Shop the Look

Eine Reise nach: Sylt

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

Kilometerlange Sandstrände, malerische Dünenlandschaften und eine wunderbar frische Meeresbrise – hier muss man nicht lange überlegen, in welcher Region wir uns befinden. Genau, an der Nordsee. Noch genauer auf Sylt, der größten unter den nordfriesischen Inseln und beliebtes Urlaubsziel von Touristen aller Welt.

Aber nicht nur die einzigartige Natur lockt das ganze Jahr über Millionen von Urlaubern gen Norden, auch der so herrlich typische Sylter Landhausstil weckt selbst beim noch so größten Nordsee-Muffel pure Lebensfreude. 

Hier nehmen wir dich mit auf eine kleine Reise an die Sylter Strände und zeigen dir, wie du im Handumdrehen ein ordentliches Stück nordische Leichtigkeit in deine vier Wände zauberst.

 

An der Nordseeküste …

Hach, herrlich – der raue Nordsee-Charme auf Sylt ist doch einfach unbeschreiblich schön. Frische Meeresluft, der Wechsel von Ebbe und Flut, Dünen so weit das Auge reicht, und das alles im Zusammenspiel mit maritimen Köstlichkeiten. Hier schlemmt man frischen Fisch oder lässt es sich mit schwarzem Tee und leckerem Gebäck gut gehen, das man in einem herzigen Teestübchen oder gemütlich im Strandkorb mit dem Blick aufs Meer Stück für Stück genießt.

Die nordfriesische Insel bietet jede Menge Ausflugsziele und Aktivitäten für einen wunderbar erholsamen und gleichzeitig abwechslungsreichen Urlaub. Ob ein stundenlanger Spaziergang entlang der Sandstrände, eine Wattwanderung über das im Osten gelegene, ruhigere Wattenmeer, eine Fahrradtour über die 38 km lange Insel oder ein gemütlicher Bummel durch Westerland, Wenningstedt oder Hörnum – hier findet so ziemlich jeder seine ganz persönlichen Urlaubshighlights.

Vor allem in Keitum spürt man vom so oft mit Sylt verbundenen Schickimicki-Flair rein gar nichts – ganz im Gegenteil, hier entdeckt ihr uralte Kapitänsbauten und zahlreiche, reetgedeckte Wohnhäuser. Ein Spaziergang durch dieses Dörfchen (in dem ihr auch viele Galerien findet) lohnt sich also auf jeden Fall.

Alle Wasserratten kommen vor allem am 40 km langen Weststrand auf ihre Kosten, so kann man hier in den höchsten Wellen schwimmen oder sich bei Wassersportarten wie Kiten, Surfen oder Segeln ordentlich austoben.

Kulturell hat Sylt natürlich auch einiges zu bieten. Nicht entgehen lassen sollte man sich einen Besuch im Heimatmuseum in Keitum, das einen spannenden Überblick über die Geschichte der Insel preisgibt, oder im Erlebniszentrum „Naturgewalten” in List, wo ihr hautnah Wind, Wellen und Watt miterleben könnt. Pure Nostalgie: Das „Altfriesische Haus” in Keitum zeigt beeindruckendes Originalmobiliar aus dem 18. Jahrhundert.

 

So wohnt Sylt

Helle Möbel und Accessoires in Naturtönen sowie Kontraste von warmen und kalten Farben sorgen für lebendiges Küstenambiente wie an der hohen See

Auch, wenn Sylt für die meisten in Deutschland ein vergleichsweise näheres Urlaubsziel darstellt, können alle Nicht-Nordseebewohner das nordische Flair natürlich nicht jeden Tag live genießen. Umso schöner also, sich den Nordsee-Charme mit ein paar Tricks einfach mit nach Hause zu nehmen. Das geht natürlich über diverse Urlaubssouvenirs wie Muscheln, kleine Leuchttürme, Seesterne und Co., aber gerade diese sollte man besser dezent einsetzen, damit deine heimischen vier Wände nicht den Anschein eines Souvenirladens machen.

Damit das Sylter Urlaubsgefühl bei dir einzieht, ist es vor allem wichtig, eine – typisch für den Norden – helle und freundliche Einrichtung getreu dem Sylter Landhausstil zu kreieren.
 

