LIFESTYLE

Die Trendfarben zum Herbst – Teil II

Im ersten Teil der Herbst-Trendfarben 2015 haben wir euch kühle, eher düstere Töne vorgestellt, die an die regnerischen, grauen Tage der Jahreszeit erinnern. Doch der Herbst hat auch noch eine andere Seite! Denkt nur an die goldenen Oktobertage, in denen uns die Sonne die letzten kräftigen Strahlen des Jahres schickt und in denen das Laub der Bäume orange-gelb-golden schimmert.

Wir stellen euch die fünf Trendfarben vor, die der wärmeren Farbpalette zugeordnet werden können.

 

Die Trendfarben im Herbst: Warme Töne

 

Oak Buff

Einen schönen Kontrast zu Stormy Weather könntest du mit diesem Farbton setzten. Er wirkt nämlich wie heller Sonnenschein, der nach einem Sturm durch die Wolken bricht. Als Wandfarbe in deinem Schlafzimmer sorgt er schon beim Aufwachen für gute Laune. Auch als abstraktes Wandbild oder als Bezug vor allem bei klassizistischen Möbeln wirkt er elegant und extrem edel. Ein anderer Farbton, der Oak Buff gut ergänzt, ist ein sanftes Hellblau.

 

Cadmium Orange

Dieser Ton wirkt frisch und jugendlich und erinnert uns an die 70er Jahre. Durch seine Wärme sorgt er für eine gemütliche Atmosphäre. Du kannst ihn zum Beispiel ganz modern einsetzen, indem du orangefarbene Poufs mit anderen Sofa-Möbeln in Anthrazit-Tönen wie Stormy Weather kombinierst. Auch in Kombination zu starken Lilatönen wie Amethyst Orchid oder einem satten Grün macht sich das sanfte Orange gut.

 

Cashmere Rose

Ein sanfter Rosaton, der durch seine reiche Farbe ganz erwachsen wirkt: Das ist Cashmere Rose. Setze ihn gerne mit anderen Rot- und Rosatönen in Szene, wie beispielsweise auf einer schönen Tagesdecke, als Detail in einem Teppich oder als Sitzkissen. Er passt hervorragend zu dem ebenfalls edlen Reflecting Pond, das du als Kontrastfarbe gezielt im Raum als Hingucker inszenieren kannst.

 

Marsala

Die Statement-Farbe ist der Pantone-Trend 2015. Dieser tiefe rotbraune Ton wirkt warm, erdig und ein bisschen mondän. Ob du dich für Kissenbezüge, eine Lampe oder glänzende Schalen als Marsala-Farbkleckse entscheidest, greif den Ton ruhig öfter auf oder kombiniere ihn mit andern Rottönen. Ganz Mutige können auch ganze Räume in dem Ton gestalten. Hier kann man gut mit Schwarz und Messing veredeln und erden.

 

Amethyst Orchid

Dieser Ton ist vibrierend und lebendig und auf jeden Fall eine Hingucker-Farbe. Du kannst sie entweder dezent in den Raum streuen, zum Beispiel in Form eines Lacktischchens, oder sie durch ein Statement-Stück, wie einen schönen Sessel, wirken lassen. Amethyst Orchid verträgt durch seine eigene Präsenz andere starke Farben gut, darunter Orange, Blau oder Pink – oder eine Mischung davon. Wunderschön harmoniert die Farbe auch mit dem graugrünen Desert Sage, welches du als neutralen Ton beispielsweise als Teppich inszenieren kannst und so dem starken Lilaton eine hervorragende Unterlage gibst.