GESCHENKE & DEKO

Superpflanzen Sukkulenten

Pflanzen machen glücklich! Sie hauchen nicht nur einem zurückhaltenden Interior Leben (und Farbe) ein, sondern sorgen durch bessere Luft auch für Wohlbefinden. Aber eigentlich steht das momentan ein wenig im Hintergrund. Vor allem sind Sukkulenten, die kleinen oder großen grünen Alleskönner, gerade die angesagtesten Trend-Accessoires für ein cooles Zuhause.

 

Längst vergessen geglaubte Arten wie Sukkulenten und Kakteen feiern ihr Revival

 

Pflegeleichter Pflanzentrend

Wer nicht mit einem grünen Daumen gesegnet ist, für den ist der Sukkulenten-Trend genau das Richtige: Die dekorativen Wüstenblumen, zu denen auch Kakteen und Tillandsien ( sog. Luftpflanzen) zählen brauchen wenig Aufmerksamkeit vom Eigentümer, aber ziehen alle Blicke auf sich, wo immer du sie platzierst. Warum das schicke Wüstenoutfit so erstaunlich genügsam ist? Sukkulenten nähren sich allein an Luftfeuchtigkeit, benötigen also kein Wasser. Tillandsien verzichten sogar auf Erde. Das macht sie zu interessanten Dekorationsaccessoires, die in Glasfassungen oder Kupferdrähten auf Seilen hängen oder in Reih und Glied auf festem (Beton-)Boden stehen.

Der Hype um die coole Pflanzengattung der Sukkulenten wird gerade in der kalten Jahreszeit aktueller denn je, denn die Wüstenpflanzen werten Sideboard und Co. mit einer exotischen Note auf.

 

Saftiges Grün trifft zartes Grau: Sukkulenten sind gerade besonders modisch in Töpfen im reduzierten Design

 

Der perfekte Standort

Sukkulenten fühlen sich auch unter lichtarmen Verhältnissen im Flur oder sogar im Bad wohl, da sie sich besonders dort von der hohen Luftfeuchtigkeit “ernähren” können. Aber Achtung:  Auch hier sollten die Grünpflanzen ab und an den Standort wechseln. Ganz ohne Tageslicht ist auf Dauer dann doch niemand glücklich.

 

Eine Grünpflanze besticht durch ihre coole Schlichtheit - perfekt für den minimalistischen Look auf dem Sideboard oder für den Frischekick im Bad

 

Vielfalt harmonisch gestalten

Du kannst dich bei der Vielfalt an Sukkulentenarten nicht entschieden? Dann nimm doch einfach gleich alle. Na gut, vielleicht nicht alle, aber eine Zusammensetzung aus verschiedenen Arten und Größen zaubert dir deinen eigenen kleinen Dschungel nach Hause.

 

Wer sagt eigentlich, dass Pflanzen immer auf Tischen stehen müssen? Probiers doch mal im ‘Gefängnis’ unter dem Beistelltisch

 

Arrangiere 2-5 Sukkulenten nebeneinander in Grüppchen auf Sideboard oder Tisch. Damit nicht der Eindruck von wahllos und lieblos zusammengewürfelten Grünpflanzen entsteht, ist Wiederholung essentiell: Mit gleichen Übertöpfen oder Vasen, ähnlichen Farbtönen oder Paaren gelingt die Harmonie.

 

In Kombination mit minimalistischen Accessoires gelingt der coole Look der Wüstenblume

 

Jedes Töpfchen findet sein Pflänzchen

Neue, überraschende Übertöpfe verpassen mehrjährigen Grünpflanzen ein modernes Update. Eckig oder rund, bunt oder unifarben, aus Stein oder Bast – wir stellen dir abschließend noch unsere Lieblings-Trends vor. Achte bei der Wahl des Topfes darauf, dass das Design auch auf den Stil deiner Möbel abgestimmt ist.

Bei hohen Pflanzen und Bäumchen ist übrigens weniger mehr, ein schlichter Übertopf beherbergt hier die auffällige Pflanze. Tipp zum Durchmesser: Je größer die Pflanze, desto größer der Topf. Die Wurzeln benötigen genügend Raum nach unten.

 

Tropical Feeling: Eine große Grünpflanze nimmt den Platz neben dem Korbsessel aus Rattan  ein

 

Derzeit sehr angesagte Kakteen finden ihren Stil-Partner in marokkanischen Körben aus Rattan oder Bast. Zusammen mit weiteren Einrichtungsdetails im Boho-Chic wie einem orientalischen Kelim-Teppich kommt echtes Wüsten-Feeling auf.

 

 

Wer es minimalistischer mag, wird das aktuelle Must-Have für Topfpflanzen lieben: Töpfe aus Beton, die man auch ganz einfach selbst herstellen und ihnen nach Belieben mit Pastell- oder Goldtönen einen glänzenden Anstrich verpassen kann.

Und nun liegt es an dir, deine grüne Oase nach Hause zu holen.