TRENDS

Trend im März: Refined Industrial

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

Der Industrial-Stil ist einer der beliebtesten Wohnstile auf home24 – der raue Charme, der einst in verlassenen Fabrikhallen seinen Ursprung hatte, hat sich längst zu einer eigenständigen Stilsprache entwickelt. Und weiterentwickelt – weswegen dir unsere Style-Expertin Eloise nun das Konzept des Refined Industrial vorstellt.

 

“Das raue Industrial-Flair zeigt sich diese Saison raffinierter und feinfühliger denn je. Die sonst eher kantige Möbelsprache wird nun von schlanken Formen charmant aufgebrochen.“

 

 

Industrial raffiniert verfeinert

Wir erinnern uns: Der moderne Industrial-Stil hat seine Ursprünge in der Künstlerszene der 1980er, als verlassene Fabrikhallen in den großen Städten zu Ateliers umfunktioniert wurden. Bewusst wurden die zurückgelassenen Werksgegenstände in die Einrichtung integriert. Und dabei etablierte sich eine eigene Ästhetik, welche die schlichte Funktionalität und den rustikalen Look der alten Fabrikmöbel feiert. Grobes Holz und stabile Metallstreben gehören zu den Grundzutaten dieses Stils.

Nach diesem Rezept sind Möbel wie zum Beispiel die Bestseller-Kollektion Manchester aufgebaut. Doch nun wird diese Ästhetik weitergedacht: Im Refined Industrial werden diese Materialien mit feineren und schlankeren Silhouetten kombiniert und so eine filigranere Anmutung erzielt. So trifft ausdrucksstark gemustertes Vollholz auf dunkel lackierte Vierkantrohre und Rundstäbe aus Metall. Tische, Sideboards und Stühle wie die Kollektionen Woodson und Grasby zeichnen sich durch eine stringente, moderne Formgebung aus. Das macht sie stilistisch vielseitiger und weniger festgelegt. Nicht ohne Grund sind sie zum Beispiel wichtiger Teil in der Mix and Match-Kollektion von Eva Padberg, wo sie ihre Offenheit nach allen Seiten unter Beweis stellen.

Einrichten mit Refined Industrial

 

Serie Woodson zeigt, wie gut Industrial-Look und moderner Minimalismus zusammenpassen

Wie ihre klobigeren Artgenossen passen natürlich auch die angesprochenen Möbel in eine typische Industrial-Einrichtung, kombiniert mit Antikleder, unverputzten Ziegelmauern und Industrieleuchten. Doch das Schöne am Refined Industrial ist der Raum zur Kreativität, den die Designs lassen.

Neben den rustikalen Grundelementen können hier auch zartere Akzente eingebracht werden. Kombiniere die Möbel beispielsweise zu eleganten Lampen in Glanzmetall. Hier muss nicht alles schlicht und grob sein, auch glänzende, edlere Zutaten wie Kupfer, Gold und Messing finden hier ihren Platz.

Und überhaupt, Farbe: auch die ist ein wichtiger Bestandteil des Refined Industrial Looks. Du kannst sie zum Beispiel mit farbenfrohen exotischen Boho-Textilien kombinieren und der formalen Strenge bunte Ethno-Muster entgegensetzen. Oder du entscheidest dich für eine dezentere Ausführung und kombinierst sie mit angesagten Navy-Tönen in verschiedenen Schattierungen. Die dunklen Hölzer und die lackierten Metallelemente bilden eine gute Basis, um sie mit buchstäblich jeder Farbe zu kombinieren. Ebenfalls nicht zu vergessen: Zimmerpflanzen, die für eine frische Auflockerung sorgen und eine wohnliche Note hinzufügen.

Fazit

Refined Industrial heißt: Die Inspiration aus der Industrie hat an Stilbewusstsein gewonnen und ist als Mix-and-Match-Element buchstäblich salonfähig geworden. Und hat sich als solches den Staub aus der Farbrikhalle gründlich abgeklopft.