WIR ❤ DEKO

Spot on! So rückst du dein Wohnzimmer ins richtige Licht

spoton_header1

In Bezug auf die Lichtgestaltung stellt uns gerade das Wohnzimmer vor besondere Herausforderungen – besonders bei kleineren Wohnungen: Hier wird das Lieblingsbuch gelesen, mit Freunden diniert, Kaffee mit der Schwiegermama getrunken, ferngesehen, gearbeitet und, und, und.

Lichttechnisch gesehen heißt das, dass eine einfache Lichtquelle lange nicht ausreicht. Manchmal brauchen wir richtig helles Licht und mal wollen wir es wieder urgemütlich haben. Wir zeigen euch nun, mit welchen Lampen ihr das Funktionale mit dem Atmosphärischen verbinden könnt und so in jeder Situation das Beste aus eurem Wohnzimmer herausholt.

Deckenleuchten – schön & funktional

Deckenleuchten erfüllen in erster Linie einen funktionalen Zweck – sie machen den Raum hell. Bei der Anbringung einer Deckenleuchte sollte allerdings berücksichtigt werden, dass Licht im Idealfall eine Fläche hat, auf die es scheinen kann. Am besten eignet sich hierfür ein Esstisch.
LEDs erzeugen ein warmweißes Licht, leuchten den Raum sehr gut aus und werfen keine Schatten.

Kornleuchter als Eye-Catcher

Wenn es sich um eine besonders schöne und ausgefallene Deckenleuchte handelt, kann diese auch über ihre reine Funktionalität hinauswachsen. So macht sich zum Beispiel ein imposanter Kronleuchter – im Gegensatz zu einer herkömmlichen Pendelleuchte – hervorragend in der Zimmermitte.

Stehlampen bringen Atmosphäre

Mithilfe einer Stehlampe kann man richtige Lichtinseln im Wohnzimmer schaffen. Wenn man mit einer Stehleuchte eine Leseecke ausleuchten will, ist unbedingt darauf zu achten, das passende Leuchtmittel zu verwenden: Es sollte weder zu stark noch zu schwach sein. Sonst wird es anstrengend für die Augen, und das spannende Buch macht gleich viel weniger Spaß.

Stehlampen im skandinavischen Stil

Stehlampen gibt es auch mit nach oben geöffneten Schirmen. Diese Variante ist ideal für Situationen, in denen der Raum hell, aber nicht grell sein soll. Eine geöffnete Stehlampe wirft Licht an die Decke und ist somit eine stimmungsvolle Alternative zur Deckenleuchte.

Für eine atmosphärische Lichtstimmung eignen sich auch Tischleuchten und Bodenlampen gut. Beim Arrangieren der Lampen ist darauf zu achten, dass das Licht nicht blendet. Ideal sind dimmbare Lampen. Die haben den Vorteil, dass die Lichtverhältnisse den unterschiedlichen Bedürfnissen ganz flexibel anpasst werden können.

Tipp: Beim Fernsehen immer zusätzlich eine nicht reflektierende Lichtquelle einschalten. Sonst werden deine Augen zu stark belastet.

Stimmungsmacher: Die Stehlampe

Mit Wandleuchten Highlights setzten

Wandlampen sind perfekt dafür geeignet, einen gerahmten Kunstdruck, ein Klavier oder eine antike Kommode optimal zu beleuchten. Dadurch lässt sich der Blick des Betrachters steuern und ein ganz besonderes Raumgefühl kreieren. Doch Wandleuchten dienen nicht nur als Spots, man kann mit ihnen viele verschiedene Beleuchtungssituationen realisieren.

Je weiter oben sie angebracht sind, desto mehr wird die Decke angeleuchtet. Gegebenenfalls können Wandleuchten die Deckenlampe sogar ersetzen. Bringt man Wandleuchten ungefähr auf Kopfhöhe an, schafft man ein sehr dekoratives Licht. Ein toller Nebeneffekt, unabhängig von der Höhe der Lampe: Licht, das auf Wände gerichtet ist, lässt den Raum viel weiter erscheinen.

Jedes Wohnzimmer braucht Lampen!Jedes Wohnzimmer braucht Lampen!