TRENDS

Der Landhausstil: Von maritim bis englisch

landhaus_stile_header

Wohnen wie auf dem Land, aber trotzdem nicht auf die Annehmlichkeiten der Stadt verzichten? Das geht mit dem Landhausstil.

Ich bin ein absolutes Landkind. Nach meinem Abi stand fest – nix wie weg. Doch je länger ich in der Stadt lebe, desto größer wird manchmal die Sehnsucht nach der Idylle meiner Kindheit. Wie gut, dass es Möbel und Wohnaccessoires im Landhausstil gibt, mit denen die Erinnerung an frische Landluft, sattgrüne Wiesen und die Gemütlichkeit von alten Landhäusern in die Stadtwohnung einzieht. Wir stellen euch die wichtigsten Merkmale und die drei bekanntesten Landhausstile vor.

Der Landhausstil und seine verschiedenen Gesichter

Der Landhausstil kann viele verschiedene Ausprägungen haben: Es gibt den maritimen, den britischen, den französischen, den mediterranen, den skandinavischen und den alpinen Landhausstil. Und alle haben sie zwei Gemeinsamkeiten: ein unkompliziertes Interieur sowie ein extrem gemütliches Ambiente. Wir werden hier drei der oben genannten Landhausstile näher vorstellen.

Hier lassen sich lange, gemütliche Abendstunden verbringen

Der maritime Landhausstil

Das Großartige am maritimen Stil: Mit ihm holst du dir einen Hauch von Sommerurlaub nach Hause. Typisch ist alles, was wir mit dem Meer verbinden: Blautöne, blau-weiße Streifen, Muscheln, Accessoires aus Treibholz und Möbel aus hellem Holz. So entsteht eine frische Atmosphäre, in der wir uns an die Strände des Mittelmeers träumen können.

Helle Farben und blaue Akzente sind charakteristisch für den maritimen Stil
Das sieht nach Meer aus! Urlaubsmomente mit dem maritimen Landhaus-Look

Der englische Landhausstil

Cottages sind die Landhäuser der Briten. Entsprechend ist der englische Stil auch an den der klassischen Cottages angelehnt. Im traditionellen Sinn heißt das vor allem: Möbel aus dunklem Holz. Der moderne englische Landhausstil setzt jedoch eher auf helle Farben. Große Ohrensessel, hohe Bücherregale und das klassische Chesterfield-Sofa kreieren den typischen Look.

Charakteristisch für den englischen Stil: gedeckte Farben als Basis und helle Akzente

Auch Vintage-Möbel mit Gebrauchsspuren passen hervorragend zum britischen Stil. Ein besonderes Kennzeichen sind zierliche Blumenmuster auf Sofabezügen, Dekokissen und Lampenschirmen. Nicht selten zieren Blumentapeten die Wände und sogar Decken. Dabei sind zarte Farben wie Rosa, Hellblau oder Creme bei den Briten besonders beliebt.

Das englische Cottage: ein Musterbeispiel an Gemütlichkeit

Der skandinavische Landhausstil

Beim skandinavischen Landhausstil spielt Weiß in allen Nuancen die unangefochtene Hauptrolle, vor allem bei den Möbeln. Um einen allzu reduzierten und cleanen Look zu vermeiden, setzen die Nordeuropäer bei den Wohnaccessoires auf Farbe. Sofakissen mit floralen Motiven, bunte Wolldecken und farbenfrohes Geschirr verleihen dem skandinavischen Landhausstil eine frische Note, ganz im Sinne von Astrid Lindgrens Villa Kunterbunt. Mit einem kuscheligen Schaffell und vielen Kerzen schafft ihr zusätzlich eine echte Wohlfühloase.

Reduziert, modern und trotzdem gemütlich: der skandinavische Landhaus-Look

Typisch für den Landhausstil: natürliche Materialien

Natürliche Materialien wie Holz, Rattan und Stein sind typisch für den Landhausstil. Textilien wie Baumwolle und Leinen erzeugen die gewünschte Gemütlichkeit, und Vorhänge, Sofabezüge und Kissen mit Blumenmustern verleihen der Umgebung eine verspielt-romantische Note. Die Möbel hingegen sind meistens eher rustikal und massiv gestaltet.

Natur pur: Materialien wie Rattan oder Leinen sorgen für die richtige Atmosphäre

Um den nostalgischen Look auf die Spitze zu treiben, wird die Einrichtung mit Möbeln im sogenannten Shabby Chic kombiniert. Hier geht es grundsätzlich um das Motto: Mach neu auf alt. Esstische mit Gebrauchsspuren vom Trödelmarkt sind hier genauso wertvoll wie ein Designer-Sekretär, der durch abgeplatzten Lack, eine unbearbeitete Oberfläche und grobes Holz an die Eleganz vergangener Tage erinnert. Um nicht verstaubt zu wirken, verleihen helle Farben wie Weiß, Creme und sanfte Pastelltöne dem Landhausstil eine belebende Frische. Kräftigere Farben können bei den Wohnaccessoires ins Spiel gebracht werden.

Gekonnter Stilbruch: Moderne Designerküche trifft auf Esstisch im Shabby Chic

Dekoration und Wohnaccessoires

Wenn du Lust auf den Landhausstil hast, musst du dich keineswegs auf einen bestimmten Stil festlegen. Du musst auch nicht deine ganze Wohnung im Landhausstil einrichten. Schon kleine Deko-Elemente zaubern ein idyllisches Landambiente. Frische Blumen wie Freesien, Rosen oder Kornblumen machen sich hervorragend auf dem Wohnzimmertisch.

Im Schlafzimmer entsteht mit geblümter Bettwäsche ein romantisches Landflair. Hussen und Sofakissen in Pastellfarben verleihen Sofa, Sessel und Stühlen einen tollen Landhaus-Charme. Passend sind auch Accessoires, die alt und gebraucht aussehen: alte Zinkgießkannen, Kerzenständer aus oxidiertem Metall, Vasen aus Keramik oder Wandgarderoben im Shabby Chic. Probier dich aus und mach’s dir gemütlich!

Accessoires wie Milchkännchen als Blumenvasen setzen kleine Akzente.Accessoires wie Milchkännchen als Blumenvasen setzen kleine Akzente