Nordisch by Nature

Im gemütlichen Rattansessel in deinem Lieblingsbuch schmökern und dem Meeresrauschen lauschen – so lässt's sich leben

1. Kissenhülle Delfi | 2. Ohrensessel Westminster I | 3. Tischleuchte Dakun

 

So sorgst du vor allem mit hellen Nuancen wie Creme oder Sand sowie natürlichen Materialien wie Rattan, Holz oder Korb für nordische Leichtigkeit in deinem Zuhause. Ein beigefarbenes Sofa, z. B. ein schickes Chesterfieldsofa, ein gemütlicher Sessel aus Rattan oder ein schickes Sideboard in blassem Weiß mit hellem Holz sind also eine gute Basis für deine Sylter Einrichtung.

Perfekt abgerundet wird eure Farbwahl durch die typisch maritime Streifenkombi von Blau und Weiß, z. B. auf Textilien wie Kissen, Teppichen oder Plaids, die sofort an den letzten Nordsee-Urlaub erinnert. In Kombination mit den hellen Cremefarben entsteht so ein stimmiges Farbschema, das gefühlt eine frische Brise in eurer kleines Strandhaus wehen lässt.

 

 

Außerdem wirkt sich der Mix aus warmen Tönen mit dem kühlen Blau auch positiv auf die Stimmung aus: So sorgen helle, leichte Farben für ein angenehmes Raumgefühl und einen klaren Kopf; Blau hat zudem eine allgemein beruhigende Wirkung und greift on top auch noch schön die Farbe des Meeres auf.

Einen etwas kräftigeren Kontrast und ebenfalls typisch für die Sylter Einrichtung sind Accessoires oder Möbelstücke in gedecktem Grau (meist in Kombination mit hellem Holz), das sich stilvoll und sanft zu den weiteren Erd- und Marinefarben gesellt.
 

Deko mit Nordsee-Flair

Deko mit maritimen Motiven bringt herrliches Nordsee-Flair in deine vier Wände

1. Wanduhr Seeblick III | 2. Vase Bella II | 3. Kerzenständer TASKY I | 4. Korb-Set Afrika III

Blau-weiß gestreifte Kissen, aber auch grob gestrickte Wolldecken sorgen für pure, nordische Wohlfühlgarantie. Hübsche Vasen, Kerzenständer oder Dekoschalen in Sandtönen, hellem Anthrazit oder dem blau-weißem Mix versprechen zusätzlich herrlich maritimes Ambiente. Mit ein paar wenigen Accessoires in tiefem Rot setzt du spannende Farbakzente, der deinen vier Wänden in Kombi mit Blau und Weiß den typischen Marine-Look verleiht.

 

 

Bilder mit nautischen Motiven, Fotos von weiten Dünenlandschaften oder schippernden Segelbooten, als auch passende Schriftzüge an der Wand nehmen dich gedanklich immer wieder mit an die hohe See. Mit Seilen, Muscheln und Sand in verschieden großen Windlichtern arrangiert komplettierst du den Look. Außerdem toll: Wie wäre es mit Farngewächsen in handgeflochtenen Körben? Da möchte man doch direkt wieder an den Dünen entlang wandern und den Rufen der Möwen lauschen, nicht wahr?

 

Weitere Must-sees auf Sylt

☀️Sonnenuntergang am roten Kliff: Nördlich von Wennigstedt liegen das rote Kliff, die Abbruchkante von Kampen. Hier erlebt man einen gigantischen Sonnenuntergang, denn wenn sich die Sonne langsam gen Horizont neigt und man sich umdreht, erblickt man das Kliff in feuerroter Pracht – das ist Romantik pur!

☀️Leuchtturm von Hörnum: Von den insgesamt fünf Leuchttürmen auf Sylt kann man nur einen besichtigen, und zwar den in Hörnum. Hier hat man bei klarer Sicht einen tollen Ausblick auf Amrum und Föhr. Außerdem befindet sich hier die ehemals kleinste Schule Deutschlands.

☀️Ellenbogen: Ganz im Norden der Insel liegt der sogenannte Ellenbogen, den es lohnt, einmal zu umwandern. Dieser Bereich gehört den Schafen; darüber hinaus findet man ein bewohntes Haus und zwei Leuchttürme – wunderbar, um ganz in Ruhe und nahezu ungestört den unendlich langen Sandstrand entlang zu laufen. Außerdem schön: Hier trifft die Nordsee aufs Wattenmeer, dadurch kann man hier die beeindruckenden Naturgewalten besonders gut spüren.

☀️Uwedüne: Südlich von Kampen befindet sich die größte Erhebung der Insel, die Uwedüne. Mit 52,5 m über dem Meeresspiegel kann man hier bei gutem Wetter sogar die dänischen Inseln Rømø sowie das dänische Festland sehen.