Shop the Look

So findest du das richtige Sofa für dich

 

Ohne gemütliches Sofa ist eine Wohnung einfach nicht komplett. Und gleichzeitig ist dein Sofa eines deiner aussagekräftigsten Möbelstücke, weil es beides – deine Relaxbedürfnisse und deinen Wohnstil – auf den Punkt bringt. Und damit womöglich viel über dich und deine Familie aussagt. Auch aus Budgetsicht ist der Sofakauf kein alltäglicher und erfordert gute Planung. Wie findest du also ohne Hindernisse genau das Stück, das perfekt zu dir passt? Wir haben ein paar einfache Tipps für dich zusammengefasst.

Bei den über 2.000 Sofamodellen, die du aktuell bei home24 findest, einen Überblick zu bekommen, ist sicher nicht einfach. Zum Glück kannst du mit unseren praktischen Filterfunktionen die Auswahl deutlich eingrenzen. Aber worauf? Hier geben wir dir ein paar Tipps, wie du dich leichter entscheiden kannst, welches Sofa genau das richtige für deine Bedürfnisse ist.

Wie groß soll das Sofa sein?

Auf dem Sofa sollten alle Familienmitglieder bequem Platz finden und sich auch entspannt ausstrecken können. Je mehr Familien- oder WG-Mitglieder, desto mehr Sitzplatz muss man also veranschlagen – wenn denn der Platz im Zimmer vorhanden ist. Ecksofas bieten viel Platz und nehmen dafür verhältnismäßig wenig Raum im Zimmer ein. Wer noch mehr braucht, ob zum Füße hochlegen oder für zahlreiche Freunde, die zum Fußballschauen alle in der ersten Reihe sitzen wollen, ist mit einer ganzen Wohnlandschaft gut bedient.

Allerdings solltest du ehrlich beachten, wie viel Platz im Raum zur Verfügung steht. Das Sofa darf ruhig das Zentrum des Wohnzimmers bilden, dieses sollte jedoch nicht zu vollgestellt wirken. So sollte auch genug Freiraum zum Laufen übrig bleiben, indem du genug Abstand zu den anderen Möbeln lässt – man geht von ca. 50 cm aus. Zudem sollten auch Polstermöbel nie ganz an die Wand gerückt werden, besonders bei Außenwänden. Kalkuliere einen Abstand von 10 cm auf jedem Fall bei deinen Abmessungen ein.

 

Wer viel Platz hat, kann in die Vollen gehen - etwa mit einem Bigsofa oder einer großzügigen Wohnlandschaft

 

Bei der Auswahl eines so großen Möbelstücks ist es immer schwierig, sich das Sofa im eigenen Wohnzimmer vorzustellen. Du könntest bei der Planung eine maßstabgetreue Skizze deines Raumes nehmen bzw. anfertigen und die Umrisse deiner Couch einzeichnen. Noch realistischer wird der Eindruck, wenn du dir einen Umriss aus Zeitung, Karton oder Decken auf den Boden legst, um ein Gefühl dafür zu bekomme, welche Fläche dein Stück einnehmen wird.

>> Die wichtigsten Arten und Stile von Sofas stellen in unserem Sofa-Styleguide vor!

Behalte die Details im Auge

Neben den Umrissen solltest du auch einen Blick auf die Sitzhöhe und –tiefe werfen. Üblicherweise beträgt die optimale Sitzhöhe zwischen 43 und 45 cm. In den 60ern bevorzugte man niedrigere Werte, entsprechend erscheinen einige Retro-Modelle auch „tiefergelegt“. Ältere Menschen bevorzugen eine höhere Sitzhöhe, da es sich leichter davon aufstehen lässt. Die übliche Sitztiefe liegt zwischen 52 und 55 cm. Je niedriger das Sofa steht, desto geringer ist die Sitztiefe. Wenn du hingegen nach Herzenslust herumfläzen möchtest, solltest du dich mal bei unseren Bigsofas umgucken.

Wie willst du dein Sofa nutzen?

Mal dir beim Aussuchen deines Sofas so genau wie möglich aus, wie es in deinem Wohnzimmer steht. Stell dir gemütliche Lese- und Fernsehabende vor, oder wie die ganze Familie zu Besuch ist. Und? Reicht das Sofa, oder fehlt noch was? Einen passenden Polsterhocker dabei zu haben, ist zum Beispiel oft von Vorteil, als Ablage, als zusätzlicher Sitzplatz, oder einfach, um die Beine darauf auszustrecken. Hat dein Sofa genug Kissen, um dich auch mal quer auszustrecken und anzulehnen? Fehlt vielleicht noch eine kuschelige Sofadecke?

