LIFESTYLE

Unsere liebsten Plätzchenrezepte

Was wäre Weihnachten ohne Plätzchenbacken? Richtig, kein Weihnachten! Mindestens ein Mal im Jahr holt wohl auch der größte Küchenmuffel Schürze, Teigroller und Ausstechform hervor. Wenn der Duft von frischgebackenen Keksen durch das Haus zieht, dann kann sich dem Weihnachtsgefühl wohl keiner entziehen. Wir haben einmal herumgefragt und die liebsten Plätzchenrezepte einiger home24-Mitarbeiter zusammengetragen. Vielleicht bekommst du ja gleich Ideen zum Nachbacken. Gutes Gelingen bzw. guten Appetit!

 

Ausstechplätzchen klassisch

Silvia, Brand & Content Marketing: Plätzchenrezepte gibt es viele. Ich hab dieses Rezept als die “weltbesten Ausstechplätzchen” im Netz gefunden – und will dem überhaupt nicht widersprechen.

Zutaten:
500 g Mehl
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
250 g Butter (Zimmertemperatur)
½ Päckchen Backpulver

Alle Teigzutaten zunächst mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig kneten, ggf. mit den Händen nochmal durchkneten. Teig ggf. in den Kühlschrank stellen oder gleich ausrollen und Plätzchen ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für 8- 12 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Ofen und Stärke der Plätzchen, also am besten immer wieder einen Blick drauf werfen!

Zum Verzieren oder Bemalen kannst du ein “Icing” anrühren. Dazu ca 100 g Puderzucker mit einem Eiweiß vermengen und dann nach und nach etwas Puderzucker hinzufügen, bis die Konsistenz zähflüssig ist. Falls die Glasur noch zu fest ist, etwas Wasser oder Zitronensaft hinzufügen. Alternativ kannst du die Kekse mit einem Klecks Marmelade verzieren oder auch mit Streuseln. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Frisch gebackene Vanillekipferl sind ein berechtigter Grund, sich auf Weihnachten zu freuen

 

Vanillekipferl

Rebecca, Senior Media Planner: Dieser Klassiker darf in keinem Fall auf dem Plätzchenteller fehlen.

Zutaten:
1 Vanilleschote
100 g gemahlene Mandeln (geschält)
275 g Mehl (und noch etwas zum Ausrollen)
75 g Zucker
2 Eigelb
200 g kalte Butter
Salz
50 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker

Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und mit den gemahlenen Mandeln, dem Mehl, Zucker, Eigelb, eine Prise Salz und der in Stückchen geschnittenen Butter zunächst mit den Knethaken des Rührgeräts, danach mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde kalt stellen.

Den Teig für die Vanillekipferl auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu 3–4 Rollen à 1,5 cm Durchmesser formen. Die Teigrollen jeweils in 4-5 cm lange Stücke schneiden.
Die Teigstücke in die typische Kipferl-Form bringen. Die Vanillekipferl im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 160 °C/ Gas: Stufe 3) für 10–12 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn die Spitzen der Kipferl leicht Farbe bekommen haben.
50 g Puderzucker mit Vanillezucker mischen und sofort über die noch heißen Vanillekipferl sieben. Die Kipferl auf einem Rost oder Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. In einer Keksdose aufbewahrt, halten sich die Kipferl für etwa drei Wochen – in der Regel überleben sie jedoch eh nicht so lange.

 

Diesen Kokosmakronen ist wohl das Schicksal beschieden, nicht alt zu werden

 

Saftige Kokosmakronen

Alexander, Facebook & Retargeting: Einfach ein Muss zu Weihnachten! Dieses Rezept kommt ohne Eischneeschlagen aus, und das Ergebnis ist besonders weich und saftig.

Zutaten:
200 g Puderzucker
200 g Kokosraspeln
4 Eiweiß
1 Prise Zimt
150 g Zartbitter- Kuvertüre (optional)

Backofen auf 150°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Alle Zutaten (bis auf die Kuvertüre) in einem Topf leicht erwärmen und dabei ständig mit einem Holzlöffel umrühren. Die Masse sollte nur handwarm werden! Sobald sich alles verbunden hat und die Masse nicht mehr vom Löffel bröckelt, den Topf vom Herd nehmen. Die Kokosmasse mit Hilfe von zwei Teelöffeln auf die Backbleche geben oder mit der Spritztülle (große Öffnung) Tupfen setzen. Jedes Blech für ca. 20 Minuten in den Backofen schieben. Die Makronen nach der Backzeit auf einem Küchengitter abkühlen lassen.

Wer mag, kann die Makronen noch mit Schokolade verfeinern. Dazu die Zartbitter-Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen und die Makronen entweder zur Hälfte oder nur den Boden darin eintauchen. Auf Backpapier legen und die Schokolade trocknen lassen.

 

 

Zimtschnecken-Plätzchen

Robert, Editorial: Zimt ist das beste Gewürz unter der Sonne. Deswegen sind das auch meine Lieblingskekse zu Weihnachten. Nicht zum Ausstechen, aber sie sehen hübsch aus sind einfach super lecker.

Zutaten: 

60 g Butter
50 g Frischkäse
140 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
180 g Mehl
1 Msp. Backpulver
2 El flüssige Butter
2 gehäufte TL Zimt

Butter mit dem Frischkäse mit dem Handrührgerät verrühren. 80 g Zucker, Päckchen Vanillezucker und das Eigelb einrühren. Mehl und Backpulver vermischen, langsam in die nasse Masse sieben und unterrühren. Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zum Rechteck (ca. 20 x 30 cm) ausrollen. Die obere Frischhaltefolie abziehen. Den Teig mit zerlassener Butter einstreichen,
den restlichen Zucker mit dem Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen und den Teig großzügig damit bestreuen. Etwa 1 EL Zimtzucker auf einem großen Teller beiseite stellen.
Das Teigrechteck mit Hilfe der Folie von der schmalen Seite her aufrollen, die Teigrolle rundherum im restlichen Zimtzucker wälzen, fest in die Folie wickeln und 3 Stunden kühl stellen.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen, ein Backblech mit Papier auslegen. Die Teigrolle aus der Folie wickeln, in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf das Blech legen.
Die Plätzchen auf der mittleren Schiene ca 10-12 Minuten backen.

 

 

Ingwer- Schokoladen- Plätzchen

Florian, Online Marketing Manager: Die hatte ich letztes Jahr gemacht, und sie sind bei meiner Familie ziemlich gut angekommen.

70 g weiche Butter
80 g brauner Zucker
3 EL Zuckerrübensirup
250 g Mehl
½ TL Backpulver
2 TL Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
¼ gemahlene Muskatnuss
1 Eigelb
2 EL Milch
150 g dunkle Schokolade (70 % Kakaogehalt)

Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Butter und Zucker mit dem Rührgerät gründlich verrühren. Danach den Zuckerrübensirup hinzufügen.
Backpulver, Zimt, Ingwer, Muskatnuss gut vermischen und zur Butter-Zucker-Mischung hinzufügen. Eigelb und Milch hineinrühren und alles zu einem Teig kneten. Den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und Plätzchen oder Taler ausstechen. Plätzchen auf dem Blech verteilen und ca 12 Minuten lang backen –  aufpassen, dass die Kekse nicht verbrennen!
Nachdem die Kekse ausgekühlt sind, kann man die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen und die Kekse zur Hälfte in die Schokolade tunken.