Wir verwenden Cookies zur komfortableren Nutzung unserer Website und zu Analyse- und Marketingzwecken. Wenn du weitersurfst gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist, du kannst Cookies aber auch jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen findest du hier.

30 Tage Rückgaberecht

Kostenloser Versand & Rückversand

Hilfe & Kontakt

Jetzt neu: 2,99% Finanzierung auf Alles.

Finanzierung im Shop

Das Angebot „Ratenkauf jetzt für 2,99%“ setzt Bonität voraus. Der Ratenkauf wird nur für Warenkörbe zw. 200 - 2.800€ angeboten. Der Ratenkauf erfolgt in Raten von 6 oder 12 Monaten.

home24 - Möbel online kaufen

Anmelden

Möbel
Sale
  1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Matratzen-Ratgeber
  4. Matratzen-FAQ
  5. Was tun bei Partnern mit unterschiedlichen Liegebedürfnissen?

Was tun bei Partnern mit unterschiedlichen Liegebedürfnissen?

Hier kommen prinzipiell zwei Lösungen in Betracht: eine durchgängige Matratze, die zwei Kerne unterschiedlicher Härte unter einem durchgängigen Bezug vereint oder zwei Einzelmatratzen, deren Besucherritze z. B. mittels eines Toppers umgangen werden kann. Hier zeigen wir dir noch weitere Lösungsvorschläge sowie die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Inhaltsverzeichnis

  1. Eine Matratze mit einem Kern
  2. Eine Matratze mit zwei Kernen
  3. Zwei Einzelmatratzen
  4. Wie umgeht man bei Einzelmatratzen die Besucherritze?

Das gemeinsame Liebesnest beziehen – worauf achten?

Wer mit seinem Partner zusammenzieht, steht im Schlafzimmer schnell vor einer entscheidenden Frage: Welche Matratze ist am besten für Paare geeignet? Können zwei Personen mit unterschiedlichen Liegebedürfnissen und Gewichtsunterschieden gleich gut auf einer Matratze schlafen? 
Seid ihr euch einig und körperlich ähnlich, ist eine Doppelmatratze mit einem Kern völlig okay.

Differieren Gewicht und gewünschter Liegekomfort beider Partner sowie der für beide passende Härtgrad der Matratze jedoch zu sehr, sollte über Alternativen nachgedacht werden, die wir euch im Folgenden vorstellen.
Probiert am besten einfach selbst aus, welche Matratze beiden Partnern am ehesten zusagt. Bei home24 könnt ihr eure Matratze ganz bequem nach Hause liefern lassen und 30 Tage lang testen. Schließlich tut ein ruhiger Schlaf beiden Partnern und der Beziehung gut.

Durchgehende Matratze mit einem Kern

Ein Paar, das ähnlich viel wiegt und gleiche Schlafgewohnheiten hat, kann sich ohne Probleme eine Matratze teilen. Bei durchgängigen Matratzen mit einem Matratzenkern können sich jedoch unter Umständen die Bewegungen eines Einzelnen auf die gesamte Matratze übertragen. Der leichtere Partner rutscht dann zum schwereren Partner hin, da dieser aufgrund seiner Statur tiefer einsinkt. Auch die Körper können dann nicht ergonomisch korrekt liegen. Dies ist vor allem bei Federkernmatratzen der Fall.

Eine Kaltschaummatratze wäre hier die bessere Alternative, da sie punktelastisch auf Bewegung reagiert – das Drehen des Partners ist so auf der restlichen Matratze kaum noch spürbar. Paare, die unter starken Rückenschmerzen leiden, sollten auch eine Gelschaummatratze in Betracht ziehen.

Vorteil: Uneingeschränktes Kuscheln möglich
Nachteil: Nur sinnvoll, wenn beide Partner in etwa gleich schwer sind und ähnliche Schlafbedürfnisse haben, da sonst die Bewegungsübertragung zu hoch ist und die Körper nicht ergonomisch liegen (am ehesten ist noch eine Kaltschaum- oder Gelschaummatratze denkbar)

Wendematratze mit zwei verschiedenen Kernen

Hier könnt ihr aneinander gekuschelt und ergonomisch korrekt einschlafen. Wenn du und dein Partner aufgrund unterschiedlicher Schlafgewohnheiten zwei verschiedene Härtegrade oder sogar Matratzenarten benötigt, muss nicht zwangsweise auf zwei Einzelmatratzen zurückgegriffen werden. Inzwischen gibt es einige Partnermatratzen, sogenannte Wendematratzen wie unsere Smood, die zwei unterschiedliche Matratzenkerne unter einer durchgängigen Liegefläche miteinander kombinieren, sodass jeder auf seiner Seite mit dem jeweils richtigen Härtegrad schlafen kann.