 

Mit dem richtigen Zubhör wird dein Sofaglück perfekt

 

Hast du eigentlich genug Platz, wenn sich Besuch anmeldet? Wenn nicht, solltest du dich mal bei Schlafsofas umsehen. Wenn du jedoch weniger als vier Mal im Jahr Übernachtungsgäste hast, lohnt sich vielleicht eher die Investition in mehr Accessoires als in den Preis für ein umbaubares Sofa.

Welchen Bezug soll das Sofa haben?

Für viele ist die Entscheidung für den Bezug das Schwerste und mit das Wichtigste, denn schließlich gibt der Bezug den Look des Sofas maßgeblich vor. Vor allem gibt es bei den meisten unserer Modelle mehrere Farbmöglichkeiten und zahlreiche Modelle können sogar mit unterschiedlichen Textilien ausgeliefert werden.

Hier ein kleiner Wegweiser:

- Stoff (meist aus Polyester oder Mischgewebe, um die notwendige Robustheit zu erreichen) erlaubt eine große Farbvielfalt.

- Mikrofaser-Bezüge sind sehr langlebig, pflegeleicht und fassen sich sanft an.

- Kunstleder erlaubt edlen Leder-Look zum günstigen Preis.

- Eine Couch mit Bezug aus Echtleder ist eine Investition in die Zukunft: Das Material ist langlebig, robust und wird mit der Zeit immer schöner, sobald es “Patina” erhält.

 

Leder, Stoff und mehr - worauf sitzt du am liebsten?

 

Ausschlaggebend für die Entscheidung sind aber nicht nur optische Aspekte. Wer Kinder oder Haustiere hat, sollte sich unbedingt für einen unempfindlichen Bezug entscheiden, der Flecken toleriert und sich leicht reinigen lässt.

>> Mehr erfährst du in unserem Polsterstoff-Ratgeber

Welche Farbe soll das Sofa haben?

Sofas sind groß und prägen das Erscheinungsbild des Wohnzimmers entsprechend. Das heißt, wenn du eine Wohnlandschaft in – sagen wir mal – knalligem Rot auswählst, ist Rot auch automatisch die vorherrschende Farbe deines Wohnzimmers, die du am besten mit ruhigeren Tönen wie Schwarz, Weiß, Holzfarben oder Beige ausgleichst. Umgekehrt bietet ein Sofa mit beigem oder grauem Bezug eine Bühne für bunte und farbenfrohe Accessoires mit starken Mustern, wie etwa Kissen und Decken. Das empfehlen wir vor allem jenen, die ihrem Wohnzimmer gerne öfter mal einen neuen Look verpassen. Wenn du dich hingegen in ein geblümtes Muster verliebt hast – trau dich! In einer nostalgisch angehauchten Wohnzimmereinrichtung wird es gut zur Geltung kommen. Und gleichzeitig den Geschmack seines Besitzers perfekt zum Ausdruck bringen.

 

Links: Auf dem neutralen Ecksofa sorgt ein Kissen für einen frischen Farbtupfer.  Rechts: Ein kleineres Sofa mit starker Farbe peppt die Raumwirkung auf

 

Sofas haben Stil – welcher ist deiner?

Dein Sofa kann zwar, muss aber nicht, stilistisch festgelegt sein – dieselbe Couch kann etwa problemlos in einem minimalistischen modernen Zimmer stehen wie in einem farbenfrohen Boho-Arrangement. Es sind eher die anderen Möbel und vor allem die Dekostücke und Accessoires, die den Eindruck eines Raums prägen. Deine Couch ist deine Canvas für das Wohnzimmer. Du kannst ihr den Look geben, den du liebst und ihn natürlich auch immer einmal wieder ändern.  Ein paar Anhaltspunkte gibt es aber auch für die Stilmerkmale bei Sofas:

Modern und urban

 

 

Klare, schnörkellose Linien prägen das Erscheinungsbild, das sich mit der klassischen Bauhaus-Devise „Die Form folgt der Funktion“ auf den Punkt bringen lässt. Auch farblich ist hier meist Zurückhaltung das Eleganteste: Schwarz, Grau Weiß, Beige und Braun sind die vorherrschenden Töne, die mit gezielten farbigen Akzenten angereichert werden können.

