo Petrini ins Leben gerufen. Sie ist demnach schon relativ alt, erlebt aber gerade Hochkonjunktur. Zum Beispiel in Form des Food-Trends Paleo, bei dem man auf produzierte Lebensmittel verzichtet und sich ursprünglich – „steinzeitlich“ – ernährt.

Auf den Tisch kommen frische, nachhaltige Zutaten, die selber zubereitet werden

Schlagworte wie Regionalität, Ausgeglichenheit und Authentizität stehen beim Slow Food hoch im Kurs, woran sich auch das ganze Lebensgefühl des Slow Living orientiert. Schluss mit Fast-Food, Multitasking und Eile – zurück zu den Wurzeln. Ursprünglich, schlicht und ausgeglichen soll nicht nur das Essen, sondern auch das ganze Leben sein: Hauptaugenmerk liegt auf der Verbesserung der eigenen Lebensqualität.

Alle einem Tisch, das Essen wird bewusst genossen

Die Mahlzeiten sind einfach und rustikal, angerichtet wird im familiären Stil. Denn das Essen mit Freunden, zusammen an einer großen Tafel gehört ebenso zum Konzept. Ein gemütliches Mahl mit Lieblingsmenschen, bei dem man zusammen kocht und sich beim Essen Zeit lässt, bewusst genießt und sich austauscht, gehört zum ausgeglichenen Lebensgefühl einfach dazu, einem Gefühl der Zugehörigkeit und des Vertrauens.

Tischdekoration: schlichte Dekoration, neutrale Farben und natürliche und somit hochwertige Materialien

Auch im Interior-Bereich lässt sich das Slow Living anwenden. Natürliche Materialien wie Holz, Rattan, Stein, Ton und naturbelassene Stoffe wie Leinen, Leder, Felle oder Wolle bilden das Herzstück des Stils. Die Farben sind gedeckt und zurückhaltend, die Formen organisch und schlicht.‚Downgraden‘ ist das Stichwort: lieber weniger, dafür aber bewusst einrichten.

Die schwarzen Teller erinnern an Steine und runden den natürlichen Look ab

Slow Living bedeutet, sein Leben nach Bedeutsamen und Erfüllendem zu strukturieren. Es steht dafür, sich Zeit zu nehmen, zur Ruhe zu kommen – und in unserem Zeitalter auch, nicht immer erreichbar zu sein. Dabei ist die Frage: Was macht mich wirklich glücklich und zufrieden? Ein ausbalanciertes Leben und ein ganzheitliches Gefühl von Wohlbefinden – im wahrsten Sinne des Wortes.

Das Leben bewusst und in vollen Zügen genießen: das ist Slow Living

Photo-Credits: Kochzauber