Shop the Look

Inspiration aus Fernost

China, Japan und Südostasien: Sehnsuchtsorte mit einer faszinierenden Geschichte und jahrhundertealten Designtradition. Kein Wunder, dass asiatische Einflüsse bis heute Eingang in westliche Wohn-, Schlaf- und Badezimmer finden. Wichtige Voraussetzung dafür, dass ein Hauch Asien bei dir einziehen kann, ist eine ausgewogene Harmonie.

 

MONDÄNES LEBEN IN CHINA TOWN

Klare Linien, minimalistische Dekoration und gediegene Symmetrie sind die beste Basis für asiatischen Schick. Ein bisschen Feng Shui schadet nicht und chaotisches Durcheinander sollte in schönen Schränken verschwinden. Eine Balance von verschiedenen Farben aber auch Materialien ist essentiell.

Mische Hart und Weich, Natürliches und Künstliches. Hast du schon ein urban-modernes Zuhause und möchtest noch etwas Fernost-Exotik einstreuen, haben wir hier drei Tipps für dich, um deinem Ziel schnell näher zu kommen.

 

1. Inspiriert durch die Natur

Asiatische Designs sind weitgehend von der Natur inspiriert. Ruhige Naturfarben wie Cremeweiß, helles Blau oder ein elegantes Grau können eine Basis für den Rest deiner Einrichtung bilden, indem du sie an Wänden, größeren Möbeln wie einer Couch oder textilen Accessoires wie Vorhängen oder Plaids einsetzt.

 

Zurückhaltende Dekoration: kleine Bonsai-Bäume und kleine Buddha-Statuen

Skulpturen wie beispielsweise sogenannte Tang-Pferde, Krieger oder Götterstatuen aus Stein, Holz oder Terrakotta sind exklusive Blickfänger und vereinen Natur mit Kunsthandwerk.

Wenn du ein meditativer Typ bist, kannst du dir auch einen Mini-Steingarten anlegen oder in ein Bonsaibäumchen investieren. Beides wirkt extrem beruhigend und entspannend und kann wunderbar als funktionale Dekoration dienen.

 

Tusche-Zeichnungen und Vasen im Ming-Stil für das Asien-Gefühl zu Hause

Natur-Accessoires in Form von runden Steinen, grünem Bambus oder gar einem schönen Aquarium setzen gekonnt Akzente. Tuschezeichnungen von Pflanzen und Tieren verbinden asiatische Tradition mit modernem Flair.

 

2. Schillernde Farben

Auch wenn der asiatische Stil für Ruhe und Ausgeglichenheit steht, musst du nicht auf lebendige Farben verzichten – ganz im Gegenteil. Durch farbliche Akzente wird der Stil erst perfekt. Lackrot, Kirschblütenpink oder sattes Lila kannst du in Form von Kissen, Lampions oder Teppichen einsetzen und zu den Naturfarben abstimmen.

Auch Schwarz und Gold eigenen sich hier hervorragend. Vor allem Möbel im Stil chinesischer Hochzeitschränke sehen in schillerndem Schwarz mit goldenen Details edel und exotisch aus.

Gold kannst du in Form von Vasen und Schalen zum Einsatz bringen. Dabei ist dir überlassen, ob du dich für ein strahlendes oder eher kupfriges Gold entscheidest. Egal welche Farbe du am Ende wählst, setze sie mehrmals im Raum ein, um der asiatischen Balance gerecht zu werden.

 

Einzige Ausnahme ist eine Knallfarbe, wie zum Beispiel ein kräftiges Rot: Hier kannst du auch ein größeres Einzelstück, wie eine Kommode, als Eyecatcher im Raum inszenieren und die Farbe bewusst nur einmal einsetzten.

 

3. Östliches Dekor

Wenn dein Heim bereits durch ruhige Zurückhaltung besticht und du nur einen Hauch Asien einstreuen möchtest, kannst du zu Beginn mit Accessoires wie Fächern oder Schirmen, blauweißen Deckelvasen, Porzellanfiguren wie beispielsweise chinesischen Löwen, Beistelltischchen im Ming-Stil oder dekorativen Poufs experimentieren.

 

Sommerlicher Asia-Look

Überzeugt dich das fernöstliche Design, kannst du auch in größere Möbel wie einen chinesischen Hochzeits- oder Apothekerschrank, Paravents, einen Lacktisch oder edle Skulpturen aus Bronze, Stein oder gar Jade investieren.

Behalte auch hier die Balance im Auge: dezente Sofamöbel, ein einfaches Regal oder schlichte Industrielampen in neutralen Tönen erden den Look der Einrichtung und halten ihn cool und modern.

 

Der Mix macht's: Tapete mit Vogelmotiv wird mit dem traditionellen Schrank im gleichen Ton kombiniert