TRENDS

Trend: Shabby Chic

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

Passend zur Leichtigkeit der baldigen Frühlingsmonate möchten wir dir einen Trend vorstellen, der romantisch, verspielt und gleichzeitig bodenständig daherkommt. Die Rede ist von Shabby Chic. Seine deutsche Übersetzung „schäbiger Schick“ könnte für Verwirrung sorgen, daher zeigt dir unsere Style-Expertin Eloise, wie du dein Zuhause im angesagten Shabby Chic-Stil elegant einrichtest.

 

Was ist Shabby Chic?

 

Shabby Chic_home24_Collage

Shabby Chic bezeichnet einen romantischen und femininen Wohnstil mit gewollten Schönheitsmakeln, der durch seinen Mix aus gesammelten Vintage-Stücken und Neuem einen ganz besonderen, eigenen Charakter innehat – hier stehen die Liebe zum Detail und die Schönheit des Unvollkommenen im Vordergrund. Abgeblätterter Lack und auffällige Kratzer sind ein Muss. Beeinflusst wird Shabby Chic durch Elemente des englischen und skandinavischen Landhausstils, vereint mit der Eleganz französischer Châteaus und italienischer Villen.

Getauft und geprägt wurde der Stil von der britischen Innenarchitektin Rachel Ashwell, der die Leidenschaft zu alten Möbeln durch ihre Eltern, einem Antiquitätenhändler und einer Restauratorin, nahezu in die Wiege gelegt wurde.

 

Welche Farbe für Shabby Chic?

Typisch für Shabby Chic ist eine matte, zarte Farbgebung durch Pastellfarben wie Rosé, Hellblau, Violett und Gelb in Kombination mit sanftem Grau, Altweiß oder Beige. Kräftige Farben sieht man eher selten, höchstens vereinzelt zur Akzentuierung.

 

„Verträumt, verspielt und feminin ist der beliebte Shabby Chic. Der Mix aus Vintage-Stücken und romantischen Details passt vor allem zu denjenigen, denen Originalität wichtig ist. Altweiß und Pudertöne, Blumenmuster und Naturmaterialien bestimmen den Look.“

 

 

Wohnzimmer Shabby Chic einrichten

Geschwungene Formen, Blumenmuster, viel Holz und helle Farben bestimmen den Shabby Look

Häufig wird die Frage gestellt, wie Shabby Chic im Wohnzimmer Einzug hält, daher haben wir dir hier ein paar nützliche Einrichtungstipps fürs Wohnzimmer im Shabby Chic Look zusammengestellt.

Shabby Chic lebt in erster Linie von Naturmaterialien – schicke Holzmöbel und frische Blumen bilden also die Basis für dein Shabby-Wohnzimmer. Unverzichtbar sind Erb- oder Flohmarktstücke bzw. generell alte Möbel und Accessoires, die du stilvoll mit Neuem kombinierst. Must-have: Die Stücke sollten gebraucht sein oder zumindest so aussehen – erst kleine Risse im Polster, ausgeblichenes Holz im Sideboard oder die Patina am Ledersofa machen den Reiz des Shabby Chic aus.

 

Möbel und Accessoires im Shabby Chic-Stil

Vielleicht hast du eine hübsche alte Wanduhr, Vintage-Kommode oder einen eleganten Kronleuchter, der schon seit Generationen das Wohnzimmer eurer Familie schmückt? Dann hast du schon genau die richtigen Stücke zum Shabby Look zur Hand. Deine gesammelten Habseligkeiten dürfen dann nach Herzenlust zusammengestellt werden, wichtig ist nur, dass ein gemütliches Ambiente ohne Museumatmosphäre entsteht. Typisch für den Evergreen: Als Shabby Chic-Couchtisch eignet sich vor allem ein weißer Tisch mit eleganten, geschwungenen Beinen.

Seine wahre Schönheit entfaltet der Shabby Chic-Trend mit Mustern aus Flora und Fauna, wie z.B. Vasen oder Kissen mit romantischen Motiven und Blumendekor (vorrangig Rosen) oder Polstermöbel mit Toile-de-Jouy (ein bedrucktes Baumwoll-Gewebe) oder Paisleymustern. Mit einem gemütlichen Ledersofa im Used Look setzt du ein wahres Shabby-Statement.

