TRENDS

Lampenfieber – die Richtige finden

Kennst du auch dieses Gefühl: Dein Zuhause ist schön eingerichtet, aber trotzdem findest du irgendetwas fehlt? Das gewisse Etwas, das deinem Raum einen Twist verleiht – etwas, das die Blicke auf sich zieht oder deinem Wohn-, Ess- oder Schlafzimmer einfach nur einen Frischekick verleiht?

Für die Lösung des ‚Problems‘ musst du nicht gleich deine Wände in einer anderen Farbe streichen, deine gesamte Einrichtung umstellen oder gar ein neues Möbelstück anschaffen. Ein kleines Update, das den großen Unterschied ausmachen kann, kann schlicht und einfach eine neue Lampe sein! Egal ob du eine Lichtquelle für deinen Esstisch, deine Schmöker-Ecke oder deinen Nachttisch suchst: Eine Lampe, mit der du ein Statement setzt, kann deinen Raum auf großartige Weise sprichwörtlich in ganz neues Licht tauchen!

 

Zu einem natürlich-skandinavischen Look passen glamouröse Kupfer- oder Goldleuchten genauso gut wie schlichte Skandi-Lichtspender

Damit dein neues Lieblingsstück auch wirklich DEN Unterschied macht, achte darauf, dass die Leuchte ein auffälliges Merkmal hat: Das kann eine außergewöhnliche Farbe, ein besonderes Material oder eine extravagante Form sein. Aber auch oder vor allem Statement-Lampen in Oversize-Größe werden die Blicke deiner Besucher auf sich ziehen.

 

Pendelnde Glanzpunkte

 

 

Du willst wissen, wie du deine auffällige Lampe gekonnt kombinierst? Nun, behalte einfach folgende Dinge im Blick – dann ist deiner Leuchte der perfekte Auftritt garantiert! Hier ist deine Check-Liste:

1. Bleib deinem Stil treu

Frag dich zu Beginn deiner Lampen-Suche: Welchen Stil verkörpert meine Einrichtung? Ist dein Wohnzimmer beispielsweise im Skandi-Stil eingerichtet, dann wird sich eine skandinavisch angehauchte Leuchte auf harmonische Weise ins Gesamtbild fügen. Auf der anderen Seite würde eine super moderne, minimalistische Leuchte nicht in ein Esszimmer passen, das im Landhausstil eingerichtet ist: Der Bruch wäre zu groß.

 

Natürlich kann man mit gewollten Stilbrüchen einen spannenden Kontrast schaffen – aber der Unterschied darf nicht so drastisch ausfallen, sodass zwei grundlegend verschiedene Stilwelten aufeinander prallen.

Wenn du Gegensätze erzeugen willst, setze lieber Farben oder Materialien, die im Gegensatz zur restlichen Einrichtung stehen.

 

Drei sind besser als eine

 

 

2. Wähle die Farbe mit Bedacht

Eine Möglichkeit ist, deine neue Lampe in einer Farbe zu wählen, die auffällt und einen farblichen Hingucker in deinen vier Wänden darstellt. Herrschen beispielsweise zurückhaltende Töne in deinen Wänden vor, setzt du mit einer Leuchte in einer knalligen Farbe ein Statement.

Was dagegen auch immer funktioniert und die Harmonie eines Raumes erhöht: Wenn die Farbe der Lampe sich in einem oder mehreren anderen Element(en) des Raums wiederfindet. Das kann zum Beispiel ein Beistelltisch, ein Wandbild oder ein Teppich sein.

 

Harmonie pur: Das Kupfer der Bogenleuchte findet sich im Couchtisch wieder; die Farbe des Lampenschirms der Tripod-Leuchte wird vom Spiegel aufgegriffen

3. Greife Texturen auf

Ebenso wie sich wiederholende Farben für Harmonie sorgen, sorgen Muster, die von deinem Boden oder deinen Vorhängen aufgegriffen werden, für mehr Stimmigkeit.

4. Gib deiner Leuchte Raum zum Wirken

Das gilt übrigens für jedes außergewöhnliche Möbelstück oder Accessoire: Besondere Stücke brauchen einen besonderen Platz, um wirken zu können. Eine Statement-Bogenleuchte kommt vor einem vollgestellten Bücherregal zum Beispiel nicht so gut zur Geltung. Steht sie dagegen vor einer einfarbigen Wand kann sie den gesamten Raum zum Strahlen bringen.

 

Diese Tischleuchten bringen elegantes Flair in dein Zuhause