RATGEBER

So kombinierst du Beistelltische

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

Sie sind die heimlichen Hauptdarsteller in den eigenen vier Wänden – wer sich einmal in die Vielseitigkeit eines Beistelltischs verliebt hat, gibt ihn nie wieder her. So dient er als praktischer Helfer, der dir alles abnimmt, und beweist sich on top als idealer Partner für kleine Stilbrüche. Wir zeigen dir, wie du Beistelltische stilvoll in Szene setzt und sie so zum Hingucker in deinem Zuhause avancieren.

 

Fröhlicher Materialmix

Beistelltische aus verschiedenen Materialien verschmelzen zu einem schicken Gesamtbild

Ein Beistelltisch ist mehr als nur ein Tisch. Handlich und leicht dient er als schicke Ablage und hält Zeitschrift, Kaffeetasse oder Fernbedienung in deiner Reichweite. Sehnst du dich nach einem dezenten Tapetenwechsel, verpasst er – schnell umgestellt – deinem Zuhause im Handumdrehen einen neuen Look.

Aber auch als Deko-Element sind Beistelltische nicht zu unterschätzen. Für einen lebendigen Kontrast kombiniere z.B. Tische aus verschiedenen Materialien. Ein Beistelltisch aus Holz verleiht seinem Partner aus Metall angenehme Wärme, im Umkehrschluss erhält der Holztisch durch einen metallischen Freund einen modernen Touch.

Auch die Mischung aus verschiedenen Holzarten macht optisch etwas her. Zum Beispiel kreierst du mit einem Beistelltisch aus Eichenholz in Kombination mit einem Tisch aus Teak- oder Mangoholz ein natürliches „Mix & Match” aus Farbe, Maserung und Stil, das Charakter zeigt.

 

 

Gleiches gilt für Beistelltische aus verschiedenen Metallarten: Eine harmonische Zusammenstellung aus Beistelltischen in Gold, Bronze oder Kupfer wirkt besonders lebhaft und elegant.

 

 

 

Reine Formsache

Beistelltische in verschiedenen Formen machen im Wohnzimmer immer eine gute Figur

Nicht nur eine Tischinsel aus verschiedenen Materialien zieht alle Blicke auf sich. Auch mit den unterschiedlichen Formen von Beistelltischen kannst du wunderbar spielen. Mit einem runden Beistelltisch in Kombination mit einem rechteckigen Couchtisch oder einem ovalen Couchtisch neben einem quadratischen Beistelltisch bringst du durch mutige Kontraste herrlichen Schwung in deine vier Wände. Alle, die einen nicht ganz so „wilden” Mix wünschen, stellen einfach Beistelltische in ähnlicher Formensprache zu einem großen Tisch zusammen – eine kreative Alternative zum Couchtisch.

Außerdem kannst du Beistelltischen in Hinblick auf ihre Form auch bestimmte Funktionen zuschreiben. So fungieren hohe C-Tische an der Armlehne vom Sofa als stilvolles Tablett, tiefe und stabile Beistelltische dienen als Fußhocker oder mit einem Kissen versehen auch als weitere Sitzmöglichkeit. Für alle, die mehr Stauraum in ihr Zuhause zaubern wollen, bieten sich vor allem Beistelltische mit Schubladen oder unterer Ablage – so hast du alles, was du nicht immer griffbereit benötigst, fein säuberlich verstaut.

 

 

Fazit: Mit einem harmonischen Mix aus Beistelltischen unterschiedlicher Materialien und Formen kannst du deine kleinen Lieblinge stilvoll inszenieren und gleichzeitig praktisch einsetzen.