Apropos gemütlich: Ein Shabby-Wohnzimmer wirkt immer einladend und bewohnt – kein Wunder also, dass vor allem auch Handgemachtes die Einrichtung prägt, und viel Strick, Spitze sowie Gehäkeltes zu sehen ist. Ein schicker Pouf, Orientteppiche oder Kissenbezüge in Strickoptik und hellen Farben passen also hervorragend zum Shabby Look.

 

„Abgeblätterter Lack, Patina und Kratzer: Shabby Chic ist ein romantischer Stil mit sympathischen Schönheitsfehlern. Inspiriert vom traditionellen Landhaus-Charme werden hier liebevolle Details wie Spitze, Kristalle und Rüschen integriert.“

 

 

 

Shabby Chic selber machen

Altes Porzellan-Geschirr lässt sich ganz einfach zu schicker Vintage-Deko umfunktionieren

Du liebst es, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen? Dann haben wir hier noch ein paar günstige DIY-Ideen für dich, wie du deine Lieblinge einer kurzen „Veraltungskur“ unterziehst und sie im Handumdrehen zu Shabby Chic-Möbeln verwandelst.

Kreidefarbe heißt das Zauberwort. Einfach deine Holzmöbel (am besten Massivholz!) zunächst gründlich reinigen, mit Kreidefarbe bestreichen, ca. 8 Stunden einwirken lassen und anschließend mit feinkörnigem Schleifpapier an ein paar Stellen abschleifen – schon hast du das gute Stück mit kleinen Gebrauchsspuren aufgemöbelt.

Verschiedene Farbeffekte erzielst du ebenfalls durch wenige Schritte. Gut eignet sich z.B. weiße Farbe mit einer Nuance Ocker zum Grundieren in Kombination mit Weiß als Deckfarbe. Durch den leichten Ockerton wirkt dein Möbelstück direkt älter. Mehrfarbigkeit gewünscht? Dann wähle eine schöne Vintage-Farbe als Unterlack, wie z.B. Hellblau, und Weiß als Überlack. So wird suggeriert, dass das Möbelstück früher mal hellblau war, dann mit Weiß überstrichen wurde und nun die Ursprungsfarbe wieder durchkommt – wirkt wie vom teuren Antiquitätenhändler, stimmt’s?

 

Weitere DIY-Ideen

Mit Vintage-Deko wie z.B. altes Geschirr, verjährte Vasen oder Kerzenständer vom Flohmarkt holst du dir im Nu Shabby-Flair nach Hause. Lass dich hier von weiteren tollen DIY-Dekoideen inspirieren:

● Hübsch bemalte Porzellan-Eierbecher kannst du als Kerzenständer nutzen: einfach umdrehen und mit Stabkerzen bestücken.

● Du hast noch alte, klassische Koffer im Keller liegen? Wie wäre es, zwei davon übereinander zu stapeln und als kreativen Beistelltisch zu verwenden?

● Alte Teller und Tassen kannst du ganz einfach als kreative Etagere aufeinanderstellen. Mit Knetmasse oder einer Heißklebepistole fixieren – fertig.

● Blumen in Pastellfarben machen sich besonders gut in hübsch arrangierten Porzellantassen oder -kannen in Weiß- und Crementönen.

● Du hast eine volle Kiste mit schönen Spitzenstoffen? Einfach einen Rest Spitzenband nehmen und mit ein bisschen Kleber z.B. um dein Tagebuch wickeln – sieht gleich viel schöner aus, nicht wahr?

 

Alte Bücher verleihen deinem Shabby-Wohnzimmer einen besonderen, nostalgischen Charme

Eloises Styling-Tipps für den Trend „Shabby Chic“

● Mixe alte Vintage-Stücke mit neuen Pieces.

Gebrauchsspuren auf Möbeln und Accessoires sind ein Muss.

● Wähle eine matte Farbgebung durch Pastellfarben wie Rosé, Hellblau oder Gelb in Kombination mit Grau, Altweiß oder Beige.

● Setze viele Naturmaterialien und Blumenmuster ein.

Frische Blumen wie Pfingstrosen, Horthensien und Fliederblüten unterstreichen die Shabby-Farbwelt.

● Für DIY-Deko im Shabby-Stil helfen vor allem Kreidefarbe und natürlich kreative Ideen, alte Stücke einfach umzufunktionieren.

 

Shabby Chic ist ganz klar der Trend für romantische Nostalgiker, die Vintage-Stücke und den Charme des Unperfekten lieben.