RATGEBER

5 Wohntipps: TV-Position & Co.

 

Sofa und Tisch hat jeder, aber wie holst du das Beste aus deinem Wohnzimmer raus? Wir haben die 5 einfachsten Wohntipps für dich, mit denen du Ordnung, mehr Stauraum und wohnliche Behaglichkeit in deinen Wohnmittelpunkt zauberst. Und das Schönste: Diese Tipps sind erschwinglich, zeitlos und für jede Raumgröße geeignet.

 

1. Sitzgruppe richtig anordnen

Wie schafft man es, eine Sitzgruppe gemütlich, kommunikativ und dabei auch für TV-Abende zu arrangieren? Als Grundregel kannst du dir merken, ein Rechteck mit deinen Sitzmöbeln zu bilden. Die Kombi aus Sofa, Sessel und ggf. Récamière ermöglicht so auch in größerer Runde ein gemütliches Zusammensitzen, bei dem alle einander zugewandt sind.

 

 

Wer auf den Fernseher verzichtet, kann auf die klassische Methode zurückgreifen, bei der sich zwei Sofas direkt harmonisch gegenüber stehen. Auf Dauer kann nämlich ein seitlich gewandter Blick zum TV zu Nackenproblemen führen.

Flexibler ist die Kombination mit einem oder mehreren Sesseln, die bei Bedarf auch anders ausgerichtet werden können. Alternativ können auch Ecksofas als optischer Raumteiler fungieren.

 

 

2. Dich nervt der Kabelsalat um den TV herum?

In den meisten TV-Möbeln lässt sich der störende Kabelsalat via cleverem Kabelmanagement verstauen. So verschwinden die Kabel vom Fernseher, DVD-Player und Co. einfach in einem Loch in der Rückwand des Möbelstücks. Zudem lassen sich hinter den Türen der TV-Bank auch Kleinkram wie der Kerzenvorrat oder die DVD-Sammlung aufbewahren. Alternativ sorgen spezielle Kabelsammler für Ordnung, die u.a. in Baumärkten erhältlich sind.

 

Kabelmanagement: Clevere Lösung, um den Kabelsalat zu umgehen

3. So findest du die richtige TV-Position

Plagen dich manchmal auch Schulter-Nacken-Beschwerden beim Fernsehabend? Das könnte an der falschen TV-Position liegen! Während der Bürostuhl gerne perfekt ausgerichtet wird, vernachlässigen wir meist eine nacken- und augenschonende Positionierung des Fernsehers. Oft blicken wir also schlicht zu hoch oder zu niedrig auf den TV und überanstrengen damit unsere Muskulatur. So geht maximale Entspannung:

 

TV richtig platzieren: achte auf die optimalen Abstände für ein nackenschonendes TV-Vergnügen

 

● Den Fernseher möglichst mit der Rückseite zur Wand oder seitlich zum Fenster platzieren.

● Der optimale Abstand zum Sofa ist 3-4 Mal so weit wie die Bildhöhe des Fernsehers.

● Zwischen Fußboden und Fernseher empfiehlt sich ein Abstand von einem knappen Meter.

● Soundsystem dabei? Dann achte darauf, die Lautsprecher mindestens 2,5 m von dir entfernt auszurichten.

 

4. Licht situationsgemäß einsetzen

Da das Wohnzimmer Wohnmittelpunkt und somit Ort vielfältiger Tätigkeiten ist, passe auch deine Lichtverhältnisse daran an.

● Du liest gerne? Dann stelle eine Leseleuchte (bestenfalls Stehleuchten mit geschlossenem Lampenschirm) neben deinen Sessel oder deine Lese-Sofaecke.

● Atmosphärische Hintergrundbeleuchtung: Hierfür sorgt eine kleine Tischlampe mit dimmbaren Licht auf dem Beistelltisch oder im Regal.

● Spielabend! Um alle Spielzüge perfekt auszuleuchten, wird nun die Pendelleuchte über dem Tisch angeschaltet. Alternativ eignen sich hier auch Bogenlampen.

 

Für die richtigen Lichtverhältnisse im Wohnzimmer sorgen!

 

5. Wie bringe ich Behaglichkeit in den Raum?

Die simple Antwort lautet: Wohntextilien! Kissen, Teppich und Vorhang zaubern schnell und einfach ein neues Wohngefühl!

● Dein Kissen-Master-Mix: Kombiniere für ein aufgelockertes Gesamtbild Kissen in unterschiedlichen Formaten auf dem Sofa. Dabei nimmt das größere, einfarbige Kissen die Farbe des kleineren, gemusterten auf. Tipp: Wechsel je nach Laune und Saison immer mal die Kissenhüllen – bringt Abwechslung ins Wohnzimmer!

 

Wohntextilien als wohnlicher Weichzeichner

 

Teppiche sorgen nicht nur für warme Füße, sondern auch für eine warme Atmosphäre. Zudem können sie einen Raum optisch trennen (super, um zum Beispiel Wohn- und Essbereich im Wohnzimmer voneinander abzuheben!)

Vorhänge machen einen Raum gleich wohnlicher, schlucken Schall und bringen eine weiche Linie in dein Interieur. Wer lediglich einen gemütlichen Eindruck vermitteln möchte, greift zu schmeichelnden, eleganten Schiebevorhängen. Blickdichte Vorhänge oder Stoff-Rollos sind hingegen bei gewünschtem Sichtschutz oder Abdunklung die bessere Wahl.