Die störende Besucherritze bei zwei Einzelmatratzen wird somit hinfällig und auch der Übergang zwischen den Kernen ist nicht zu spüren. Die meisten Matratzen ab 160 cm Breite vereinen mittlerweile ohnehin zwei Matratzenkerne in einem durchgehenden Bezug, hier kann man jedoch oft nur zwischen Härtegrad 2 und 3 wählen.

Vorteil: Eine große Liegefläche ohne Spalt bei zwei Matratzenkernen mit jeweils unterschiedlichen Härtegraden, damit jeder Partner perfekt liegen kann
Nachteil: Das gelegentliche Drehen und Wenden der Matratze gestaltet sich schwieriger, Härtegrad 1 oder 4 sind bei einer solchen Matratze meist nicht wählbar

Zwei Einzelmatratzen im Doppelbett

Wenn du und dein Partner unterschiedliche Schlafpositionen und ein abweichendes Körpergewicht haben, macht es Sinn, über zwei Einzelmatratzen nachzudenken. Diese können dem individuellen Liegegefühl nachgehen und zudem den Bedürfnissen beider Partner gerecht werden. Auf zwei separaten Modellen kommt schließlich jeder zu seinem bestmöglichen Schlaf.

Außerdem können sich beide Partner in der Nacht so viel wenden und drehen, wie sie möchten, ohne den Partner zu stören. Achtet darauf, die gleiche Matratzenhöhe zu wählen. Wer allerdings gerne die körperliche Nähe des anderen sucht, wird mit dieser Lösung weniger glücklich. Man muss dann nämlich auch mit dem Spalt zwischen beiden Matratzen, dem Liebestöter Besucherritze, leben bzw. schlafen können, der Kuscheln durchaus erschwert und von vielen als störend empfunden wird.

Vorteil: Jeder kann seine individuelle Matratze im passenden Härtegrad wählen und sich im Schlaf so verhalten, wie man es gewohnt ist 
Nachteil: Die störende Besucherritze

Was kann man gegen die störende Besucherritze tun?

Hier bieten sich zwei verschiedene Möglichkeiten an, um Partnern zu einem angenehmen Schlaf ohne unbequeme Besucherritze im Doppelbett zu verhelfen.

Matratzenauflage bei zwei Einzelmatratzen

Die preiswerteste Lösung ist eine Matratzenauflage, die über beide Matratzen gespannt wird und so die Einzelmatratzen nochmals etwas zusammenzieht. Der Spalt wird bedeckt, die Ritze ist kaum noch spürbar, zudem erhöhst du so noch die Betthygiene, da eine Matratzenauflage die Matratze vor Verschmutzungen und Körperflüssigkeiten schützt. Allerdings verändern solche Auflagen auch die Liegeeigenschaften der Matratze, weshalb der Komfort ggf. nicht mehr der gleiche ist.

Vorteil: Die Besucherritze bei zwei Einzelmatratzen ist kaum noch spürbar und die Betthygiene erhöht 
Nachteil: Die Besucherritze wird weiterhin leicht spürbar sein und der Liegekomfort könnte beeinträchtigt werden

Durchgehender Matratzen-Topper

Eine besonders komfortable Lösung ist der sogenannte Matratzen-Topper, der hauptsächlich in Boxspringbetten verwendet wird, aber ebenso auch auf andere Matratzen gelegt werden kann. Ein Topper optimiert den Liegekomfort nochmal zusätzlich. Bei einer Höhe von 4–9 cm kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass eine Besucherritze nicht mehr spürbar ist. Je nachdem, welche Schlafposition und welches Liegegefühl du und dein Partner bevorzugen, bieten sich unterschiedliche Materialien für Topper an. Allerdings sind manche Matratzen auch nicht für einen Topper geeignet. Informiere dich hier, welcher Topper zu dir und deinem Partner passt.

Vorteil: Maximaler Liegekomfort und Besucherritze keinesfalls mehr spürbar 
Nachteil: Nicht alle Matratzen sind mit einem Topper kompatibel

20

Gutschein

Jetzt 20 € Gutschein sichern*

Abonniere jetzt den home24 Newsletter und verpasse keine Angebote. Abmeldung jederzeit möglich.

*Newsletter-Gutschein: Mindestbestellwert 150 €.

  • Über uns
  • Katalog
  • Showrooms
  • home24 App
  • Media
  • Jobs
  • Impressum
  • AGB
  • Datenschutz
  • Affiliate-Programm
  • Geschäftskunden
  • home24 corporate

  • PayPal icon
  • VISA icon
  • Mastercard icon
  • Vorkasse icon
  • Rechnung icon
  • Ratenzahlung icon

  • DHL icon
  • Rehnus Logistics icon
  • dpd icon
home24 erreicht die Kundenbewertung 4.2 von 5.0 bei 3371 Bewertungen.
Alle Preise sind in Euro (€) inkl. gesetzlicher Umsatzsteuer und Versandkosten.