Skandi-Stil und Retrolook

 

Das skandinavische Design zeichnet sich durch klare, schlanke Linien und ein leichtes Erscheinungsbild aus. Helles Holz ist das Material der Wahl für die Beine. Oft finden sich hier Anklänge an die verspielte Formensprache der 60er Jahre, des so genannten “Mid Century” Design, das vor allem dänische Möbeldesigner als Stil populär gemacht haben. Wer es also nostalgisch-gemütlich mag und gleichzeitig Trendsetter sein möchte, entscheidet sich aktuell für so ein Sofa im Retro-Stil. Kastenaufbau, abgestellte, zulaufende Holzfüße und verspielte Winkel zeichnen das Design des “Mid Century” aus, farblich dominieren gedeckte Töne und eher dunkles Holz.

Landhausstil

 

Das ideale Sofa fürs Landhaus? Gemütlich ist es selbstredend! Für den Landhaus-Look werden gerne eine großzügigere Polsterung und natürliche Stoffe, zum Beispiel Canvas, Leinen oder Baumwollstoffe gewählt. Wer optisch immer mal wieder Abwechslung möchte, der trifft eine gute Wahl mit einem Stoffbezug in Weiß, Creme- und Naturtönen, der haptisch ruhig etwas rustikaler und gröber ausfallen darf. Und zu dem farbige Kissen wunderschön gestylt werden können. Auch ein wenig verspielt darf es sein: Hussen, runde Formen, viele Kissen oder gar geblümte Muster, Mini-Karos in Rot-Weiß oder von Trachten inspirierte Motive verleihen der Landhaus-Couch einen liebevoll-nostalgischen Touch.

Industrial-Stil

 

Rustikale Materialien mit Vintage-Charme machen den Industrial Chic aus. Der perfekte Begleiter dazu: Ein Sofa mit Lederbezug und altehrwürdiger Erscheinung – etwa ein Chesterfield-Sofa. Echtes Leder bekommt erst seinen unnachahmlichen Charakter, wenn es schon ausgiebig in Benutzung war, manche Kunstleder und Mikrofaser-Bezüge ahmen dieses ausdrucksstarke Erscheinungsbild nach.

Glamour/ Extravagant

 

Auch hier ist das Chesterfield-Sofa aus dem späten 19. Jahrhundert ein gerne genommenes Vorbild, das mit gedrechselten Füßen, der charakteristischen Knopfheftung mit Rautenmuster und den dekorativen Nägeln bis heute eine Ikone ist. Understatement war damals keine Tugend, wer sich ein derartig kunstvolles Sofa leisten konnte, zeigte seinen Reichtum auch. Heutige Designer greifen gerne diese markanten Stilmerkmale auf und verleihen ihnen ein zeitgemäßes Update. Auch mit anderen Stilmitteln können Glamour-Sofas den großen Auftritt im Wohnzimmer hinlegen: Gold und Silber, aufsehenerregende Schnörkel und glänzende Samtbezüge in starken Farben. Bei diesem Stil gilt: je detailverliebter verarbeitet, desto besser. Ganz besonders aktuell ist momentan Samt in warmen Beerenfarben, der glamourösen Sofas zu Prunkstücken fürs Wohnzimmer macht.

Ein paar Einrichtungstipps für dein Wohnzimmer

Sofas stehen traditionell an der Wand – allerdings müssen sie das keineswegs. Die Zeiten, in denen am Rückenbezug gespart wurde, sind ja glücklicherweise vorbei. So gibt zum Beispiel eine zentral platzierte Sofagruppe mit Couchtisch deinem Raum ein einladendes Zentrum. Auch Ecksofas müssen nicht zwangsläufig ein Nischendasein führen, sie können durchaus auch Raumteiler-Funktion übernehmen und den Raum so neu strukturieren.

Kleines Wohnzimmer? Kein Grund, auf ein großes Sofa zu verzichten! Hier kannst du beispielsweise ein Ecksofa als richtige Kuschelecke inszenieren. Wenn du Angst hast, dass der Raum optisch zu überladen wirkt, entscheide dich für ein Modell mit hohen Füßen und einer schlanken Silhouette.

 

 

Ecksofas können sich in die Nische schmiegen, oder aber den ganzen Raum erobern

Haben dir diese Tipps weitergeholfen? Wir können übrigens nur empfehlen, die Merklisten-Funktion unserer Seite und in der App zu nutzen – so kannst du zuerst eine grobe Auswahl treffen und sie mit den genannten Überlegungen Schritt für Schritt einengen. Letzten Endes entscheidet jedoch vor allem dein Bauchgefühl über das „richtige“ Sofa. Und natürlich auch das Sitzgefühl. Und solltest du mit deiner Auswahl im Nachhinein nicht zufrieden sein: Innerhalb von 30 Tagen nehmen wir es wieder zurück. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass du deine neue Couch nie wieder hergeben willst …