LIFESTYLE

Wohntrend Beton

Von wegen ungemütlich – Beton ist als Gestaltungsmittel im Innenbereich derzeit angesagt wie selten zuvor. Jetzt werfen sich auch größere Möbel in die raue Schale: Beton als Oberflächendekor etabliert sich neben Holzimitat und monochrom. Wir stellen dir den neuen Wohntrend Beton vor.

Die Schönheit des Groben

Selbst, wenn wir in Betonhäusern leben, kennt man den Anblick des grauen Materials fast nur von Baustellen, wo die unfertigen nackten Wände in die Höhe ragen. Doch alsbald verschwindet er aus dem Blick hinter Putz, Farbe und Tapeten. Erst seitdem Künstler und Designer das Material für sich entdeckt haben, werden seine vermeintlichen ästhetischen Mängel immer mehr als Stärke wahrgenommen. Lampen aus Beton sind super angesagt, und auch Vasen und Küchenwaren bereichern immer mehr Einrichtungen mit ihrem rustikalen Touch.

 

Im modernen Ambiente ist Beton jetzt besonders beliebt

 

Denn die raue, grobe, poröse Oberfläche hat durchaus auch ihren Reiz. Die Ästhetik des Unfertigen, Ursprünglichen ist es, die die Designer inspiriert und welche sie in formvollendete Entwürfe überführen. Besonders interessant ist das Stilmittel, um mit Naturmaterialien wie Holz und mit glatten Oberflächen einen interessanten Kontrast zu erzeugen.

Der Siegeszug des grauen Betons fällt zusammen mit der Popularität des Industrial-Stils. Auch bei diesem betont man das Raue, Grobe und Puristische, was sich in rauem Holz und schnörkellosen Metallstreben niederschlägt. Da passt so ein Beton-Accessoire natürlich bestens ins Ambiente.

Einrichten im Beton-Look

Bis jetzt wurde Beton gezielt eingesetzt, um Akzente einzubringen. Doch jetzt wird die Zurückhaltung abgelegt: Die Betonoberfläche erobert immer mehr auch große Möbel wie Sideboards, Tische und Bänke – und entfacht so eine überraschende Wirkung. Denn im steinernen Gewand scheinen sie tonnenschwer, auch wenn sie in Wirklichkeit aus beschichteten Holzplatten bestehen. Mitunter wird bei diesen Designs sogar der Abdruck von den groben Holzbrettern, in welche der Beton gegossen wird, authentisch mit reproduziert. So kannst du dir also die interessante optische Wirkung von Kolossen aus Gießbeton in den Raum holen, ohne vorher einen Statiker zu Rate ziehen zu müssen.

 

Heavy Mörtel? Nein, elegante Formen im grauen Gewand

 

Besonders gut funktioniert diese Kombination bei Möbeln im modernen Stil: Die geradlinigen Formen werden so mit einer detailreichen, bewegten Oberfläche ausgestattet, die dem minimalistischen Stil einen interessanten Aspekt hinzufügen.

Den größtmöglichen Effekt erreichst du jedoch durch Kontraste. Gib also darauf Acht, dass du den grauen und mineralisch wirkenden Oberflächen einen gewissen Ausgleich durch Naturmaterialien an die Seite stellst. Das ist ein Fall für Felle, für Holz und Wohntextilien wie Kissen. Auch glänzende Metalle, zum Beispiel in Form einer schönen Kupferlampe, eignen sich bestens als Stilpartner.

In jedem Fall zeichnet sich schon jetzt ab: Von diesem Trend werden wir dieses Jahr noch viel zu sehen bekommen.

 

Der Beton-Look setzt feine visuelle Akzente