RATGEBER

Oktoberfest zu Hause – deine eigene Wiesn-Party

 

 

O’zapft is! Ab dem 22. September ist München wieder im Ausnahmezustand, denn das traditionsreiche Oktoberfest, bekannt als „die Wiesn“, wird wieder Scharen von erlebnishungrigen und bierdurstigen Besuchern aus aller Welt anlocken. Was aber, wenn du es dieses Jahr nicht nach Minga schaffst? Wie wäre es mit einer eigenen Wiesn-Party? Wir zeigen wir, was du dazu brauchst. Oans, zwoa, g’suffa!

 

Kurze Geschichte des Oktoberfests

Das erste Oktoberfest fand bereits 1810 statt, noch lange bevor sich Bierzelte und Fahrgeschäft ausbreiteten. Anlass war die Hochzeit von König Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Dem Brautpaar zu Ehren wurde ein Pferderennen ausgetragen, das sich so großer Beliebtheit beim Volk erfreute, dass es von nun an jedes Jahr veranstaltet wurde. Zu dem Pferderennen kamen mit den Jahren die ersten Kirmesbuden dazu. Seit dem 19. Jahrhundert findet das Oktoberfest in seiner heutigen Form jedes Jahr in den letzten zwei Septemberwochen auf der Theresienwiese im Herzen Münchens statt. Aus der Hochzeitsfeier und dem Pferderennen wurde so nach und nach ein Volksfest, das auf der ganzen Welt bekannt ist.

 

Das Oktoberfest findet vom 22. September bis 7. Oktober auf der Theresienwiese in München statt

Das Wiesn-Gefühl

Was gehört zum typischen Besuch auf der Wiesn? Zuerst einmal die passende Tracht: Dirndl und Lederhose sind in den vergangenen Jahren zum unverzichtbaren Teil des Wiesn-Rituals geworden. Und so versäumt es kaum ein Besucher, ob Bayer, Italiener oder Australier, sich vor der ersten Maß ins traditionell bayrische Outfit zu werfen.

Das Outfit steht, nun geht es (am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, denn auf den Straßen herrscht Chaos) zur Theresienwiese. Diese wird an der östlichen Seite von der Bavaria bewacht, ein beliebter Treffpunkt, wenn man sich auf dem großen Volksfest verliert. Der Weg führt nun vorbei an den Buden und Fahrgeschäften direkt in eines der 38 Festzelte, die von den lokalen Brauereien betrieben werden und festlich geschmückt sind. Im Zelt warten auf die Gäste frisch gezapftes Bier, eine reichhaltige Speisekarte und Live-Musik von der Blaskapelle, die mit Schunkel-Hits für die richtige Stimmung sorgt.

 

Deine Wiesn-Party

Das Erlebnis, in der großen Menge im vollen Festzelt zu sitzen, lässt sich leider nicht 1:1 kopieren, aber wenigstens etwas vom urigen Bierstuben-Feeling kannst du dir nach Hause holen. Und das, ohne dass dir jemand auf die Schuhe kotzt oder sein Bier überschüttet.

Fürs bayrische Flair sorgen die richtige Deko, die Musik und natürlich Essen und Getränk. Praktisch, dass zur Wiesn-Zeit sowieso sämtliche Supermarktketten mit bajuwarischem Angebot aufwarten.

 

Der echte Münchner zuzelt die Weißwurst aus der Pelle. Dazu gibt es natürlich süßen Senf, Brezeln und Weißbier

 

Die Dekoration

Die Wiesn macht’s vor, wir machen es nach: rustikale Holzbänke, Brotzeitbrettchen, Maßkrüge, blau-weiße Rauten oder rotes Karomuster auf Tischdecke und Servietten – so sieht der typische Oktoberfest-Look aus. Rustikale Accessoires aus Holz, Filz und Ton sind die Schlüsselelemente der Dekoration. Die lässt sich aber auch wunderbar variieren und dem eignen Geschmack anpassen und modern gestalten.

Wenn du schon eine Sitzbank hast, ist das natürlich perfekt. Denn die bringt etwas von dem Biergarten-Flair mit, steht dabei aber stabiler als die klassische Klapp-Bierbank, wenn auf dem Höhepunkt der Stimmung die Gäste darauf stehen und tanzen.

Für die klassische Feier wähle traditionelle Landhaus-Accessoires wie schweres Besteck mit Nieten, uriges Steingut-Geschirr auf dem Tisch und gemütliche Sitzkissen. Must-have ist auf jeden Fall der Bier- bzw. Maßkrug oder das Weißbierglas. Krüge aus Steinzeug halten das Bier besonders lange kühl.

Moderner wird es mit Akzenten in Pink, mit denen du die traditionelle Heimeligkeit etwas aufbrichst. Auch glänzende Metallaccessoires in Silber ergänzen den Look mit einer interessanten Note.

 

 

Zu Tisch

Was servierst du also? Gut, beim Getränk muss man wohl nicht lange überlegen. Stilecht wird es, wenn du das Bier im Fass kaufst, welches dann feierlich o’zapft werden kann. Die Münchner Brauereien brauen speziell für das Oktoberfest jedes Jahr das Festbier, das würziger und alkoholhaltiger ist als das normale Bier.

Wenn es um das leibliche Wohl geht, kommt man nicht an DEM herzhaften Gebäck vorbei, das exemplarisch für München und das Bierfest steht: der Brezel! Ob selbstgebacken oder vom Bäcker des Vertrauens, fehlen darf sie auf keinen Fall. Auch als Tischdeko macht sich das geschlungene Laugengebäck gut. Unser Tipp: Brezn als Serviettenring verwenden!

Zur Brezel gibt es traditionell an Obazdn, ein Käseaufstrich aus Camembert, Butter, Zwiebeln und einem Schluck Bier. Aber auch frischer Radi, Radieschen und Wurstsalat sind authentische Gaumenfreuden.

Weitere bayerische Köstlichkeiten fürs Oktoberfest sind Weißwürste, Sauerkraut, Schweinebraten oder auch –haxe, Käsespätzle für Vegetarier und Grillwürstchen für den kleinen Hunger.
Als Nachspeise gibt es Auszog’ne: ein süßes Schmalzgebäck, das mit Zucker bestreut wird und für eine süße Abwechslung zum herben Bier sorgt.

 

 

Wenn das Bier kalt gestellt ist, der Braten im Ofen und die Knödel im Wasser liegen, kann es losgehen! Für die richtige Stimmung suchst du dir eine Musikplaylist, welche die aktuellen Wiesn-Hits versammelt. Sobald dann alle gemeinsam auf der Bank stehen und anstoßen, weißt du, dass du die perfekte Wiesn-Party veranstaltet hast. Viel Spaß und ein Prosit der Gemütlichkeit!

 

Das beliebteste Souvenir des Oktoberfests ist das Lebkuchenherz